SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Geißeln von Enharma 1: Die Herkunft der Tapferen

Geschichten:
Die Geißeln von Enharma 1: Die Herkunft der Tapferen
Original: Le fleaux de enharma: Le terreau des braves, FR 2009
Autor: Sylvain Cordurie
Zeichner: Stephane Crety
Farben: Simon Champelovier

Story:
Das Land der Tapferen ist ein verfluchter Ort, am dem schon viele Krieger und Soldaten ihr Leben gegeben haben, um ihre eigene Heimat zu schützen. Die Bewohner des Reiches Aspech können mehr als ein Lied davon singen, wie ihre Helden die Feinde zurückschlugen.

Doch nun mehren sich die Zeichen, das ein übel der Vergangenheit im Begriff ist wiederzuerwachen. Tief im Herzen des Landes der Tapferen hat eine dunkle Macht gut tausend Jahre geruht, um neue Kraft zu sammeln. Wenn es ganz erwacht, wird es die Toten zu sich rufen und damit die Welt der Lebenden überrennen.

Da Aspech das erste Reich ist, das fallen wird, entscheiden sich der König und seine Berater dazu, eine Söldner aus der ganzen Welt zusammen zu rufen. Die Angeworbenen sollen tief in das Land der Tapferen vorstoßen, um dort einen Weg zu finden, das Monster vor seinem Erwachen zu töten. Die Reihen der eigenen Krieger sind nämlich mittlerweile so ausgeblutet, das kaum noch waffenfähige Männer da sind, die die Menschen beschützen können. So ziehen Werber und Boten aus. Auch der Hofmagier reist durch die Welt, um geeignete Kandidaten zu finden und freut sich, als er in einer Stadt auf dem nahegelegenen Archipel die Geißeln von Enharma auftreiben - eine legendäre Truppe von Meuchelmördern.

Allerdings ahnt er nicht, dass die vier Männer und Frauen alles andere als kaltblütige Killer sind. Denn die Abenteurer haben die Identität der Geißeln nur angenommen, um an lukrative Aufträge zu kommen und hatten bisher nur das Glück, dass ihnen niemand auf die Schliche gekommen ist.


Meinung:

Ebenso klassisch wie das zugrunde liegende Thema ist auch das erste Album von Die Geißeln von Enharma klassisch aufgebaut. Die Herkunft der Tapferen dient dazu, das Szenario und die Helden einzuführen. So erfährt man nicht nur von der Gefahr, die im Land der Tapferen droht, sondern auch der Angst, die die Bewohner von Aspech erfasst.

Die vier Helden dürfen in einem eigenen kleinen Abenteuer zeugen, was sie eigentlich sind, und wie sie ihre Aufträge lösen - nämlich mit mehr Glück als Geschick und entsprechendem Getöse. Erst das letzte Viertel des Albums stellt die Weichen für die Zukunft, das heißt die nachfolgenden Alben.
Mit viel Spaß gehen Autor und Künstler an die Geschichte, die sehr an ein Rollenspiel-Szenario erinnert. Das tun auch die Helden, die in klassischer Zusammenstellung daher kommen - Magier, Elfe und Krieger.

Auch wenn die Figuren nicht unfehlbar sind, oft genug nur durch Zufall ihre Aufträge erledigen und am Leben bleiben und Können durch Frechheit ausgleichen, so gewinnen sie doch nicht an Ecken und Kanten, sondern bleiben sehr archetypisch. Daran können auch die eigenwilligen Zeichnungen nichts ändern, die die menschlichen Figuren alle etwas überspitzt darstellen, um ihnen so mehr Charakter zu verleihen.

Das Zusammenspiel von Farbe und Zeichnungen gibt dem ganzen zudem Atmosphäre. Viele Details laden zudem zum genaueren Betrachten der Panels ein.
Dennoch kommt die Spannung nicht zu kurz. Die kleinen Abenteuer bestehen aus einer guten Mischung von Action und Humor, die Figuren treffen Entscheidungen oder klopfen Sprüche, die an so manche eigene Rollenspielrunde erinnern. Da man die Helden erst nach und nach kennen lernt ist auch nicht unbedingt vorhersehbar, welche Wendung die Geschichte nimmt.

Man merkt zudem, dass sich Autor und Künstler sehr viel Gedanken über den Aufbau der Geschichte gemacht haben und am Ende des Albums noch immer die Fäden in der Hand halten. Das alles macht Lust auf mehr, denn alles deutet darauf hin, das die Täuschung der  Abenteurer auch ein Teil der weiteren Ereignisse sein wird.



Fazit:
Die Herkunft der Tapferen, das erste Album von Die Geißeln von Enharma ist vielleicht keine tiefgründige Geschichte mit Anspruch, wohl aber ein kurzweiliges Abenteuer, das vor allem passionierte Rollenspieler ansprechen wird, die ihre Charaktere in den Figuren und Erlebnisse in den kleinen Episoden wiedererkennen können.

Die Geißeln von Enharma 1: Die Herkunft der Tapferen - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Geißeln von Enharma 1: Die Herkunft der Tapferen

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 13,80

ISBN 13:
978-3868694246

64 Seiten

Die Geißeln von Enharma 1: Die Herkunft der Tapferen bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Die Mischung aus Humor und Action stimmt
  • Ein kurzweiliges Abenteuer für Rollenspiel-Fans
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.04.2012
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Der Killer 9: Auf eigene Rechnung
Die nächste Rezension »»
Soul Sanctum 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.