SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.895 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Sandman präsentiert: Geschichten über die kleinen Ewigen

Geschichten:
Sandman präsentiert: Geschichten über die kleinen Ewigen
Autor und Zeichner und Farben: Jill Thompson

Story:
Auch die ehrwürdigen Ewigen waren einmal Kinder, die unbeschwert und ohne die Zwänge ihres Amtes in den Tag hinein leben konnten ... oder auch nicht.

Denn als der Hund Barnabas seine liebenswerte Regenbogenprinzessin Delirium aus den Augen verliert, können ihm nur ihre Geschwister helfen, sie wieder zu finden. Auf seiner Suche muss er viele Gefahren und Schwierigkeiten überwinden und feststellen, dass jeder der anderen Ewigen egal ob Destruction, Destiny, Despair, Desire Death oder Dream bereits seine Eigenheiten besitzt und über ein besonderes Reich regiert. Aber sie alle helfen ihm gerne weiter und geben ihm etwas von sich mit, dass ihn unweigerlich zu Delirium führen wird.

In der zweiten Geschichte kommt die immer fröhliche und unbeschwerte Delirium auf die Idee, eine Geburtstagsparty für ihre Schwester Despair zu feiern, damit diese nicht immer so wortkarg und verdrießlich ist. Flugs sind die Geschwister eingeladen, auch wenn der Ehrengast etwas auf sich warten lässt. Allerdings verläuft die fröhliche und ausgelassene Party etwas anders als erwartet, denn es gibt nur eines, was Despair wirklich aufheitern kann.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Bei den Geschichten über die kleinen Ewigen handelt es sich nicht direkt um einen Comic, sondern um zwei Erzählungen, die im Stil eines Bilderbuchs gestaltet wurden. Für das Werk zeichnet sich ganz allein Jill Thompson zuständig, die in den Staaten durch ihre Mitarbeit als Zeichnerin bei Invisibles, Wonder Woman, Finals und anderen Reihen in den Staaten bekannt geworden ist. Allein gezeichnet hat sie unter anderem At Deaths Door und Dead Boy Detectives. Ihre eigenen Serien sind Scary Godmother und Magic Trixie, hier schreibt sie auch die Texte selbst.

Wie es überhaupt dazu kam, die Ewigen in einer sehr niedlichen Form darzustellen schildert die Künstlerin selbst in einem ausführlichen Nachwort. Inspiration war eine Geschichte aus Das Parlament der Krähen, die sie nicht mehr los ließ und ganz Fan dazu brachte, niedliche Puppen der Charaktere zu basteln, die Death und Dream als Kinder darstellten. Das trat eine ganze Welle von Ereignissen los, die in dem vorliegenden Band mündeten.

Auch wenn die beiden Erzählungen auf den ersten Blick an ein Bilderbuch für Leseanfänger erinnern - sie sind weit davon entfernt, nur etwas für die Kleinen zu sein. Denn auch wenn die Wortwahl und die Bilder einfach gehalten sind - so weisen doch viele kleine Details darauf hin, dass man es mit einem ganz und gar erwachsenen Text zu tun hat. Auch die Bilder sind mit entsprechenden Hinweisen gespickt, die man nur mit Lebenserfahrung - und der Kenntnis der Sandman-Reihe verstehen kann.

Gerade der Fan wird viele Anspielungen entdecken und sich köstlich darüber amüsieren können. Da macht es auch nichts aus, dass die Geschichten kindlich gehalten sind - der liebenswert niedliche Stil verstärkt die ohnehin schon dichte Atmosphäre noch.

Jill Thompson macht keinen Hehl daraus, dass ihr Werk von Anfang bis Ende eine Hommage an die verspielte und kenntnisreiche Phantasie von Neil Gaiman ist. Sie trifft fast immer die Stimmung und die Charaktere der Figuren auf den Punkt. Die so farbenprächtigen wie eigenwilligen Zeichnungen verstärken die Aussagen der Texte jedenfalls noch, da sie durch ihren Detailreichtum und genau den Stil der Sandman-Serie treffen, aber dennoch individuell genug gestaltet sind, um Eigeninterpretationen zu erlauben.

Sicherlich ist die absolute Hinwendung zum Niedlichen nicht jedermanns Sache, aber diesmal lohnt es sich durchaus einen Blick in den Band zu werfen. Aber wer sich bewusst mit der Goth-Szene beschäftigt hat, weiß, dass auch dieses kindliche Spiel mit eher düsteren und melancholischen Themen dort durchaus seinen Platz hat.



Fazit:
Die Geschichten über die kleinen Ewigen sind eine verspielte aber stimmungsvolle Ergänzung zur Sandman-Reihe, die nicht nur formal aus dem Rahmen fallen. Aber wer keine Scheu vor Niedlichkeit hat und ein wenig Kindliches in seinem Herzen bewahren konnte, wird auch diese eigenwillige Interpretation von Dream, Death, Delirium und Co. ohne Vorbehalte genießen können.

Sandman präsentiert: Geschichten über die kleinen Ewigen - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Sandman präsentiert: Geschichten über die kleinen Ewigen

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,95

ISBN 13:
978-3862012831

124 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Geschichten, die bei weiten nicht nur für kleine Kinder spannend sind!
  • Eine liebenswerte Hommage an die Figuren der Sandman-Reihe
  • Detailreiche Zeichnungen mit einem einprägsamen, eigenwilligen Stil
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.06.2012
Kategorie: Sandman
«« Die vorhergehende Rezension
Criminal 6: Unschuld
Die nächste Rezension »»
Der Vampir von Benares 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.