SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Hulk 12

Geschichten:

US-Hulk 25-29

Autor: Jeff Parker
Zeichner: Gabriel Hardman
Farben: Bettie Breitweiser

US-Hulk 30

Autor: Jeff Parker
Zeichner: Ed McGuiness
Farben: Morry Hollowell

Story:
Die Intelligencia ist besiegt, die Schurken wurden ihrer Kräfte beraubt und alles ist in Butter. Denkste! MODOK und der Leader haben für den Fall aller Fälle einen großen Plan nach der Niederlage ausgetüftelt. Das Projekt "Verbrannte Erde" soll den Planeten durch mehrere unabhängige Aktionen zerstören, welche automatisch eingeleitet werden. Bruce Banner erkennt zuerst die Gefahr und reaktiviert den roten Hulk, sowie die Rächer-Kollegen. Zusammen machen sich die Helden ans Werk die neue Gefahr zu bekämpfen.

Meinung:
Nach dem Megaevent, ist vor dem Megaevent. Die versprochenen einschneidenden Ereignisse von World War Hulks sucht der Leser immer noch vergebens, was aber im Hinblick auf die anderen stetig laufenden Crossover und Events schon nicht mehr verwundert. Als Konsequenz des Events kann lediglich die Aufdeckung der wahren Identität des roten Hulks zu Rate gezogen werden. Mehr ist nicht heraus gekommen. Autor Jeff Parker bietet dem Leser nicht einmal eine Aufarbeitung von WWHulks, sondern setzt von der ersten Seite an sofort auf Action. Der Notfallplan der Intelligencia ist nun nicht gerade der große schriftstellerische Einfall, bietet aber einen guten Anlass, um den roten Hulk wieder aus dem Gefängnis zu entlassen und ihn Seite an Seite mit den Rächern in den Kampf zu schicken. Glücklicherweise hat Parker noch einige eher unschöne Aufeinandertreffen der ehemaligen Feinde im Hinterkopf, so dass es auch in diesem Heft zuerst zur Konfrontation zwischen den beteiligten kommt. Beinah schon üblich ist es im Superheldenbusiness, dass sich die Protagonisten erst die Köpfe einschlagen und danach diskutieren. Genau dieser Ablauf wird von Parker bei mehreren Aufeinandertreffen dargestellt. Der Rote Hulk als Punchingball … eine wirklich ungewöhnliche Wendung der Ereignisse. Das muss sogar Thomas Witzler in seinem abschließenden Editorial zu dieser Ausgabe zugeben, wo für den deutschen Leser die Ursache für diese Entwicklung erklärt wird.

Mal darüber hinweg gesehen, enthält die Story ein unterhaltsames Auf und Ab. Kaum wurde eine Katastrophe verhindert, so bahnt sich schon die nächste an. Zwischendurch gibt’s für den Rulk noch ordentlich Haue und fertig die zwölfte Ausgabe der Serie. Wirklich ergreifend ist die Handlung nicht und kaum ein Leser wird die aufkommende Gefahr als so global einschätzen, wie es der Autor vielleicht gerne hätte. Folglich bietet dieser Comic eine einfache, leicht voraussehbare Story, die durchgehend unterhaltsam ist, sofern man auf reine Action-Comics steht.

Die grafische Bearbeitung der Haupthandlung wurde von Gabriel Hardman ausgeführt, welcher gerade stark beim neuen Planet of the Apes Comic eingebunden ist. Die Handlung wird durch eine wilde Panelaufteilung und etwas unsauberen Zeichnungen dargestellt. Entgegen den letzten Hulk-Ausgaben verzichtet Hardman fast durchgehend auf die exzessive Verwendung von Splashpages. Stattdessen gibt es eine Vielzahl von unterschiedlich großen Panels, welche auch mal vollkommen schräg in die Seite eingebunden sind. Dies erzeugt eine große Dynamik, welche die Action der Story gut widerspiegelt. So gesehen eine gute zeichnerische Leistung, auch wenn die Ausarbeitung der Gesichtszüge der Figuren doch etwas zu wünschen übrig lässt.

Fazit:
Hulk 12 ist der erste Band nach dem Megaevent World War Hulks. Die Handlung thematisiert dieses Ereignis nicht in dem erforderlichen Umfang, stattdessen setzt der Autor auf wilde Prügelorgien und banalen Missverständnissen. Wirklich überzeugend ist dies nicht. Freunde der gepflegten Superheldenaction dürfen bedenkenlos zugreifen, auch wenn sie das erwähnte Event nicht mitverfolgt haben. Für eine tiefergehende Beschäftigung mit den Hulks gibt es in diesem Band leider keine Gelegenheit. 

Hulk 12 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Hulk 12

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

148 Seiten

Hulk 12 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
Negativ aufgefallen
  • einfach gestrickte Superheldenkost
  • notwendige Auseinandersetzung mit World War Hulks fehlt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.01.2012
Kategorie: Hulk
«« Die vorhergehende Rezension
Im Schatten keiner Türme
Die nächste Rezension »»
Arctica 2: Das Geheimnis auf dem Meeresgrund
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.