SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.201 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Grimm Fairy Tales: Die Traumfresser-Saga 2

Geschichten:
Grimm Fairy Tales: Die Traumfresser-Saga 2
Original:
Grimm Fairy Tales: The Dream Eater-Saga # 7-12
Autoren: Raven Gregory, Joe Brusha, Ralph Tedesco
Skript: Raven Gregory, Dan Wickline
Zeichner: Alfred Truillo, Shamus Beyale, Randy Valiente, Carlos Granda, Alex Sanchez, Roberto Viacava, Tomas Aira, Anthony Spay
Farben: Jason Embury, Andrew Elder, Jorge Maese, Gulliermo Gustavo Ucha, Falk, Jeff Balke, Eddy Swan



Story:
Die mystischen Welten von Wunderland, Myst, Oz und Nimmerland sind in Aufruhr. Jemand hat den Traumfresser geweckt - ein uraltes Wesen voller Macht und Grausamkeit, dass nur dazu geschaffen wurde, die Träume und Phantasien der Sterblichen zu fressen und damit die Orte zu zerstören, die erst in diesen Visionen entstanden sind.

Die Uhr tickt und man versucht verzweifelt ein Mittel zu finden, um den Traumfresser aufzuhalten, ehe er den Welten gefährlich werden kann. Aus diesem Grund foltert Baba Yaga den Rattenfänger, um von ihm ein magisches Artefakt zu bekommen, mit dem sich Tore öffnen lassen, die viel Zeit sparen können. Allerdings ist der Gefangene trickreicher als gedacht und droht sie zu überlisten. Aber die Hexe hat auch noch jemanden in der Hinterhand.

Sela und Belinda wagen sich indes in die Höhle der Meereshexe. Auch diese besitzt einen wichtigen Teil des Artefakts, mit dem der Traumfresser wieder eingefangen werden könnte. Um an es zu gelangen gehen sie nicht gerade zimperlich vor, genauso wenig wie am Hofe des Finsteren, der ebenfalls im Besitz eines besonderen Gegenstandes ist.

Schließlich führen die Wege wieder zusammen und es kommt zum großen Showdown der nicht ganz so verläuft, wie man es sich erhofft hatte. Denn sowohl Baba Yaga als auch der Finstere und Pan haben eigene Interessen und Intrigen gesponnen, die den Sieg der Welten in Gefahr bringen könnten...



Meinung:
In der zweiten Hälfte zieht die Spannung von Grimm Fairy Tales: Die Traumfresser-Saga noch einmal an. Die Protagonisten wissen nun, was zu tun ist und sind in ihren Methoden nicht gerade zimperlich. Immerhin spinnen einige der Figuren ihre eigenen Intrigen, so dass der Verlauf der Geschichte nur bedingt vorherzusagen ist. Dadurch bleibt es spannend, kann man doch nicht sagen, wer letztendlich auf wessen Seite steht.

Die Autoren spielen wieder einmal munter mit Mythen und Sagen. Klassische Märchen werden ebenso auf den Kopf gestellt wie Mythen aus dem Orient und Kinderbuchklassiker, die viele aus ihrer Jugend kennen dürfen. Immerhin steht diesmal die Handlung im Vordergrund. Zwar wird nicht mit Gewalt gegeizt, aber sie gehört mit zur Geschichte und ist nicht nur Selbstzweck oder Schockeffekt.

Bis zum Ende weiß man nicht, wie die Geschichte ausgehen wird. Immerhin erfährt der Leser nebenbei auch noch etwas mehr über die mythischen Welten und die größeren kosmischen Zusammenhänge. Die Handlung ist in sich geschlossen, auch wenn es Hinweise auf eine neue Serie gibt.

Die Figuren bleiben allerdings oberflächlich und fallen nur durch ihre besonderen Charaktereigenschaften und Fähigkeiten auf, wie es bei vielen Superhelden auch der Fall ist. Auf ihre mythische Dimension wird nicht sonderlich eingegangen, auch dient die Kleidung der Heldinnen dazu, ein wenig Erotik in die Geschichte zu bringen.

Der einzige negative Punkt ist der penetrante Verweis auf andere Geschichten aus dem Kosmos, den Gegory, Tedesco und Brusha geschaffen haben und vermitteln wollen, dass man diese auch unbedingt kennen sollten - obwohl das für die Handlung selbst nicht notwendig ist.



Fazit:
Grimm Fairy Tales: Die Traumfresser-Saga bietet in der zweiten Hälfte einen runden Abschluss, bei dem die offenen Fäden zusammengefügt werden. Das actionreiche Fantasy-Abenteuer geht zwar nicht sonderlich in die Tiefe, geizt dafür aber auch nicht mit Anspielungen, die vor allem den mit den Mythen vertrauten Fans gefallen dürften.

Grimm Fairy Tales: Die Traumfresser-Saga 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Grimm Fairy Tales: Die Traumfresser-Saga 2

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,95

ISBN 13:
978-3862013784

208 Seiten

Grimm Fairy Tales: Die Traumfresser-Saga 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Spannendes und actionreiches Fantasy-Abenteuer mit einem Schuss Erotik
  • Überraschende Wendungen machen die Geschichte von Anfang bis Ende interessant
Negativ aufgefallen
  • Querverweise zu anderen Bänden der Saga fallen irgendwann durch ihre Penetranz auf
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 06.12.2012
Kategorie: Grimm Fairy Tales
«« Die vorhergehende Rezension
House of Night 1: Vermächtnis
Die nächste Rezension »»
+C - Schwert und Krone 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.