SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.013 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Silberpfeil Sonderband 1: Die Flucht/Die Nacht des Pumas

Geschichten:

Episode 1: Die Flucht (Originaltitel: DE DOORBRAAK)
Autor:
Hugo Renaerts
Zeichner: Frank Sels
Kolorierung: Olivia Vieweg

Episode 10: Die Nacht des Pumas (Originaltitel: DE NACHT VAN DE POEMA)
Autor:
Hugo Renaerts
Zeichner: Frank Sels
Kolorierung: Ines Korth

Cover: Frank Sels
Übersetzung: Ulrich Wick
Lesezeichen mit den Hauptfiguren

limitierte Auflage: 400 Exemplare: 001-400



Story:
Die Flucht
Der junge Silberpfeil begibt sich, unter der Obhut des erfahrenen Kriegers Roter Mustang, auf die Jagd nach Wild. Dabei trifft er auf die Apachen. Diese befinden sich auf dem Kriegspfad und nehmen den jungen Krieger gefangen. Dem jungen Mann gelingt die Flucht. Um seinen Stamm vor den Apachen zu schützen, führt er einen riskanten Plan aus um Soldaten auf die missliche Lage der Kiowas aufmerksam zu machen.
Kaum ist dieses Abenteuer überstanden wird er von den Crows (Absaroke) gefangen und als Sklave gehalten, dank seines Mitgefangenen Falk, einem weißen Jungen, erhält er wichtige Informationen. Gemeinsam gelingt ihnen die Flucht.

Die Nacht des Pumas
Silberpfeil rettet einen jungen Puma. Mit Falk macht er sich auf die Suche nach Mondkind. Er will sie bitten sich um das Jungtier zu kümmern. Dabei geraten die drei in ein aufregendes Abenteuer.

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Silberpfeil, der junge Häuptling der Kiwas erlebt mit seinem Blutsbruder Falk, seiner hübschen Schwester Mondkind sowie dem Maskottchen, dem Pumababy Tinka, allerlei Abenteuer.

Im ersten Abenteuer ist Mondkind allerdings noch sehr klein und spielt mit Puppen. Silberpfeil ist ein Teenager der sich seine ersten Sporen als Krieger verdienen möchte. Einfühlsam und absolut glaubhaft wird sein Zusammentreffen mit Falk beschrieben. Dieses erste Abenteuer der beiden Figuren macht aus Fremden, Freunde fürs Leben.

Die Protagonisten agieren sehr real und wirken dadurch lebensecht. Die Handlung ist gut durchdacht und wirkt nachvollziehbar. Der Wilde Westen wird so beschrieben wie er damals war. Die Gefahr für Menschen, gleich welcher Herkunft sie sind, wird sehr plausibel dargestellt. Dazu gibt es gut skizzierte Illustrationen.

Die verschiedenen Indianerstämme werden interessant dargestellt. Sie haben sich durch einige Eigenarten voneinander ab. So ist der Stamm der Kiowas, dem Silberpfeil angehört eher friedfertig und wirkt auch in seinem Zusammenhalt stabil. Die verfeindeten Stämme der Apachen erscheinen dagegen sehr bedrohlich und brutal. Die Illustrationen sind sehr detailreich gestaltet und auch die einzelnen Figuren sind akribisch skizziert worden. Das einzige Manko betrifft hier die Farbgebung, die leider einen Hauch zu dunkel geraten ist.

Dies ist aber kein Grund die nostalgische Story nicht zu mögen. Die spektakulären Zeichnungen erzählen eine wunderbare Geschichte, die Generationenübergreifend funktioniert. Es gibt einige Änderungen, da Mondkind und Silberpfeil hier als leibliche Geschwister gezeigt werden. Der Vater von Silberpfeil darf sich auch seines Lebens erfreuen und statt der Assiniboins wird Silberpfeil nun von den Crows versklavt. Diese Änderungen nahm der mittlerweile verstorbene Frank Sels vor, als er die Serie in Belgien neu auflegte.

Fans von Silberpfeil, Mondkind und Falk sowie dem niedlichen Puma Tinka dürften sich noch an die früheren Heftausgaben erinnern. Der Sonderband im Überformat erscheint mit überarbeiteten und ergänzenden Geschichten. Das Album erschien in limitierter Ausgabe zum 15. Comic-Salon in Erlangen. Leser, die Geschichten aus dem Wilden Westen lieben, bekommen die Gelegenheit die Abenteuer von Silberpfeil ganz neu zu erleben.

Fazit:
Silberpfeil, Falk, Mondkind und Tinka erleben den Wilden Westen und nehmen den Leser mit in eine längst vergangene Epoche. Wer Winnetou und Old Shatterhand mag wird sich auch diese Geschichten nicht entgehen lassen.


Silberpfeil Sonderband 1: Die Flucht/Die Nacht des Pumas - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Silberpfeil Sonderband 1: Die Flucht/Die Nacht des Pumas

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Wick Comics

Preis:
€ 25,00

74 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Interessante Geschichten aus dem Wilden Westen
  • Beliebte Figuren mit nostalgischem Flair
  • Detaillierte Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • Die Kolorierung gerät einen wenig zu dunkel
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.10.2012
Kategorie: Silberpfeil
«« Die vorhergehende Rezension
I am a Hero 2
Die nächste Rezension »»
Gin Tama Starter Kid
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.