SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.063 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Jack of Fables 7: Die neuen Abenteuer von Jack und Jack

Geschichten:
US-Jack of Fables 36 - 40
Autor: Bill Willingham, Matthew Sturges und Chris Roberson
Zeichner: Tony Atkins, Russ Braun  
Farben: Daniel Vozzo

Story:
Nachdem die Welt im letzten Band von Jack Frost gerettet wurde, begibt sich dieser auf eine Reise durch die verlassenden Länder des Imperiums, auf der Suche nach Abenteuer und Ruhm. Anfangs läuft es nicht so rosig mit dem Helden-Dasein, doch als Jack den Auftrag einer blonden Schönheit annimmt, kann er sich vor gefährlichen Gegnern kaum noch retten.
Derweil trottet sein Vater, Jack Horner, mit Pathetic Fallacy durch amerikanische Kleinstädte. Nichts passiert, bis Jack plötzlich ungewöhnliche Rundungen an seinen Körper bemerkt.

Meinung:
Nach dem großen Fables-Crossover im letzten Heft, lassen es Bill Willingham und Matthew Sturges in diesem Heft etwas ruhiger angehen. Mit dem Untertitel "Die neuen Abenteuer von Jack und Jack" wird die Handlung zweigeteilt. Zum einen übernimmt der Sohn des einzig wahres Jacks in diesem Heft die Hauptrolle, was Action und Abenteuer angeht und zum anderen fasziniert der echte Jack Horner weiterhin durch seine sarkastischen und egoistischen Sprüche und Verhaltensweisen.
Wirklich spannend und lesenswert ist dabei lediglich der Teil mit Jack Frost. Dank der Holzeule MacDuff, die dem jungen Möchtegern-Helden zur Seite steht, kommt viel Abwechslung bei der Suche nach Abenteuer auf. Der Kampf gegen die Nachtwesen bzw. gegen einen bösen Magier ist spannend und überrascht durch plötzliche Wendungen, was den völligen Gegensatz zum "Jack Horner"-Teil darstellt.
Dieser wurde durch lange Dialoge zwischen den beiden Reisenden in die Länge gezogen und wirkt demzufolge auch nicht wirklich überzeugend. Hier fehlen ganz klar die spontanen, zumeist sinnfreien Aktionen, für die Jack eigentlich immer bekannt war. Ein fetter Jack, der sich durch amerikanische Kleinstadt-Restaurants frisst, ist nur ein paar Seiten lang interessant. Lediglich das Ende lässt wieder etwas aufhorchen, was für diesen Band aber nicht mehr reicht. Jack Horner ist nun mal eine Comicfigur, die davon lebt, andere Fables auszunutzen und sich dann als "Retter in der Not" zu präsentieren. Diesem Egoist einen Begleiter, wie Pathetic Fallacy an die Seite zu stellen, kann über lange Sicht nicht funktionieren, weil bei beiden Personen die Rollen von Beginn an klar verteilt sind. Worauf soll hier der Lesespaß basieren und welche Möglichkeiten gibt es zur Weiterentwicklung der Szenerie? Die Autoren sind folglich gut beraten, wenn Jack Horner wieder eine Aufgabe erhält. Gut mit dem Ende dieses Bandes haben Willingham und Co. den Spieß nochmal herumgedreht. Mal schauen, wie lange das anhält.

Somit ist der Lesespaß ziemlich grenzwertig. Die Idee, die Serie zwischen zwei Jacks aufzuteilen, kann als gelungen betrachtet werden, aber auch nur, weil Jack Frost mit seinen Helden-Dasein ein wenig Action in den Comic hineinbringt. Man mag sich gar nicht ausmalen, wie langweilig es wäre, 132 Seiten lang nur über den fetten Jack Horner zu lesen.
Dadurch enthält der Comic eine sehr unterschiedliche Storyline, welche mit vielen Höhen und Tiefen aufwartet.

Tony Atkins und Russ Braun liefern durchgehend gute Zeichnungen ab. Die Proportionen stimmen, die Gesichtszüge spiegeln die Stimmung wieder und die Hintergründe sind recht detailreich gestaltet, ab und zu lassen die Beiden auch mal eine volle Doppelseite einfließen, was sich gerade in den wenigen Kampfszenen sehr gut macht. Von der Seite gibt es also nichts daran auszusetzen. 

Fazit:
Die siebente Ausgabe der Serie kann leider nicht an die bisher überzeugende Handlung anschließen. Zwei Jacks in einem Band sind schwierig, funktionieren aber glücklicherweise wenigstens zu 50 Prozent. Die eigentliche Hauptfigur geht dabei etwas unter und wirkt stellenweise ziemlich langweilig. Im Schnitt liegt somit ein eher durchschnittlicher Comic vor, welcher für Fans der Serie sicherlich akzeptabel ist, für den Rest aber eine Enttäuschung darstellen dürfte. Diese sollten lieber auf die früheren Ausgaben zurückgreifen.

Jack of Fables 7: Die neuen Abenteuer von Jack und Jack - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Jack of Fables 7: Die neuen Abenteuer von Jack und Jack

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

132 Seiten

Jack of Fables 7: Die neuen Abenteuer von Jack und Jack bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Actionteil mit Jack Frost fetzt
Negativ aufgefallen
  • Story recht langweilig
  • beliebte Arroganz und Sarkasmus kaum vorhanden
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.01.2012
Kategorie: Fables
«« Die vorhergehende Rezension
Daddy
Die nächste Rezension »»
Luzian Engelhardt
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.