SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Aishiteruze Baby** 6

Geschichten:
Aishiteruze Baby Bd. 6
Autor: Yoko Maki
Zeichner: Yoko Maki
Tuscher: Yoko Maki


Story:
Seit sich der siebzehnjährige Kippei um seine fünfjährige Cousine Yuzuyu kümmern muss, hat er sich vom Hallodri zu einem verantwortungsbewussten jungen Mann gemausert. So konnte er schließlich auch das Herz seiner Mitschülerin Kokoro gewinnen, mit der er nun fest zusammen ist. Tatsächlich träumt er sogar schon davon, mit ihr und Yuzuyu wie eine richtige Familie zusammenzuleben.

Ausgerechnet jetzt taucht eine neue Schülerin auf, Akari, die sich in einer ähnlichen Situation befindet wie Kippei, denn sie muss sich um ihre kleine Schwester Aya kümmern, da die Mutter arbeitet. Kippei kann nicht anders, als ihr mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wann immer sie Sorgen hat, und findet darüber kaum noch Zeit für Kokoro, die nicht weiß, wie und ob sie ihm überhaupt sagen soll, dass sie befürchtet, schwanger zu sein.

Im Kindergarten lernen sich Yuzuyu und Aya kennen. Zusammen mit Marika begeben sie sich auf die Suche nach Ayas Mutter und verlaufen sich prompt. Zum Glück werden sie von Miki entdeckt, die die Kinder nach Hause bringt. Unterdessen findet Reiko heraus, dass Yuzuyus Mutter mit einem Mann zusammenlebt und nicht die Absicht hat, ihre Tochter zu sich zu holen. Das Mädchen belauscht das Gespräch zwischen Reiko und Kippei und beschließt, die Mutter zu vergessen …


Meinung:
In diesem Band sind die Handlungsanteile der Hauptfiguren recht ausgewogen. Die Beziehung von Kippei und Kokoro hat sich gefestigt, wird jedoch von Problemen, die keine wären, wenn beide eine Gelegenheit fänden, miteinander zu sprechen, überschattet. Tatsächlich hat Akari nicht Absicht, Kokoro den Freund auszuspannen, sondern ist grenzenlos dankbar für seine Hilfe, da sie mit der kleinen Aya überfordert ist. Reiko enthüllt ein trauriges Geheimnis. Yuzuyu erfährt zufällig, dass sie wohl für immer bei Kippei, den sie als ihren großen Bruder betrachtet, bleiben wird.

War es sonst eher Yuzuyu, die als Dreh- und Angelpunkt überraschende Entwicklungen einleitete, ist es nun Kippei, der sich zu Kokoro bekennt, der seine Pflichten gegenüber Yuzuyu sehr ernst nimmt, der auch Akari ein Ohr leiht, weil er weiß, wie schwierig alles für sie ist, der sich um seine ältere Schwester sorgt, die ihm etwas anvertraut, was ihn sehr bestürzt.

Die Geschichte wirft eine Vielzahl neuer Konflikte auf, für die hier noch keine Lösungen geboten werden. Nach mehreren kleinen Cliffhangern muss man gespannt auf den siebten und letzten Band warten, der die letzten Fragen beantworten und – vielleicht – für alle mit einem Happy End aufwarten wird.
Auf den ersten Blick hin scheint Aishiteruze Baby** auch nur einer von vielen Shojo-Mangas zu sein, der eine Romanze im Schüler-Milieu und kleine Familien-Dramen thematisiert. Die kleine Yuzuyu, die Kippei aufgebürdet wird, scheint die Variante des Themas zu sein, durch die es dem Jungen schwer gemacht wird, das Mädchen, das er liebt, für sich einzunehmen: Yuzuyu als Running Gag. Nach wenigen Seiten jedoch wird dem Leser klar, dass diese Vermutung nicht zutrifft. Ganz im Gegenteil, Yuzuyu holt das Beste aus Kippei heraus und bringt ihn erst mit Kokoro, die lange eine schlechte Meinung von ihm hatte, zusammen. Die Sorgen des Kindes werden ebenso überzeugend geschildert wie die der übrigen Charaktere.

Natürlich gibt es jede Menge rührende Szenen, doch dafür können sich zweifellos zahlreiche Leserinnen ab 12 Jahre erwärmen. Yoko Maki versteht es, gerade sehr junge Protagonisten glaubwürdig in Szene zu setzen, was auch ihre anderen Titel – Between the Worlds, Taranta Ranta etc. – beweisen.


Fazit:
Aishiteruze Baby** neigt sich dem Ende entgegen, und kurz vor Schluss dreht Yoko Maki noch einmal auf, um die Spannung zu schüren. Der hübsch gezeichnete Manga weiß die Zielgruppe zu packen und bestens zu unterhalten. Die Künstlerin bewältigt die schwierige Gratwanderung zwischen rührselig-einfühlsamen Schilderungen und Kitsch. Findet man Titel wie Maid-sama, Special A oder Faster Than A Kiss zu überdreht und krawallig, dann dürfte man mit Aishiteruze Baby** besser bedient sein.


Aishiteruze Baby** 6 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Aishiteruze Baby** 6

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86719-518-8

192 Seiten

Aishiteruze Baby** 6 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • sympathische, glaubwürdige Charaktere
  • einfühlsam erzählte Geschichte
  • ansprechende Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.03.2012
Kategorie: Aishiteruze Baby **
«« Die vorhergehende Rezension
Gnome von Troy 2
Die nächste Rezension »»
Aishiteruze Baby** 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.