SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Ultimative Edition Nr.13: Asterix und der Kupferkessel

Geschichten:
Asterix und der Kupferkessel
Autor:
René Goscinny
Zeichner: Albert Uderzo
Übersetzerin: Gudrun Penndorf M. A.

Story:
Majestix, der Häuptling der Gallier aus dem wehrhaften kleinen Dorf, das sich den Römern bisher erfolgreich widersetzte, bekommt Besuch. Der Gallier Moralelastix, der Stammeshäuptling eines anderen Dorfes erbittet seine Hilfe. Ein ehemaliger Zwiebeltopf enthält alles an Hab und Gut seines Volkes. Er bittet Majestix diesen Topf zu bewachen und ihn vor den Römern zu beschützen. Natürlich wird dieser Bitte entsprochen und Asterix, einer der hochangesehenen Männer des Dorfes, übernimmt es den Topf voller Münzen zu bewachen. Allerdings erwartet den tapferen Recken im Morgengrauen ein riesiger Schreck, den das Geld ist weg. Gedemütigt und in Ach und Bann geschlagen verlässt er sein Dorf mit dem Versprechen erst dann zurückzukommen wenn er den Kupferkessel wieder gefüllt hat. Asterix bester Freund Obelix, ein gutmütiger, unbesiegbarer scheinender Koloss und sein Hündchen Idefix, begleiten den Verfemten. Gemeinsam versuchen sie den Kessel wieder zu füllen aber das ist gar nicht so leicht. Bei ihren Versuchen erleben sie allerlei Abenteuer.


Meinung:
Im nunmehr dreizehnten Abenteuer der Gallier begeben sich Asterix und sein Freund Obelix auf eine interessante Reise. Zum einen dient diese Odyssee dazu den ramponierten Ruf des kleinen Recken wieder herzustellen, zum anderen sollen die verlorenen Sesterzen ersetzt werden. Bei diesem Versuch geraten unsere beiden Helden den auch von einem verrückten Abenteuer ins Andere. Ihnen begegnen bei ihrem Unterfangen, finstere Gesellen aber auch hilfreiche Zeitgenossen.
Die einzelnen Protagonisten sind in Charaktere aufgeteilt die Sympathien wecken. Da gibt es Asterix, ein Mann klein von Gestalt doch mit einem mutigen Herzen ausgestattet. Er agiert klug und überlegt. Sein bester Freund ist Obelix der als Kind in einen Topf voller Zaubertrank fiel und seitdem so gut wie unbesiegbar ist. Er liebt es Römer zu verhauen und sein Hunger auf Wildschweinbraten ist überall bekannt. Obelix Ausruf: „Die spinnen die Römer!“ wurde mittlerweile zu seinem Markenzeichen. Sein Hund Idefix steht ihm treu zur Seite und begleitet ihn bei all seinen verrückten Abenteuern. Die Freunde halfen schon Kleopatra in Ägypten, sowie den Belgiern. Sogar nach Amerika hat es die tapferen Gallier schon verschlagen. Dabei kreuzen des Öfteren skurrile Gestalten ihren Weg. Als Running Gag entpuppen sich dabei immer wieder ihre Zusammenstöße mit den berüchtigten, vom Schicksal gebeutelten, Piraten. Am Ende jeden Bandes gibt es ein fantastisches Festessen das erst dann richtig gemütlich wird, wenn der Barde gefesselt und geknebelt am Baum hängt. Einige Dorfbewohner waren ebenfalls in einigen Abenteuern von Asterix und Obelix involviert. Als Beispiel gibt es da, allen voran, Miraculix den Druiden, der den Zaubertrank herstellt, der die Gallier unbesiegbar macht und so Julius Cäsar an den Rand der Verzweiflung bringt. Majestix, Chef und Häuptling des Dorfes, das den Römern die Stirn bietet, ist mit seiner liebevollen Ehefrau Gutemiene glücklich verheiratet. Gerne lässt er sich auf seinem Schild hin und hertragen. Der tapfere Anführer von Asterix und Obelix befürchtet nur eines, das ihm der Himmel auf den Kopf fällt. Der niedliche Hund Idefix, der kleine mutige Held Asterix und sein großer, liebenswerter Freund Obelix sind und bleiben die großen Sympathieträger, der durchweg lustigen und interessanten Abenteuer mit satirischem Einschlag.

