SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.607 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Wolverine 18

Geschichten:
Gegen die X-Men (Originaltitel: “Wolverine vs. The X-Men“ Wolverine 6-8)
Autor: Jason Aaron
Penciller: Daniel Acuna
Colorist: Daniel Acuna

Glücklich (Originaltitel: “Happy“ Wolverine 5.1)
Autor: Jason Aaron
Penciller: Jefte Palo
Colorist: Nathan Fairbairn


Story:
Wolverines Seele ist zurück aus der Hölle. Doch die Dämonen, die seinen Körper kontrollieren, wollen nicht weichen. Während Logan gegen die inneren Feinde kämpft, wird sein Körper von den X-Men attackiert. Cyclops hält Wolverine für ein untragbares Risiko und will ihn endgültig unschädlich machen. Unterdessen eilen Logans Freundinnen dem schweigsamen Kanadier zu Hilfe. Auf dem Weg zu einer Überraschungsgeburtstagsparty entdeckt Wolverine zwei Kannibalen, denen er das Handwerk legen will.

Meinung:
Jason Aaron ist bekannt für seine überdrehten und wilden Geschichten. Den Leser wundert es kaum noch, wenn in seinen Geschichten gegen fliegende Gehirne und ähnlich abstruse Ideen gekämpft wird. Doch hier geht Aaron etwas zu weit. Wolverines Kampf gegen die X-Men kann den Leser kaum fesseln. Die Grundidee ist sicherlich interessant, aber der Autor schafft es in regelmäßigen Abständen durch vollkommen hirnlose Dialoge die aufkommende Atmosphäre zu zerstören. So spricht die Telepathin Emma Frost davon, dass sie sich gerade in ihrem Kopf übergeben hat. Mit solchen Eskapaden will der Autor sicherlich schockieren, aber hier wirken die Figuren nur lächerlich.

In anderen Szenen gibt sich Aaron überraschend keusch. So wird Logans Unterbewusstsein in Form von Räumen dargestellt. Seine weibliche Unterstützung sieht sich in diesen Räumen um. Eine Tür mit der Aufschrift “Sexuelle Fantasien” sorgt zwar bei der weiblichen Riege für offene Münder, hinter der Tür erwarteen den Leser aber nur ein paar Mitglieder der X-Men in eher keuschen Kostümen. Hier wird deutlich, dass der Autor mit Gewaltdarstellungen keine Probleme hat und gerne Grenzen auslotet. Im sexuellen Bereich traut er sich an Gewagtes nicht heran.

Glücklich
bietet eine gelungene Mischung aus Humor und Action. Auf der einen Seite ist die geheime Superheldenparty, die Melitta für Wolverine organisiert hat und bei der die geladenen Gäste auf den Ehrengast warten. Die Helden geben Einblick in ihr Leben mit Wolverine und lockern das Ganze durch slapstickartige Einlagen auf.

Wesentlich härter trifft es Logan, der auf skrupellose Kannibalenbrüder trifft. Die Mischung stimmt und unterhält ausgesprochen gut. Jason Aaron gelingt es hier, die Beziehung zwischen Melitta und Logan glaubhaft zu inszenieren. Man nimmt den unterschiedlichen Figuren die Gefühle wirklich ab.

Dieses Kapitel ist Teil der Marvel Point 1 Initiative. Auf diese Weise markiert der Verlag Hefte, die ohne viel Vorwissen zugänglich sind und gleichzeitig den Grundstein für weitere Abenteuer legen. So deutet das Ende an, dass man die Schurken nicht zum letzten Mal gesehen hat.

Gegen die X-Men
wurde von Daniel Acuna gezeichnet. Sein recht eigenwilliger Stil hat eine enorme Bandbreite. Es gibt zum Teil wirklich beeindruckende Panels, zum anderen aber auch Bilder, die lustlos hingeschmiert wirken. Leider überwiegen die Letzteren in dieser Ausgabe. Immer wieder scheitert der Künstler an Proportionen und Mimik. Gelungen sind Wolverines innere Dämonen und die verschiedenen Kostüme aus Logans Vergangenheit. Ansonsten ist der Stil eher schwer zugänglich. Jefte Palos rauer Strich steht Logan wirklich gut. Den Gästen auf seiner Party zum Teil nicht. Dafür sind die Gegner mit grauenhaften Details ausgestattet. Besonders die Jagdszenen im Wald sind gut umgesetzt.

Fazit:
Ein mittelmäßiges Heft, das eine aufkommende Atmosphäre in trauriger Regelmäßigkeit durch unpassende Dialoge oder liebloses Artwork zerstört. Manche Idee ist gut umgesetzt, aber im Großen und Ganzen wird das Heft nicht lange in Erinnerung bleiben. Einzig der erste Auftritt der Buzzard Brothers stimmt zuversichtlich für die Zukunft.

Wolverine 18 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Wolverine 18

Autor der Besprechung:
Marcus Koppers

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 5,95

100 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Glücklich legt den Grundstein für die Zukunft
  • Teilweise gelungene Atmosphäre
Negativ aufgefallen
  • sinnlose Dialoge
  • Acuna liebloses Artwork
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
4
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.03.2012
Kategorie: Wolverine
«« Die vorhergehende Rezension
Die neue X-Force 2: Deathlok Nation
Die nächste Rezension »»
Fear Itself - Nackte Angst 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.