SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.201 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Eroberung von Troy 2: Eckmül, der Holzfäller

Geschichten:

Eckmül, der Holzfäller

Autor: Christophe Arleston
Zeichner: Tota
Colorist: Sebastien Lamirand


Story:

Iana sucht, nach ihrer gelungenen Flucht, zusammen mit ihrem Bruder, ihrem fast zahmen Drachen und anderen nach ihren Eltern. Diese haben einen mächtigen Baum geschaffen, der eine Quelle der Magie auf Troy darstellt. Während die Schergen von Van Laack hinter den Flüchtigen her sind und auch gegen eine Revolte angehen müssen, gerät das mystische Tier Magohamoth in große Gefahr. Nur Iana und ihre Gefährten können es retten. Doch auf dem Weg begegnen sie gar nicht so putzigen Tierchen: den Trollen!



Meinung:

Nun also ein weiterer Band des immer größer werdenden Franchise um die Welt von Troy. Die Spin-Off-Serie Die Eroberung von Troy behandelt dabei die erste Besiedlung des Planeten Troy. Sie spielt demnach lange vor Lanfeust und berichtet nun von Ereignissen, welche in Lanfeust der Sterne zur Sprache kamen. Eroberung ist also ein Prequel und wie es so die Sache mit Prequels ist, sind sie nicht unbedingt die spannendsten. Es ist ja bekannt, worauf die Sache hinausläuft, da man die späteren Geschehnisse kennt und somit sind die großen Strukturen nicht sonderlich spannend. Anakin Skywalker wird eben zu Darth Vader, Bilbo Beutlin wird eben Gandalf, Gollum und Elfen treffen, um einen Ring zu finden. In den groben Strukturen sind also keinerlei Überraschungen zu erwarten. In Eroberung von Troy weiß man, dass die Revolte erfolgreich sein wird (da das Konsortium in Lanfeust keine Rolle spielen wird), man weiß um die magischen Kräfte des Magohamoth und das es sterben wird und das die Trolle Intelligenz entwickeln werden. Auch ist natürlich bekannt, dass jeder später magische Kräfte haben wird. Was das interessante an Prequels ist, sind also weniger die Auflösungen, sondern der Weg. Und dieser muss schon interessant gestaltet sein, weil er sonst kaum noch Daseinsberechtigung hat.

Kann sich also Eroberung von Troy gegenüber den meisterhaften Lanfeust von Troy und Troll von Troy behaupten? Bedingt. Wer schon mit Lanfeust der Sterne nichts anfangen konnte, weil die Fantasypfade zum Teil verlassen wurden, wird hier auch leichte Schwierigkeiten haben, obwohl die Serie nur auf Troy spielt. Die leichten Assoziationen an die Besiedelungen von Außerirdischen parodiert in gewisser Weise die Theorie eines Däniken und hat seinen Charme. Auch das die später eine relevante Rolle spielenden Aspekte auftauchen hat seinen Reiz, gibt aber nur denen etwas, die mit der Gesamtserie vertraut sind. Leider hat der Band nicht den Witz oder die gesellschaftskritischen und parodistischen Töne von Lanfeust und Troll. Die einzigen wirklich lustigen Szenen liefert der Drache. Insofern ist der Band leicht enttäuschend, aber immer noch gute Fantasy. Die Figurenkonstellation ist nicht sonderlich neu. Die attraktive Heldin, der tapfere Begleiter und Liebhaber, ein Familienmitglied (gerne jünger, damit die Heldin ihn oft retten kann), der komische Sidekick und der weise Alte. Nicht zu vergessen, noch genügend Kanonenfutter mitzunehmen: ein paar nicht ausgearbeitete Charaktere, die dazu dienen die Gefahr zu verdeutlichen, indem man sie bald sterben lässt. Das gehört alles ebenso zum Standardrepertoire von Fantasy wie die Queste (hier die Suche nach den Eltern). Dabei sind die Charaktere noch nicht so richtig ausgearbeitet und es kommt auch inhaltlich nicht so richtig voran. Das ist alles sehr solide und unterhaltsam und macht Spaß zu Lesen, aber das besondere Flair von "Troy" ist hier kaum zu finden.

Ebenso verhält es sich mit den Zeichnungen. Sie sind sehr solide, aber nichts besonderes. Dafür sind sie manchmal gerade in den Hintergründen etwas zu flächig ausgefallen und punkten nicht gerade durch besondere graphische Ideen. Aber sie erwecken die Welt schön zum Leben. Und das ist doch auch schon was.



Fazit:

Ein netter, unterhaltsamer Fantasyband, der Freude macht, ihn zu lesen. Aber das besondere Flair von "Troy" fehlt. Da es ein Prequel ist, weiß man, wie es enden wird und so geht einiges an Spannung flöten. Dennoch für Freunde solider Fantasy und große "Troy"-Fans empfehlenswert.



Die Eroberung von Troy 2: Eckmül, der Holzfäller - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Eroberung von Troy 2: Eckmül, der Holzfäller

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 12,00

ISBN 10:
3551786593

ISBN 13:
978-3551786593

48 Seiten

Die Eroberung von Troy 2: Eckmül, der Holzfäller bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Charme
  • Anspielungen
  • teilweiser Witz
Negativ aufgefallen
  • besondere "Troy"-Flair fehlt
  • Grobstrukturen unspannend
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.06.2011
Kategorie: Die Eroberung von Troy
«« Die vorhergehende Rezension
Superman Sonderband 42: Die Welt gegen Superman Band 2
Die nächste Rezension »»
Alef-Thau Gesamtausgabe 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.