SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.003 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Piratengold - Gratis Comic Tag 2012

Geschichten:
„Bloody Noggin“
Autor und Zeichner:
Stephan Probst und Elbe-Billy

„Diablo Negra“
Autor und Zeichner:
Sebastian Dietz und Steff Murschetz

„Der Höllenpriester von Truro“
Autor und Zeichner:
Elbe-Billy und Patrick Wagner

„Kaperfahrt“
Autor und Zeichner:
Steff Murschetz

Die Damen und Herren von undergroundcomix.de, einer Plattform für die Independent-Comicszene, nehmen in diesem Jahr erstmalig am deutschen Gratis-Comic-Tag teil. Als Aufhänger für die Comic-Anthologie haben sich die Künstler um Steff Murschetz das Thema Piraten ausgesucht. Folglich werden dem Leser in dieser Ausgabe vier Story rund um Meuterer, Schatzsucher und Geisterschiffe erzählt.

Sehr umfangreich ist bereits die erste Geschichte von Stephan Probst und Elbe-Billy mit dem Namen "Bloody Noggin". Darin schildet Probst den Sklavenhandel im 17. Jahrhundert und die Angst eines Captains vor einer Meuterei auf seinem Schiff. Diese Angst wird durch ständige Sabotageakte noch verstärkt. Was als spannende Jagd nach dem Übeltäter auf dem Schiff beginnt, wandelt sich plötzlich zu einem Kampf auf Leben und Tod gegen eine berüchtigte Piratenbrut. Warum der Autor den ersten Plot nicht konsequent zu Ende erzählt, ist angesichts des vielversprechenden Ansatzes fraglich. Der stattdessen einsetzende Kampf gegen den Piraten Bloody Noggin ist zwar ebenfalls unterhaltsam und überrascht durch eine plötzliche Wendung beim großen Finale, kann aber leider nicht über die fehlende Aufdeckung des Saboteurs hinwegtäuschen. Dennoch bleibt im Endeffekt eine vielschichtige und lesenswerte Story zurück, die viel Potential enthält, das, sicherlich aufgrund der begrenzten Seitenanzahl, nicht durchgängig genutzt werden konnte.

Weiter geht es mit "Diablo Negra", einer typischen Piratenstory um einsame Inseln, versteckte Schätze und einem tödlichen Fluch. Sebastian Dietz und Steff Murschetz  präsentieren dem Leser damit nicht gerade ein erzählerisches Highlight, denn die soeben aufgezählten Komponenten finden sich in über 90% der bekannten Piratenabenteuer so oder so ähnlich wieder. Auch wenn die Handlung dadurch weniger spannend und überraschend ausfällt, ist sie dennoch unterhaltsam und stellenweise, aufgrund der dargestellten Gewalt, etwas schockierend. Rau ist der Alltag der Piraten.

Eine Handlung, welche der Leser nun nicht unbedingt mit Piraten, sondern vielmehr mit den Wikingern in Verbindung bringen würde, präsentieren Elbe-Billy und Patrick Wagner mit "Der Höllenpriester von Truro". Die dargestellte Plünderung einer Kirche mit anschließender Brandschatzung selbiger dürfte doch nur in Ausnahmefällen unter den damaligen Piraten Sitte gewesen sein. Diese eventuelle geschichtliche Unkorrektheit ändert aber nichts an dem Grusel, der sich in ihr widerspiegelt. Der teuflische Fluch, ausgesprochen von einem Priester, wird von Elbe-Billy sehr dramatisch in Szene gesetzt und bereitet den Leser auf die folgenden unheimlichen Szenen vor. So gesehen ist die Story wunderbar gruselig und horrorlastig. Den Abschluss der Anthologie bildet die Story "Kaperfahrt" von Steff Murschetz, welcher in Liedform einen recht sarkastischen Überblick über das Piratenleben zeigt. Die Umsetzung kann dank intelligentem Panelaufbau und einer zunehmenden Tragik vollkommen überzeugen.

Die Zeichnungen sind durchgehend sehenswert. Die Eröffnungsstory wird zwar in recht skizzenhafter düsterer Form präsentiert, was dem Leser anfangs einiges an Orientierungsvermögen abverlangt. Hat er sich aber erst einmal daran gewöhnt, entfaltet diese Optik ihren besonderen Reiz aufgrund der schemenhaften Farbgebung und der überspitzten Darstellung der Figuren. Wirklich sauber und detailreich sind hingegen die anderen drei Storys, welche zeichnerisch keinen Ansatzpunkt für Kritik bieten.

"Piratengold" ist sicherlich ein Geheimtipp beim GCT, denn die Independentveröffentlichung glänzt nicht durch große Namen, sondern durch eine wunderbare Aneinanderreihung von spannenden Piratenstorys mit teils gruseligem Ansatz. Was die Damen und Herren von undergroundcomix.de hier veröffentlicht haben, macht Geschmack auf mehr. Und laut Ankündigung am Heftende wird es dieses "mehr" auch bald in Form der Comic-Anthologie "Piraten und Seemannsgarn" geben. 

Piratengold - Gratis Comic Tag 2012 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Piratengold - Gratis Comic Tag 2012

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Undergroundcomix

Preis:
€ 0,00

32 Seiten

Positiv aufgefallen
  • gelungenes Gesamtkonzept
  • 4 lesenswerte Storys
  • überzeugende Grafik
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.05.2012
Rezension vom Event: Gratis Comic Tag 2012
Kategorie: Gratis Comic Tag 2012
«« Die vorhergehende Rezension
Nocturnal Nemesis / Grimoire - Gratis Comic Tag 2012
Die nächste Rezension »»
Der Vampir von Benares 1: Die Bestien der Nacht - Gratis Comic Tag 2012
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.