Am Anfang des Bandes wird anhand einer Landkarte die Welt der Gallier gezeigt. Die berühmten Worte die da lauten: „Wir befinden uns im Jahr 50 V. CHR. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt … Ganz Gallien? Nein! … „ werden im unteren linken Bildrand gezeigt. So fangen alle Geschichten um die wohl berühmtesten Gallier der Welt an. Das Gallische Dorf wir in einer Lupe gezeigt. Umgeben ist die gallische Siedlung von den römischen Lagern: Kleinbonum, Laudanum, Babaorum und Aquarium. Die Besatzer haben allerdings nichts zu lachen wenn die Gallier mit Hilfe ihres Zaubertranks ihr Revier verteidigen. Die einzelnen Protagonisten werden ebenfalls glaubwürdig in Szene gesetzt. Obelix schleppt seine geliebten Hinkelsteine und für ein bis zehn Wildschweine hat er immer Platz, sowohl auf seinen Armen als auch in seinem Magen. Die detaillierten und liebevoll ausstaffierten Bilder zeigen das gallische Dorfleben. Die vertrauten Protagonisten werden leicht überzogen dargestellt. Der Einband des überdimensionalen Bandes zeichnet sich durch einen festen Einband sowie durch eine hervorragende Papierqualität aus.

Asterix und Obelix sind die berühmten Gallier aus der Feder von Goscinny und Uderzo. Die liebenswerten Gesellen eroberten mit ihren Geschichten die ganze Welt. Ihre Abenteuer erscheinen in verschiedenen Ländern der Welt und wurden mehrfach in die jeweiligen Landessprachen übersetzt. Die Zeichentrickfilme sind legendär. Die lustigen Gesellen brachten es sogar als Realverfilmung zu einem ordentlichen Kultstatus. Immerhin wurde Asterix von Christian Clavier dargestellt und Obelix von keinem geringeren als Gerard Depardieu einem der ganz großen Stars Frankreich, der es auch in der internationalen Filmwelt zu großem Ansehen gebracht hat. Im Film „Asterix und Obelix gegen Cäsar“ durfte das Vollblutweib Laetitia Casta als Falbala Obelix mit ihrer weiblichen Schönheit umgarnen. Der deutsche Schauspieler Hardy Krüger jr. spielte Tragicomic. In „Asterix & Obelix: Mission Kleopatra“ verkörperte die wunderschöne Monika Bellucci die Königin Kleopatra und unser Schumi (Michael Schuhmacher) durfte in „Asterix bei den Olympischen Spielen“ ebenfalls mit seinem roten Rennwagen im Kolosseum zeigen was er kann.

1959 erschufen der mittlerweile verstorbene Autor René Goscinny (1927-1977) und der Zeichner Albert Uderzo (*1927) die wohl berühmteste französische Comicserie der Welt. Es gibt insgesamt 32 in sich geschlossene Abenteuer in Albenform. Die Geschichten sprechen ein breites Publikum an. Die Leserschaft zieht sich dabei durch alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten. Zudem sind die Abenteuer des Titelhelden eine der wenigen Comics die im Fremdsprachenunterricht für Latein, Französisch und Altgriechisch verwendet werden.

Die Bände enthalten zudem zahlreiche Hommagen wie im Album: „Asterix bei den Briten“. Hier treten vier Sänger auf, die die Beatles darstellen. Doch auch andere Autoren zollten den Galliern ihren Tribut wie in der Serie „Gaston“ von André Franquin, wobei Asterix und Obelix auf Plakaten an der Redaktionswand zu sehen sind. Diese zahlreichen Beispiele alle aufzuzählen, dürfte den Rahmen sprengen.

Am Ende jeden Bandes gibt es ein immer wiederkehrendes Fazit, das da lautet: Der Barde gefesselt, der Tisch reich gedeckt. Ein dreifaches Hoch auf die Gallier.
Wer jetzt Blut geleckt hat, bekommt weitere Informationen unter www.ehapa-comic.collection.de.


Fazit:
Asterix und Obelix bewältigen ein weiteres Abenteuer. Die Story wimmelt von altbekannten, liebgewonnenen Gestalten. Die fiesen Typen die unsere Gallier hintergehen wollen bekommen ihre verdiente Strafe. Leser und Leserinnen ab 12 Jahre bekommen reichlich klamaukige Action mit den sympathischen Protagonisten.


Die Ultimative Edition Nr.13: Asterix und der Kupferkessel - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Ultimative Edition Nr.13: Asterix und der Kupferkessel

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Ehapa Comic Collection

Preis:
€ 19,00

ISBN 13:
978-3-7704-3553-1

48 Seiten

Die Ultimative Edition Nr.13: Asterix und der Kupferkessel bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Asterix und Obelix bestehen ein neues Abenteuer
  • Liebenswerte Protagonisten vereinen Generationen
  • Gewohnt, gefällige Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.07.2012
Kategorie: Asterix
«« Die vorhergehende Rezension
Seelenfresser Zweites Buch: Glaube - Preview
Die nächste Rezension »»
Kami Kami Kaeshi 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.