SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.560 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Hannibal Meriadec und die Tränen des Odin 1: Der Orden der Asche

Geschichten:

1. Der Orden der Asche

Autor: Jean-Luc Istin
Zeichner: Stéphane Créty
Coloristin: Sandrine Cordurié
Cover: Joel Mouclier


Story:
Captain Hannibal Mériadec sucht nach den sagenumwobenen Tränen des Odin. Der Legende nach vergoss der Urvater der Götter nach dem Tod einer seiner Töchter sieben Tränen, die zu Diamanten wurden nachdem sie auf die Erde fielen. Über das Versteck dieser Kleinode auf einer verlassenen Insel berichtete Karl Karlsen, ein Urahn Mériadocs in einem Manuskript. Verfolgt von geheimnisvollen Hexen und Franzosen, denen ein Mannschaftsmitglied der Piraten Hörner aufgesetzte, segelt Hannibal Mériadoc nach Venedig um eben jenes Manuskript zu finden. Aber sucht der Captain wirklich nur den unschätzbaren Wert der Diamanten oder gibt es noch weitere Geheimnisse, in die auch seine große Liebe Selina verwickelt ist, die sich nur mit verhülltem Gesicht an Bord des Piratenschiffes zeigt?


Meinung:
Jean-Luc Istin ist einer der meistbeschäftigsten Autoren der heutigen frankobelgischen Schule. Der 1970 geborene Szenarist und Zeichner fühlt sich besonders in der Welt der Bretagne und mittelalterlichen Fantasy zu hause. So schuf er unter anderem die Serie Korrigan und die inzwischen 17 Bände umspannende Reihe Soleil Celtic, in der er als Autor für die Druiden oder Drachenblut fungierte. Die letztgenannte Serie handelt von den Abenteuern des Piratencaptains Hannibal Mériadec, der Hauptperson des nun vorliegenden Spinn-Offs.

Der erste Band des Dreiteilers Hannibal Mériadec und die Tränen des Odin Der Orden der Asche stellt eine Einführung in das junge Leben des Captain dar und beginnt mit der Suche seines Crewmitglieds Eric Forbin nach dem Manuskript des Karl Karlsen in Venedig. In exzellent dargestellten Bildern des Zeichners Stéphane Créty, der auch die im gleichen Verlag erschienenen SF-Serie Acreboa erstellt hat, orientiert sich diese Geschichte an bekannten Piraten-Actionfilmen. Die Bilder sind ausdrucksstark und detailreich. Die vielen Perspektivenwechsel sind stimmig in die Handlung eingebettet und betonen die zum Teil überbordernden Bilder in den unzähligen Actionszenen. Das Abenteuer beginnt direkt mit dem Ende Erics, der von geheimnisvollen, entstellten weiblichen Kreaturen gejagt wird, die einem Hexenorden angehören, der gleichfalls auf der Suche nach den Diamanten ist. Das Album springt des öfteren in den Zeiten und beinhaltet unter anderem die Geschichte Selinas, der einzigen großen Liebe des Captains. In mehreren szenisch spannend umgesetzten Rückblenden wird gezeigt, wie Selina als ehemalige Sklavin von Mériadec befreit wird. Mériadec wird bei einer Rettungsaktion in das Album eingeführt, die direkt dem Film Piraten der Karibik entsprungen sein könnte. Das Crewmitglied Macstone übernimmt hier die Rolle des Orlando Bloom, der einen Französischen Grafen mit dessen Ehefrau betrogen hat und nun deswegen hingerichtet werden soll. Nach der geglückten Flucht beginnt die Reise über See nach Venedig. Während der Fahrt kommt es zur Genre üblichen Seeschlacht, die allerdings ein anderes Ende nimmt, als es der erste Blick vermuten lässt. Auch hier beweist Créty seine Kunst in der Darstellung der Schiffe und des tosenden Wassers. Die Geschichte ist spannend und lässt sich in einem Rutsch lesen, ohne dabei an Fahrt zu verlieren. Durch die verschiedenen Zeitebenen und Rückblenden bleibt das Abenteuer spannend und hinterlässt viele Fragen, die auf zwei weitere spannende Alben hoffen lassen.

Das Album im Standard-Format 29 x 21,6 und Hardcoverbindung ist von vortrefflicher Qualität. Der Druck auf dem matt glänzenden Papier wirkt edel. Zum Beginn des Bandes erhalten wir Informationen zum Autor und Zeichner. Wieder einmal hat der kleine Verlag Bunte Dimensionen gezeigt, dass er es vortrefflich versteht, frankobelgische Comics auf höchstem Niveau zu verlegen. 

Fazit:
Mir hat Der Orden der Asche beim Lesen Spaß gemacht. Auch wenn die Handlungssprünge und Rückblenden manchmal verwirrend sein könnten, geben gerade sie dem ganzen Spannung. Wer Piratengeschichten wie Fluch der Karibik mag, die sich nicht zu ernst nehmen und mit einer gehörigen Portion Fantasy und Horror gewürzt sind, kommt bei Hannibal Mériadec voll auf seine Kosten. Die Zeichnungen sind so detailliert, dass sie des öfteren dazu einladen, auf der Seite zu verweilen um die vielen Kleinigkeiten zu entdecken, mit denen sie gespickt sind. Die gedeckte Colorierung der Zeichnerin Sandrine Cordurié rundet das Lesevergnügen gekonnt ab.



Hannibal Meriadec und die Tränen des Odin 1: Der Orden der Asche - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Hannibal Meriadec und die Tränen des Odin 1: Der Orden der Asche

Autor der Besprechung:
Malte Ussat

Verlag:
Bunte Dimensionen

Preis:
€ 14,00

ISBN 10:
9783938698587

ISBN 13:
9783938698587

48 Seiten

Hannibal Meriadec und die Tränen des Odin 1: Der Orden der Asche bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • spannende Geschichte
  • ausdrucksstarke Zeichnungen
  • mehrere Zeitebenen
  • Macht Lust auf mehr
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
2.25
(8 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.12.2011
Kategorie: Hannibal Meriadec
«« Die vorhergehende Rezension
Captain America (Blu-ray + DVD)
Die nächste Rezension »»
Alfonz - Der Comicreporter Nr. 0a
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.