SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Der Vampir von Benares 1

Geschichten:
"Le Vampire de Bénarés I – Les Bêtes de la Nuit"
Aus dem Französischen von Marcel Le Comte
Autor, Zeichner und Kolorist: Georges Bess

Kaum ein Monat vergeht, wo nicht in irgendeinem Medium, sei es im Buch, im Film, oder im Comic, ein Vampir die Hauptrolle spielt. Die Wesen der Nacht sind ein ewiger Dauerbrenner.

Nun veröffentlicht die Ehapa Comic Collection die französische Serie Le Vampire de Bénarés und beweist damit, dass selbst in der x-ten Version noch so einige interessante Produktionen zu diesem Thema entstehen können.

Im ersten Band trifft der englische Journalist Mircea in der heiligen indischen Stadt Benares ein, um sich dort mit seinem Schwiegervater in Spe Deepak zu treffen. Doch dazu kommt es nicht, da einige Bombenattentate für Chaos sorgen und Deepak nicht angetroffen werden kann. Im Folgenden entwirft der Autor Georges Bess eine intensive Mischung zwischen Krimi, Thriller und Übersinnlichen. Gerade letzteres als Basis für den Glauben der Hindus nimmt viel Platz in dem Band ein. Der Leser erfährt einiges über die Sadhus, in völliger Askese lebende Hindus, und dementsprechende über den hinduistischen Glauben.

Dabei entwickelt sich eine spannende, zuweilen recht düstere Story, welche mit dem Auftauchen des Vampirs von Benares eine enorme Wendung erfährt. Langsam aber sicher driftet die bislang durchweg irdische Story dann in Aberglauben und Mythologie ab. Sogesehen also genau in dem Bereich, aus dem die Vampire stammen. Dabei schafft es Georges Bess aber weiterhin die Waage zwischen dem Thriller einerseits und der grusligen Atmosphäre andererseits zu halten. Dadurch entsteht eine überzeugende Handlung, die, natürlich bedingt durch den ungewöhnlichen Handlungsort, von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd ist.
Das indische Benares stellt bereits beim Lesen eine eigenartige Örtlichkeit für die Handlung dar, was sich in der Darstellung der verschiedenen Tempel und der gläubigen Hindus widerspiegelt. Schon alleine durch die Wahl des Handlungsortes ist dieser Comic etwas besonderes. Als Leser fühlt man sich von Beginn an fremd in dieser Stadt, man achtet beinah mit Staunen auf die staubigen Straßen, die bevölkerten Tempel und auf den schmutzigen Ganges.

Doch viel Zeit bleibt einem nicht beim Bestaunen der alten Bauten, denn Georges Bess verpasst nach gut der Hälfte der Ausgabe der Handlung plötzlich eine weitere Kehrtwende. Das Auftauchen des Vampires war nur ein Baustein zur perfekten Leserverwirrung, nun wird es wirklich gruselig und blutig. Was anfangs noch glaubhaft und durch handfeste Beweismittel nachvollziehbar war, entpuppt sich nun zu einem mysteriösen Comic, der mit Krimi und sachlichen Verstand nicht mehr viel gemein hat. Doch das soll nicht bedeuten, dass der Autor der Story damit den Todesstoß versetzt. Bess gelingt der Coup ohne Einschränkungen, denn erstens hat er den Leser sowieso schon von Beginn an, wo der Comic mit schockierenden Szenen startet, auf seiner Seite und zweitens passt irgendwie alles zusammen. Das Verschwinden des Schwiegervaters, die kriminologische Spurensuche, die hinduistische Glaubenswelt und schlussendlich die mysteriösen Gestalten. Daran erkennt man, dass diese Serie keine oberflächliche Story über Blutsauger ist, sondern über viele verschiedene Handlungsebenen verfügt, die sorgsam miteinander versponnen sind.

Die Zeichnungen, ebenfalls von Bess angefertigt, können durch eine starke Fokussierung auf wichtige Szenen und durch eine bereits angedeutete sehenswerte Darstellung der indischen Stadt Benares überzeugen. Der Seitenaufbau ist größtenteils klar strukturiert. Bess arbeitet viel mit erdigen Farbtönen und einem intensiven Licht- und Schattenspiel, was dazu führt, dass die Bilder selbst am helllichten Tag etwas bedrückend wirken. Insgesamt erzeugt die zurückhaltende Farbgebung eine Atmosphäre, welche der düsteren Handlung sehr zuträglich ist.

Der Auftakt der Serie enthält eine vielschichtige Story, bei der mit ständigen Wendungen und Überraschungen gerechnet werden muss. Autor Georges Bess bietet dem Leser einen Comic, welcher zwischen Thriller und Horror schwankt, ohne sich für eine Seite zu entscheiden. Dieser Zwiespalt ist auch aufgrund des mystischen indischen Handlungsortes Benares absolut gelungen. Selten sind diese Art von Comic, wo verschiedene Genres vermischt werden und das Resultat dennoch glaubwürdig ist. Einfach wunderbar!

Der Vampir von Benares 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Der Vampir von Benares 1

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Ehapa Comic Collection

Preis:
€ 13,99

ISBN 10:
3770435451

ISBN 13:
978-3770435456

48 Seiten

Der Vampir von Benares 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Mix aus verschiedenen Genres
  • origineller Handlungsort
  • gelungener Fokus auf die Kultur der Hindus
  • durchweg spannend
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.06.2012
Kategorie: Der Vampir von Benares
«« Die vorhergehende Rezension
Sandman präsentiert: Geschichten über die kleinen Ewigen
Die nächste Rezension »»
Blut und Schweigen 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.