SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Blade of the Immortal 8

Geschichten:
Akt 41 - 47
Autor: Hiroaki Samura, Zeicher: Hiroaki Samura, Tuscher: Hiroaki Samura


Story:
Rin ist allein aufgebrochen, um Anotsu zu verfolgen, da sie glaubt, man ließe eine einzelne Reisende eher durch die Kontrollen, da wegen des Mordes nach einem Paar gefahndet wird. Manji, der nach ihr sucht, wird in einen heftigen Kampf verwickelt. Zwar kann er einige Gegner ausschalten, doch der Letzte erweist sich als äußerst zäh. Diesmal scheint Manji das unweigerliche Ende bevorzustehen, denn er wurde zu stark verstümmelt, um sich verteidigen zu können, und sein Widersacher hofft, selbst Unsterblichkeit zu erlangen, wenn er das Blut des Sterbenden trinkt und Teile seines Körpers verzehrt. Unerwartet taucht Hyakurin auf und greift in den ungleichen Kampf ein. Unterdessen trifft Rin auf ein Ehepaar, das bereit ist, ihr gegen ein Entgeld durch die Kontrollen zu helfen. Was Rin alles wegen Anotsu auf sich nimmt, beeindruckt sowohl ihre Helfer wie auch ihre Häscher…

Meinung:
Diesmal stellt Rin mit ihrem Mut und ihrer Bereitschaft, alles zu tun, um an Anotsu Rache zu üben, selbst den unverwüstlichen Manji in den Schatten. Während ihr Beschützer wieder einmal einen der üblichen tödlichen Kämpfe überstehen muss, bei dem ihm die undurchschaubare Hyakurin zur Hand geht, ist Rin ganz allein. Die Unterstützung seitens der Helfer hat ihre Grenzen; das junge Mädchen muss eine Menge erleiden, um die Kontrollposten täuschen zu können. Wie sie immer wieder in letzter Sekunde den Kopf aus der sich zuziehenden Schlinge zieht, ist ein meisterhaft inszenierter Nervenkrimi. Dies beweist, dass es gar nicht mal die wilden Kämpfe, sondern die eher stillen Szenen sind, die für Spannung sorgen, wenn sie perfekt aufgebaut werden. Der subtile Horror ist immer wirkungsvoller als der primitive Schock, der durch drastische Mittel erreicht wird. Der achte Band ist ein neuer Höhepunkt in der Fantasy-Samurai Serie „Blade of the Immortal“. Die dramatische, mitunter sehr brutale Geschichte wendet sich an die ältere Leserschaft und beeindruckt durch realistische, dynamische Zeichnungen.

Blade of the Immortal 8 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Blade of the Immortal 8

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50

ISBN 10:
3-89885-644-5

216 Seiten

Blade of the Immortal 8 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • realistische, faszinierende Charaktere, die nicht einseitig gut oder böse sind
  • phantastisch-spannende Handlung
  • realistische Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.08.2003
Kategorie: Blade of the Immortal
«« Die vorhergehende Rezension
Ayashi no Ceres 6
Die nächste Rezension »»
Oh! My Goddess Artbook
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.