SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Traumfrau 4

Geschichten:
Die Traumfrau 4: Episode 19 - 23
Autor:
Ryuta Amazume
Zeichner: Ryuta Amazume
Tuscher: Ryuta Amazume 

Story:
Ageha ist 27, war schon einmal verheiratet und studiert nun wieder. Ihr Freund Tsutomu ist erst 22 – aber sie sind glücklich. Nur werden sie immer wieder von ihrer Mitbewohnerin Aya und den gemeinsamen Freunden gestört, wenn sie allein sein wollen. Ein Ausflug in ein Love-Hotel schafft Abhilfe, aber Tsutomu ist trotz des Spaßes frustriert, denn offenbar hat Ageha schon vor ihm Erfahrungen gesammelt.

Der Spieß wird umgedreht, als Ageha zufällig eine SMS liest, in der Megumi-san Tsutomu um ein Treffen bittet und eine Übernachtungsmöglichkeit anbietet. Da sich ihr Freund nicht näher äußert und behauptet, bei einem Kumpel zu bleiben, ist ihr Misstrauen doppelt so groß.

Auch Aya hat Kummer. Der Typ, in den sie sich verliebt hatte, war nicht mehr frei. Jeder wusste es, aber keiner sagte es ihr. Im Sommer-Camp verliebt sie sich erneut, und das Drama scheint sich zu wiederholen. Einer ihrer Freunde ist außer sich, weil Tarou sich offenbar in Ayas Bewunderung sonnt und nicht ehrlich ist, wagt selber aber keinen Vorstoß, obwohl er sie mag.

Kein Wunder, dass Hashida sich zurückhält, denn Aya platzte einmal ungelegen bei Ageha und Tsutomu herein und sah … Gegen dessen *Größe* glaubt Hashida, nicht ankommen zu können. Das andere Geschlecht, Sex, *Größe* sind Themen, über die sich die jungen Männer genauso auslassen wie umgekehrt die Mädchen.


Meinung:
Ryuta Amazume hat mit Nana & Kaoru eine Vielzahl von vor allem männlichen Lesern im deutschen Sprachraum gewinnen können. In den weiteren Serien des Künstlers, die bei Planet Manga/Panini Comics erscheinen, kreist die Handlung um exakt dasselbe Thema: junge Frauen und Männer, die ihre sexuellen Wünsche ausleben, angefangen bei Vanilla bis hin zu BDSM und mehr. In Die Traumfrau schildert der Mangaka die Höhen und Tiefen, die Ageha und Tsutomu in ihrer Beziehung durchmachen, und auch die Nöte ihrer Freunde, beispielsweise von Aya, werden berücksichtigt.

Interessanterweise gelingt es dem Künstler, seine weiblichen Charaktere vor allem durch den Körperbau unterschiedlich zu gestalten. Sie sind ausnahmslos hübsch, ob sie nun weibliche oder eher knabenhafte Proportionen, langes oder kurzes Haar haben. Die männlichen Protagonisten scheinen ihm weit weniger Spaß zu bereiten, sind aber unerlässlich. Ihre Gesichter wirken oft dümmlich, ihre Proportionen sind vergleichsweise einheitlich, und *interessante Stellen* gibt es grundsätzlich nicht zu sehen, schließlich will Ryuta Amazume seine Hauptzielgruppe nicht in Verlegenheit bringen, wenngleich er sie durch typische Dialoge auf die Schippe nimmt.

Doch auch die jungen Frauen bekommen ihr Fett weg. Sie haben Komplexe, sind eifersüchtig und, und, und. Anders als in Nana & Kaoru wird hier nicht wirklich ‚Aufklärung‘ betrieben oder/und um Akzeptanz für Spiele abseits des Vanilla-Sex‘ geworben. Es geht eher um alltägliche Probleme und erotische Freuden, die sehr grafisch dargestellt werden, so dass der Titel zu Recht in Folie eingeschweißt ausgeliefert und einem Publikum ab 16 Jahre empfohlen wird.


Fazit:
Wer Ryuta Amazumes Werke kennt und von ihnen begeistert ist, wird nicht genug von seinen Mangas bekommen. Ist man wählerischer, fällt einem durchaus die Wiederholungsrate der Motive und die Ähnlichkeit der Charaktere auf, so dass man zu überlegen beginnt, ob man wirklich alles von ihm haben muss. Die Konflikte sind schließlich hausgemacht, die erotischen Momente bieten irgendwann nicht mehr viel Neues, er hat seine typischen Gesichter und Körper …, und irgendwann wird es darum eintönig.

Darum empfiehlt es sich, in Die Traumfrau 4 hinein zu schnuppern, ob man den Band oder die Serie wirklich kaufen und sammeln möchte, wenn man schon einige andere Titel des Künstlers und die seiner Kollegen (z. B. Satoshi Urushihara) im Regal stehen hat.


Die Traumfrau 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Traumfrau 4

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 7,95

ISBN 13:
978-3-86201-269-8

174 Seiten

Die Traumfrau 4 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • relativ in sich abgeschlossenes Tankobon
  • grafische Abbildungen für reifere Leser
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.08.2012
Kategorie: Die Traumfrau
«« Die vorhergehende Rezension
Emma - Eine viktorianische Liebe 5
Die nächste Rezension »»
Emma - Eine viktorianische Liebe 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.