SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Deadpool Sonderband 2: Deadpool Corps

Geschichten:

Deadpool Sonderband 2: Deadpool Corps
Killer Queen

Autor: Victor Gischler, Zeichner: Rob Liefeld, Colorist: Matt Yackey

Die Jugend ist (meist) ganz okay
Autor: Victor Gischler, Zeichner: Whilce Portacio, Inker: Jamie Mendoza, Colorist: Thomas Mason

Wie viel kostet der Hund in der Mülltonne?
Autor: Victor Gischler, Zeicher: Phillip Bond, Colorist: Tomislav Tikulin

Hier. Die Dimension, die wir kennen und lieben
Autor: Victor Gischler, Zeichner: Paco Medina, Inker: Juan Vlasco, Farben: Edgar Delgado

In der endlosen Endlosigkeit des Raums!
Autor: Victor Gischler, Zeichnung: Kyle Baker,



Story:

Ein Deadpool allein reicht nicht! Zur Rettung des Multiversums (bekannt aus Deadpool: Der Söldner mit der grossen Klappe) muss Wade Wilson nicht nur sein eigenes ich einbringen, sondern auch seine verschiedenen Inkarnationen aus den anderen Dimensionen zusammentrommeln: Lady Deadpool, Kid Deadpool, Headpool und Dogpool gruppieren sich mit Wade, um als Deadpool Corps die große Herausforderung anzunehmen...



Meinung:
Nach den zuletzt erschienen Deadpool-Ausgaben, in denen Wade Wilson meist als sprücheklopfender Individualist aufgetreten ist, verfolgt dieser neuste Deadpool-Band von Autor Victor Gischler einen neuen Ansatz: Eine ganze Gruppe Deadpools solls richten. Humoristischer Sidekick ist Tatsache, dass in Deadpool Corps eine ganz klassische "Deadpool"-Familie zusammengestellt wird, was für den Macho-Typen Wade Wilson doch eher als untypisch anzusehen ist. Jedem Rock hinterhersehend und aufgrund seiner extraordinären Einstellung, hätte man wohl jedem anderen als Wilson diese "Säßhaftigkeit" zugetraut. Aber keine Angst, gänzlich hausmännisch geht es auch in zweiten Deadpool-Sonderband nicht zu.

Die enthaltenen Hefte erzählen die Vorgeschichte zur bereits erwähnten Rettung des Multiversums. Deadpool Sonderband 2: Deadpool Corps enthält die US-Hefte 1-5 der Story Prelude to Deadpool Corps. Entsprechend steht die Bildung der Gruppierung an, Wade Wilson reist dazu durch die verschiedensten Dimensionen, um seine Inkarnationen in Form eines Kindes, einer Frau und eines Hundes aufzuspüren. Mit ihm selbst und dem seinem Zombie-Kopf ist das Corps perfekt. Die einzelnen Deadpool-Figuren haben jeweils mehr oder minder spannende Story-Hintergründe, welche die fünf Hefte erzählen. Als Resultat steht am Ende die Rekrutierung durch Deadpool himself.

Die große Spannung der Storyline ist demnach noch zu erwarten. Und zwar in den kommenden Heften. Dieses Vorspiel hat einige ganz nette Ansätze zu bieten, an vielen Stellen verhilft auch die Deadpool-typische Komik für heitere Augenblicke, insgesamt gesehen hätten die Figuren auch schneller zueinander finden können. Indem jeder Charakter seinen eigenen Story-Rahmen bekommt, lernt der Leser ihn kennen, was wohl als narrative Intention verstanden werden kann. Wäre dies kürzer und knackiger von statten gegangen, wäre vielleicht noch ein appetitanregender Ausblick auf die große bevorstehende Aufgabe drin gewesen, was auch zur Leserbindung beigetragen hätte. Die Hauptstory bleibt ein wenig auf der Strecke.

Vom Aussehen her kann der Comic allemal mit den vorangegangenen Franchise-Titeln mithalten. Die verschieden Zeichner - fünf an der Zahl - finden für ihre unterschiedlichen Episoden, in denen jeweils ein Pool-Charakter seinen Weg in die Gruppe findet, differierende Stile, so dass rein optisch keine Langeweile aufkommt. Der Serie entsprechend sind die Zeichnungen oft überdreht und poppig bunt ausgefallen, wobei stellenweise die Brutalität etwas übertrieben wurde - der ganz jungen Leserschaft sollte - wie bei Deadpool-Titeln üblich - das Heft nicht in die Hände fallen.

Fazit:

Deadpool Sonderband 2: Deadpool Corps macht zwar Spass, hat aber noch Luft nach oben. Das Rekrutieren der Corps-Mitglieder ist unterhaltsam, dennoch freut sich der Leser auf die tatsächliche Story, die hier nur am Rande angeschnitten wird. Die verschiedenen Zeichenstile lassen den Band optisch ausgewogenen daherkommen. Am Ende komplettiert die Galerie der US-Cover den Band.



Deadpool Sonderband 2: Deadpool Corps - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Deadpool Sonderband 2: Deadpool Corps

Autor der Besprechung:
Marcus Offermanns

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,95

124 Seiten

Deadpool Sonderband 2: Deadpool Corps bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • interessanter Ansatz: Die Corps-Idee
Negativ aufgefallen
  • Story hat lediglich Einführungscharakter
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.06.2011
Kategorie: Deadpool
«« Die vorhergehende Rezension
Alef-Thau Gesamtausgabe 1
Die nächste Rezension »»
Angelus 1: Erleuchtung
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.