SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.857 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Red Robin 5: Randale im Unternet

Geschichten:
Der Kaninchenbau 1: Gebrochene Versprechen (Originaltitel: “The Rabbit Hole 1: Broken Promises“ Red Robin 18)
Autor: Fabian Nicieza
Penciller: Marcus To
Inker: Ray McCarthy
Colorist: Guy Major

Der Kaninchenbau 2:Gefangen im Unternet (Originaltitel: “The Rabbit Hole 2: Caught in the Üntertow“ Red Robin 19)
Autor: Fabian Nicieza
Penciller: Marcus To
Inker: Ray McCarthy
Colorist: Guy Major

Der Kaninchenbau Interludium: Auf den Schultern von Titanen (Originaltitel: “The Rabbit Hole Interlude: On the shoulders of Titans“ Red Robin 20)
Autor: Fabian Nicieza
Penciller: Marcus To
Inker: Ray McCarthy
Colorist: Guy Major

Auf den Schultern von Titanen 2 (Originaltitel: “On the shoulders of Titans“ Teen Titans 92)
Autor: J.T. Krul
Penciller: Georges Jeanty
Inker: Rob Hunter
Colorist: Jason Wright

Der Kaninchenbau 3: Irrsünde (Originaltitel: “The Rabbit Hole 3: Sinsanity“ Red Robin 21)
Autor: Fabian Nicieza
Penciller: Marcus To
Inker: Ray McCarthy
Colorist: Guy Major


Story:
Die Superschurkengesellschaft hat Zugriff auf das Unternet, ein geheimes Kommunikationsnetzwerk. Doch jeder, der sich in dieses Netz einhängt, verliert seine Hemmungen und kommt bösartiger zurück. Red Robin versucht dieses Netz zu infiltrieren und mit Hilfe der Teen Titans abzuschalten. Schnell wird klar, dass in der Welt des Unternets nichts ist, wie es scheint.

Meinung:
Das Konzept, das hinter dem Unternet steckt, wurde von Kurt Busiek erdacht und von Grant Morrison während der Final Crisis weiterentwickelt. Die Welt des Unternets erinnert stark an das Konzept der Matrix aus dem gleichnamigen Science-Fiction Film der Wachowski Brüder. So nimmt man auf das Unternet Einfluss, wenn man eingeloggt ist. Es gibt Programme, die zum Schutz des Netzwerkes Eindringlinge attackieren und während sich jemand im Unternet bewegt ist sein reales Ich handlungsunfähig.

Das diese Zusammenstellung bei Red Robin nicht richtig funktioniert hat mehrere Gründe. Zum einen wirkt das Unternet, in dem sich Tim Drake einloggt unheimlich überzogen. Sicherlich gibt es einige unterhaltsame Szenen. Besonders lustig wirken die Passagen, in denen Batman und Robin sich im Stil alter Comics durch das Unternet prügeln. Auch die verschiedenen Formen von Tamara Fox Alter Ego setzen manche Pointe. Viel mehr Höhepunkte bietet dieser Ausflug in das Unternet aber nicht. Im Gegenzug werden in langen Monologen das Unternet und die Auswirkungen auf die Nutzer erklärt. So entsteht relativ wenig Spannung.
Red Robin ist sich noch nicht sicher, mit welchen Helden er in Zukunft zusammenarbeiten möchte. Ein Auftritt der Teen Titans kann dieses Dilemma leider auch nicht auflösen. Doch die Sticheleien mit Damian, seinem Nachfolger als Robin, sind lesenswert und eine der wenigen Stärken dieser Ausgabe.

Der Gastauftritt der Teen Titans sorgt dennoch für ausreichend Action. Zeichner Georges Jeanty hat jedoch einen deutlich anderen Stil als Marcus To. Dies fällt besonders bei so einem eingeschobenen Kapitel auf. Die Gesichter der Teen Titans wirken sehr ungewohnt und besonders Superboy ist kaum wiederzuerkennen. Darüber hinaus stimmen die Proportionen nicht. In einem Panel sind sogar der zehnjährige Robin und der deutlich ältere Red Robin gleich groß.

Da können die gut proportionierten Zeichnungen von To wesentlich besser überzeugen. Er schafft es sogar der vollkommen überzogenen Welt des Unternets eine ansehnliche, bildliche Darstellung zu verpassen.

Fazit:
Eine überdrehte Geschichte, die sich in Erklärungen verrennt sorgt dafür, dass das Potenzial einer interessanten Idee nicht ausgenutzt wird. Leider kann auch ein Auftritt der Teen Titans nicht von den Schwächen ablenken.

Red Robin 5: Randale im Unternet - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Red Robin 5: Randale im Unternet

Autor der Besprechung:
Marcus Koppers

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,95

116 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Selbstwahrnehmung der Helden im Unternet
  • Rivalität zwischen Damian und Tim
Negativ aufgefallen
  • Schlechte Matrix Kopie
  • Georges Jeantys Version der Teen Titans
  • Monologerklärungen ohne Ende
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.04.2012
Kategorie: Red Robin
«« Die vorhergehende Rezension
Soul Sanctum 2
Die nächste Rezension »»
100% Marvel 60: Ghost Rider - Nackte Angst
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.