SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.045 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Honey x Honey Drops 4

Geschichten:
Honey x Honey Drops 4
Autor:
Kanan Minami
Zeichner: Kanan Minami
Tuscher: Kanan Minami

Story:
Yuzuru ist bis über beide Ohren in Kai verliebt, und da sie glaubt, dass sie ihm ebenfalls wichtig ist, reicht ihr das, um glücklich zu sein – auch wenn sie bloß das Honey und er ihr Master ist. Da Yuzuru jedoch neu an der Schule ist und aus einer armen Familie stammt, die auf das Geld angewiesen ist, das die Renges für die Dienste des Honeys zahlen, wird sie von den meisten Mitschülern mit Geringschätzung behandelt. Vor allem Chihaya macht immer wieder deutlich, dass Kai ein besseres Honey verdient hätte.

Allerdings denkt Chihaya auch an sich: Nachdem er Yuzuru zunächst überhaupt nicht mochte und eifersüchtig auf sie war, haben sich seine Gefühle grundlegend geändert, und er will sie für sich, als sein Honey, seine Geliebte, sein Spielzeug, seine Helferin. In Kayaka, Kais Verlobten, findet er schnell eine Gesinnungsgenossin, der ebenfalls viel daran liegt, das Paar auseinanderzubringen.

Das ‚Drop-Game‘ kommt den beiden darum ganz gelegen. Chihaya und Kayaka sind sich für keinen noch so miesen Trick zu schade, der verhindern soll, dass Kai und Yuzuru gemeinsam bei den Wettkämpfen antreten und gewinnen. Verlieren sie, muss Yuzuru ihre Position aufgeben und ist damit frei für Chihaya. Als Kai nicht auftaucht und alles schon verloren scheint, gibt Yuzuru nicht auf und spielt auf Zeit …


Meinung:
Kennt man Kanan Minamis andere Serien – Gib mit Liebe!, 3 – 2 - 1 – Liebe, Lektionen der Liebe, dann kann Honey x Honey Drops nicht mehr überraschen. Man hat alles schon einmal in ähnlicher Form gelesen:

Ein naives, unerfahrenes Mädchen zieht die Aufmerksamkeit eines erfahren, allseits beliebten und begehrten Jungen auf sich, der sich rücksichtslos nimmt, was er will. Erpressung, sanfte Gewalt, sexuelle Nötigung gehören zu den Mitteln, die er anwendet, um sein Opfer gefügig zu machen. Dieses leidet am Stockholm-Syndrom, denn es verliebt sich prompt in seinen Peiniger und schmilzt bei jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit dahin, wenn er ihr seine Hände unter den Slip und tiefer schiebt. „Nein“ heißt dabei stets „Ja“.

Man kann bloß hoffen, dass junge Leser diesen Unsinn nicht für bare Münze nehmen und darin eine reine Phantasiegeschichte erkennen, in der mit soften BDSM- und Rollenspiel-Elementen gespielt wird. Zweifellos gibt es eine Klientel, die Spaß daran hat, dominiert und gedemütigt zu werden (Nana & Kaoru), doch wird die Mehrheit solche Szenarien allenfalls in geheimen Phantasien ausleben und nicht selber erleben wollen.

Kanan Minami hat ihr Grundschema ins Schüler-Milieu eingebettet. Die Handlung spielt an einem Lerninstitut für reiche Schnösel, die – logisch! – gelangweilt, pervers und amoralisch sind, so dass man sich halbwegs vorstellen kann, dass so etwas wie das Honey-Master-System für ihre Erbauung sorgt. Damit es einige – nicht sonderlich – spannende Verwicklungen gibt, fehlt es nicht an einem Außenseiter, der die Missgunst anderer erfährt, an intriganten Störenfrieden beiderlei Geschlechts, und auch miteinander haben es die Hauptfiguren nicht leicht.

Aber Yuzuru lernt, auf Kai zu vertrauen und die Hoffnung nicht aufzugeben, dass er sie aus allen Widrigkeiten heraushauen wird. Auch wenn er ihr nie sagt, dass er sie liebt und stattdessen noch ruppiger und aufdringlicher wird, genügt es ihr, an seiner Seite zu sein und ihm alles zu geben, was sie hat. Wie schön!
Wer Freude an solch hanebüchenen Geschichten hat, wird auch im vierten Band bestens bedient. Gibt man realistischen Mangas mit nachvollziehbarer Handlung den Vorzug, lässt man besser die Finger von diesem und den übrigen Kanan Minami-Titeln, zumal auch die zarten Zeichnungen alles andere als ungewöhnlich sind.


Fazit:
Honey x Honey Drops wendet sich an ein etwas reiferes weibliches Publikum, das zwischen Fiktion und Realität zu unterscheiden weiß, Dominanz-Spielen etwas abgewinnen kann und den Sinn der Handlung bzw. die Motive der Protagonisten nicht hinterfragt.


Honey x Honey Drops 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Honey x Honey Drops 4

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86719-184-5

192 Seiten

Honey x Honey Drops 4 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • eine Hauptfigur, mit der Leserinnen so richtig schön leiden können
Negativ aufgefallen
  • Handlung folgt Schema F
  • hanebüchene Story
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.05.2012
Kategorie: Honey X Honey Drops
«« Die vorhergehende Rezension
Hera zum Ruhm
Die nächste Rezension »»
Pandora Hearts 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.