SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Gotham City Sirens 5: Abschiedsfeier

Geschichten:
Die Rache einer Frau (Originaltitel: “Hell hath no fury“ Gotham City Sirens 20-21)
Autor: Peter Calloway
Penciller: Andres Guinaldo, Ramon Bachs
Inker: Lorenzo Ruggiero, Ramon Bachs
Colorist: J.D. Smith

Freunde (Originaltitel: “Friends“ Gotham City Sirens 23-26)
Autor: Peter Calloway
Penciller: Andres Guinaldo
Inker: Lorenzo Ruggiero, Raul Fernandezar
Colorist: J.D. Smith



Story:

Harley Quinn ist fest entschlossen sich endlich und vor allem endgültig vom Joker loszusagen. Damit sie nicht einen emotionalen Rückfall erleidet, plant sie in die berüchtigte Arkham Heilanstalt einzubrechen und den Joker zu töten. Die Ereignisse laufen jedoch aus dem Ruder und stellen die Freundschaft der Gotham City Sirens auf eine harte Probe.



Meinung:

So richtig scheint Harley Quinn ihren “Pupsi” nicht vergessen zu können, denn wieder einmal steht der Mord an Joker im Mittelpunkt der Erzählung. Peter Calloway präsentiert eine Geschichte, die nicht neu ist und auch nicht unbedingt einen Innovationspreis für überraschende Wendungen gewinnt, aber dennoch die Abenteuer der Gotham City Sirens zu einem vernünftigen Ende bringt. Denn dieser Band ist vorerst die letzte Ausgabe, in der man Poison Ivy, Catwoman und Harley Quinn gemeinsam erleben kann. Im Rahmen des großen Neustarts des DC Universums war für die Sirenen kein Platz und die Figuren sorgen in anderen Serien für reichlich Aufruhr.

Der Plan, mit dem Harley Quinn in die Heilanstalt eindringt ist simpel aber gut durchdacht und betont Harleys Vergangenheit als Psychologin. Das Treffen mit dem Joker läuft dann jedoch nach Schema F ab. Die Ereignisse überschlagen sich und so muss neben Catwoman und Poison Ivy auch Batman in die Geschehnisse eingreifen. Dabei geht es relativ actionreich zur Sache. Der Autor versteht es, sowohl Ereignisse aus den ersten Bänden wieder aufzugreifen als auch die Beziehung der Freundinnen zu beleuchten und Stück für Stück zu demontieren. Die Zerlegung geht relativ subtil vor und der Leser hat die Möglichkeit jeden Standpunkt der Figuren gesondert zu betrachten und für sich selbst zu entscheiden, wer im Recht ist. Das Ende ist relativ offen, aber zufriedenstellend und lässt genügend Freiraum, um eigene Interpretation zu entwerfen und diese mit anderen Lesern zu diskutieren.

Einen besonderen Augenschmaus präsentieren die Zeichner zu Beginn des Sammelbandes. Bei dem Einbruch benötigt Harley Quinn mehrere Dinge, die mit Personen in Arkham zusammenhängen. Die Erklärung dieser Gegenstände wird optisch sehr eindrucksvoll gelöst und ist ein Paradebeispiel für die erzählerischen Möglichkeiten des Mediums. Man wünscht sich, dass die Künstler häufiger solche innovativen Mittel einsetzen würden. Aber auch der restliche Band macht optisch eine gute Figur und überzeugt sowohl in der Darstellung der Actionszenen als auch bei den Seitenkompostionen, die einige gute Ideen enthält. Andres Guinaldo und Ramon Bachs schaffen es die Bilder zu einer zentralen Komponente der Erzählung zu machen.



Fazit:

Gelungener Abschluss einer Serie, die zwar erzählerisch das Rad nicht neu erfindet, dafür aber äußerst innovative Bilder präsentiert. Das Ende bietet für jede Figur genügend Freiraum, so dass jeder Fan auf seine Kosten kommt. Wer bisher noch keine Berührungspunkte mit den Sirenen hatte, sollte zumindest diesen Abschlussband betrachten und sich von den Möglichkeiten eines Comics begeistern lassen.



Gotham City Sirens 5: Abschiedsfeier - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Gotham City Sirens 5: Abschiedsfeier

Autor der Besprechung:
Marcus Koppers

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,95

132 Seiten

Gotham City Sirens 5: Abschiedsfeier bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Gelungene Demontage
  • Herrausragende Präsentation
Negativ aufgefallen
  • Handlung um den Joker nach altbekanntem Schema
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.08.2012
Kategorie: Gotham City Sirens
«« Die vorhergehende Rezension
Tango de la Mort
Die nächste Rezension »»
Hühner, Porno, Schlägerei
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.