SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.256 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Horrorschocker 26

Geschichten:
Hexenhaus
Autor und Farben: Levin Kurio, Zeichnungen: Kolja Schäfer

Das Herz des Anton Plutonev
Autor: The Lep und Levin Kurio, Zeichnungen: The Lep, Farben: Levin Kurio

Abseits des Weges
Autor, Zeichner und Colorist: Levin Kurio

Story:

Diese Ausgabe enthält drei Geschichten:

Ein junges Hamburger Pärchen ersteigern sich eine kleines Wochenendhäuschen auf dem Lande. Als sie es zum ersten Mal sehen, finden sie noch die Hinterlassenschaften der Vorbesitzerin. Diese taucht in dem Moment auf und wird gleich beleidigt und herablassend behandelt. Dafür verflucht sie das Pärchen, auf dass ihnen nichts rechtes in dem Haus gelingen soll. Der Fluch zeigt schon bald seine Wirkung …

Bei einem Zirkus sind allerlei kuriose Menschen die Attraktion. Nach einem eher mäßig besuchten Abend kommt es zu einem Streit zwischen einem Angestellten und dem Besitzer des Zirkusses, mit weitreichenden Folgen.

Ein Pärchen bleibt auf einem Feldweg stecken und versucht vor Einbruch der Dunkelheit noch Hilfe zu finden. Dabei treffen sie auf ein Haus mitten im Wald, dessen Bewohner zwar sehr gastfreundlich, aber auch unheimlich sind. An Flucht, ist aufgrund des heranbrechenden Abend nicht mehr zu denken.



Meinung:

Der Weissblech Verlag veröffentlicht nach einer langen Sommerpause die neue Ausgabe der hammerharten Horrorschocker und bietet dem Leser damit drei neue trashige Gruselgeschichten, welche wieder einmal eine breite Palette des Genre abdecken. Ist es in der ersten Story noch die altbekannte "Fluch der Hexe"-Thematik, so geht es in Geschichte Nummer 2 schon mystischer zu. Ein Kuriositätenkabinett bietet sich immer für diese Art der Comics an, wobei Autor The Lep dem Ganzen eine andere Richtung verpasst und die Story mit vielen offenen Fragen endet. Das Grundgerüst von Das Herz des Anton Plutonev ist ziemlich interessant, kommt aber in dieser Ausgabe zu kurz. Die Handlung bietet genug Potential für eine längere Story, in welcher dann auch die Herkunft des Anton Plutonev geklärt werden kann, oder verrät der Name bereits die Lösung? Dem Autor gelingt mit der Story der Schritt zur realen Vergangenheit, in dem er die Handlung um das Tunguska-Unglück anordnet und somit die Figuren aus dem Reich der Fiction in die Realität holt.

Genau wie das Hexenhaus, so spielt auch Abseits des Weges mit altbekannten Urängsten des Menschen. Verirrt in fremden Gelände, hilflos und dann auch noch unheimliche Personen mitten im Wald. Dieser Stoff reicht seit vielen Jahren für Märchen und Gruselgeschichten, wobei Levin Kurio zeigt, dass das Thema deswegen immer noch nicht ausgelutscht ist. Zu Beginn denkt der Leser zwar noch, er kennt bereits den weiteren Verlauf, doch dann macht die Story eine Wendung, mit der niemand rechnen kann. Dadurch erhöht sich der Gruselfaktor noch einmal enorm.

Zusammengefasst bietet diese Ausgabe eine interessante Mischung verschiedener Gruselideen, welche selten vorauszusehen sind und durchaus Potential weit über den Kurzgeschichtenstil hinaus haben.

Die grafische Gestaltung erinnert wieder an altbekannte Gruselcomicserien. Die Seitenaufteilung ist klar strukturiert und viele Handlungen werden durch Kommentare des Erzählers über den Zeichnungen erklärt. Dazu gesellt sich die größtenteils recht bunte Farbgebung, jedenfalls solange wie es Tag in der Story ist. Andernfalls bietet sich dem Leser ein gelungenes Spiel mit Licht und Schatten, welches besonders in der letzten Story gut zur Geltung kommt. 



Fazit:
Auch die 26. Ausgabe der Gruselreihe kann vollkommen überzeugen und Herausgeber Levin Kurio zeigt, dass ihm selbst bei altbekanntem Inhalt noch eine Pointe gelingt, mit der niemand rechnet. Demzufolge kann es wieder einmal für die hammerharten Horrorschocker nur eine Empfehlung geben: Zugreifen!

Horrorschocker 26 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Horrorschocker 26

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Weissblech Comics

Preis:
€ 3,90

36 Seiten

Horrorschocker 26 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • drei spannende Gruselstorys
  • sehenswertes Cover
  • gelungenes Gesamtpaket
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.11.2011
Kategorie: Horrorschocker
«« Die vorhergehende Rezension
Gintou Graveyard
Die nächste Rezension »»
Damocles 2: Unmögliche Forderungen
Leseprobe
Horrorschocker 26
Horrorschocker 26
Horrorschocker 26
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.