SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.005 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Nero

Geschichten:

Nero (All in One)
1. Das fünfte Opfer
2. Archangelsk
3. Copy-Killer

Original: Nero: 1. La Cinquième Victime, 2. Arkhangelsk, 3. Le Disciple

Szenario: Alex Crippa
Zeichnungen: Andrea Mutti
Farben: Angelo Bussancchini



Story:

Giuliano Nero ist Privatdetektiv aus Leidenschaft. Er sieht seinen Job nicht nur als Brotverdienst, sondern als Berufung und versetzt sich besonders gerne in die Psyche seiner Gegner, um deren nächste Schritte voraus zu ahnen. So kommt er manch einem Kriminellen schneller auf die Spur als die Polizei.

In Das fünfte Opfer ist er auf der Suche nach einem Serienkiller, der die italienische Stadt Brescia in Angst und Schrecken versetzt. Ganz offensichtlich geht der psychopathische Mörder dabei ohne ein besonderes Schema vor, denn seine Opfer haben nur wenig miteinander zu tun. Doch Nero entdeckt in den wenigen Spuren tatsächlich einen überraschenden Zusammenhang.

Ärgerlicherweise entkommt der Serienmörder, an dessen Festnahme Guiliano Nero maßgeblich beteiligt war, kurz nach seiner Verurteilung aus der Haft. Das nimmt der Privatdetektiv persönlich und beginnt ihn zu jagen. Doch erst in der russischen Stadt Archanglsk beginnt wieder eine Mordserie, die aber auch eine ganze Menge mit der Vergangenheit des Täters zu tun hat.

Da Nero durch die Geschehnisse in Archanglsk viel Ärger hat muss er sich mehr oder weniger freiwillig einer geheimen Organisation anschließen, die besonders gefährliche Verbrecher jagt. Man zählt trotz der Schatten, die jetzt auf seiner Karriere liegen auf seine ganz besonderen Talente. Zusammen mit seiner neuen Partnerin Amy Rice soll er in Rom und Venedig denjenigen finden, der eine ganze Mordserie auf dem Gewissen hat, den Copy-Killer.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Die klassischen Elemente des Crime Noir sind tatsächlich nie ganz aus der frankobelgischen Comic-Szene verschwunden, sie haben sich nur ein wenig verändert und sind mit der Zeit gegangen. Auch Nero lässt viele davon erkennen, auch wenn der Held heute nicht mehr Hut und Trenchcoat trägt, sondern einen modischen Anzug.

Aber auch er ist von der Welt der Dunkelheit fasziniert und liebt es, in sie einzutauchen, um aus den Spuren, die die Täter hinterlassen, alles was er braucht heraus zu lesen. Allerdings verschwimmen dabei gelegentlich auch die Grenzen, wie er selbst schmerzhaft zu spüren bekommt. Höhepunkt der Trilogie ist tatsächlich der zweite Band, in dem Autor und Künstler ein wahres Verwirrspiel entfesseln.

Aufmerksame Leser kommen zwar schon früh auf des Rätsels Lösung - dürfen aber dennoch zufrieden sein, da sie dabei nun selbst ein Psychogramm zeichnen dürfen, nachdem ihnen Nero im ersten Band alles vorgemacht hat.

Gerade der erste und zweite Band bilden eine Einheit - quasi wie eine Pilotfolge einer Serie, in dem man den Hintergrund und die Fähigkeiten des Helden kennen lernen darf. Der dritte Band dagegen wirkt wie nachgeschoben und ist atmosphärisch auch weitaus schwächer als seine Vorgänger, auch wenn die Geschichte in sich anrührend genug ist.

Die Zeichnungen von Andrea Mutti und die gedeckten, erdigen Farben von Angelo Bussacchini betonen die melancholische wenn auch oft sehr nüchterne Stimmung noch zusätzlich und spiegeln die veschiedenen Szenarien sehr realistisch wieder. Man fühlt sich durch die Aquarelle tatsächlich in den entsprechenden Landstrich versetzt, vor allem in Russland spürt man nicht nur die äußere Kälte, sondern auch die in den Menschen.



Fazit:

Alles in allem bietet die All in One-Collection Nero eine spannende und gleichzeitig in sich stimmige Saga, die durchaus noch mehr Bände hätte vertragen können, auch wenn die ersten beiden Geschichten gut für sich allein hätten stehen können. Besonders der zweite ist an Dramatik und Atmosphäre nicht zu überbieten und dürfte durch seine beklemmende Stimmung vor allem Fans von Psychothrillern ansprechen.



Nero - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Nero

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Egmont Comic Collection

Preis:
€ 39,99

ISBN 13:
978-3770434497

174 Seiten

Positiv aufgefallen
  • ein gelungener Psychothriller
  • ein sympathisch "normaler" Held
  • atmosphärisch dicht und spannend gewebte Geschichten
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.08.2011
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Sillage 12: Die Freizone
Die nächste Rezension »»
Michel Vaillant 18: Öl auf der Piste!
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.