SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.861 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Vampire Knight 9

Geschichten:
Nacht 39 - 43
Autor: Matsuri Hino
Zeichner: Matsuri Hino
Tuscher: Matsuri Hino

Story:
An der Cross-Akademie ist nichts mehr, wie es einmal war. Die jungen Vampire, die die Night Class besuchen, bereiten sich auf einen Angriff von Ihresgleichen vor, während die Schüler der Day Class nicht ahnen, in welcher Gefahr sie schweben. Die Guadians, die stets darüber wachten, dass es keine Übergriffe gibt, sind zudem verschwunden:

Zero, der immer mehr zum Level-E-Vampir mutiert, sitzt im Gefängnis, wo ihn sein Zwillingsbruder Ichiru aufsucht und ihn mit einem unerwarteten Vermächtnis überrascht. Yuki hat das Blut Kanames, des Urahns der Vampire, getrunken, woraufhin ihre Erinnerungen zurückkehrten. Sie weiß nun, dass sie die Schwester und Braut von Kaname, den sie liebt, ist. Aber sie hat auch Gefühle für Zero.

Diese werden auf die Probe gestellt, als sich die beiden plötzlich gegenüberstehen. Eigentlich wollen sie Rido töten, dem Kaname verpflichtet ist, so dass er seinen Feind nicht selbst ausschalten kann. Allerdings kennt Zero keinerlei Gnade mehr, nicht einmal mehr gegenüber Yuki, seit er weiß, dass auch sie eines der Wesen ist, die er hasst …


Meinung:
Vampire Knight ist keine Serie, in die man an einem beliebigen Punkt einsteigen kann, weil man zufällig eines der Tankobons in die Hände bekam. Jeder Band baut auf dem vorherigen auf, und man muss die Reihe von Beginn an lesen, um zu wissen, wer wer ist, in welcher Beziehung die Charaktere zueinander stehen, welche Motive sie antreiben und wie es zu der aktuellen Situation hat kommen können. Selbst treue Leser haben – teils aufgrund der größer werdenden Abstände zwischen den einzelnen Nummern – Probleme, die einander ähnelnden Protagonisten auseinander zu halten und den Überblick zu bewahren.

Zuletzt erreichte die Serie einen Höhepunkt, denn Yukis Geschichte wurde enthüllt. Damit wird eine Wende eingeleitet, denn nun gehört auch sie zu den Personen, die von den Vampire-Hunters beobachtet und im Falle einer Untat hingerichtet wird. Wem ihr Herz gehört, scheint nun ebenfalls klar, nachdem sie lange zwischen Kaname und Zero schwankte. Doch Kaname hat einen raffinierten Plan eingefädelt und Dinge getan, um Unheil von sich und seinen Anhängern fernzuhalten, so dass er befürchten muss, von Yuki, die nach wie vor menschlich denkt und fühlt, gehasst zu werden. Für Zero wiederum scheint die Hoffnung auf ein gemeinsames Glück mit Yuki endgültig vorbei zu sein, da er jeden Vampir ablehnt, seine Mutation voran schreitet und er obendrein zur einzigen Waffe wurde, die Rido unschädlich machen kann.

Der Band endet mit einem Cliffhanger, der offen lässt, ob sich Yuki und Zero bekämpfen werden und damit Rido, der nach seiner Erweckung an Macht gewonnen hat, in die Hände spielen. In dem Fall hätte Kaname verloren, und die Jagd auf die Menschen – auf die Schüler der Day Class – würde eröffnet.

Die Story ist spannend und zieht in den Bann, holpert aber stellenweise, da zu viele Nebenschauplätze berücksichtigt werden, Rückblenden den Handlungsfluss bremsen und man als Leser darüber immer wieder den Faden verliert. Nun scheint es endlich zum Showdown mit Rido zu kommen – und danach? In Japan liegen 15 Tankobons vor, und die Serie ist noch nicht abgeschlossen. Man kann bloß hoffen, dass eine Art Neuanfang stattfindet, durch den man sich mit der Lektüre leichter tut und der auch einen Einstiegspunkt für Neuleser bietet.

Die Zeichnungen sind, wie man es von Matsuri Hino gewohnt ist, sehr apart, aber sie sind auch recht statisch, insbesondere bei Action-Sequenzen. Die Protagonisten blicken mit großen, dunklen Augen seelenvoll umher (man denkt bei einem solchen Blick an ein krankes Reh …), und das nervt auf Dauer mehr und mehr. Die Zielgruppe – in erster Linie Leserinnen zwischen 12 und 18 Jahre – wird das nicht stören, denn die verträumt-verspielten Illustrationen im Goth-Stil orientieren sich genauso an ihren Wünschen wie die verschlungene Handlung.


Fazit:
Schätzt man Fantasy-/Mystery-Serien wie Trinity Blood, Royal Doll Orchestra, Black Butler oder Blood Alone, wird man auch an Vampire Knight viel Spaß haben. Man sollte jedoch ein gewisses Durchhaltevermögen mitbringen und die Bände aufmerksam lesen, denn die Reihe zieht sich noch eine Weile hin, und unwichtig erscheinende Details könnten der Schlüssel für das Verständnis späterer Entwicklungen sein. Die ansprechenden Illustrationen machen neugierig auf den Inhalt, doch vermögen sie ihm gerade bei Action-Szenen nicht immer gerecht zu werden.


Vampire Knight 9 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Vampire Knight 9

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5,95

ISBN 13:
978-3-551-75159-1

188 Seiten

Positiv aufgefallen
  • dramatische Handlung
  • interessante Charaktere
  • detailreiche Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.04.2012
Kategorie: Vampire Knight
«« Die vorhergehende Rezension
Golden Cup 1: Daytona
Die nächste Rezension »»
Wonderful Wonder World - The Country of Clubs: White Rabbit 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.