SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.673 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Chocolate Cosmos 3

Geschichten:
  • Chocolate Cosmos
  • Chocolate Cosmos: Extra, Bonusstory
Autor: Nana Haruta
Zeichner: Nana Haruta
Tuscher: Nana Haruta

Story:

Die 15-jährige Sayuki Sakurai ist in ihren Lehrer Kazuya Hagiwara verliebt. Am Valentinstag beschließt sie, ihm – anders als alle Mädchen, die Schokolade schenken – einen Strauß Blumen zu überreichen. Die Sorte heißt „Chocolate Cosmos“, sie hat bräunliche Blüten und duftet nach Schokolade, genauso wie Hagiwara an dem Tag, an dem sich Sayuki in ihn verliebte. Sie gesteht ihm ihre Liebe, bekommt jedoch einen Korb und ist untröstlich.

Es kommt aber noch schlimmer: Jemand hat die beiden beobachtet, und nun machen lauter hässliche Gerüchte die Runde. Yushi Muto, Sayukis Sandkastenfreund, kann es nicht ertragen, das Mädchen leiden zu sehen und macht mit den Gerüchten auf einzigartige Weise Schluss. Er behauptet, schon seit längerem Sayukis Freund zu sein. Insgeheim hofft er, auf diese Weise ihre Zuneigung zu gewinnen und spielt konsequent vor anderen seine Rolle. Sayuki ist ihm durchaus dankbar, bemüht sich aber weiterhin um Hagiwara, den sie wissen lässt, dass alles nur ein Trick sei, um die Wogen zu glätten.

Doch schon muss sie den nächsten Wermutstropfen schlucken: Die hübsche Yukako Komura scheint Hagiwara sehr gut zu kennen und klebt ständig an ihm, sehr zu Sayukis Verdruss. Als er eine Verabredung mit dem Baseball- und Koch-Club, dessen Tutor er ist, nicht einhält und auch Yukako fehlt, ahnt Sayuki Schlimmes ...



Meinung:

Dass eine Schülerin zwischen zwei Jungen bzw. Männern steht oder/und in einen Lehrer verliebt ist, ist ein populäres Thema in Shojo-Mangas. Inzwischen hat man darüber so oft gelesen, dass der Reiz dahin ist. Trotzdem lohnt es sich, einen Blick in den Vierteiler Chocolate Cosmos zu werfen, denn Nana Haruta hat ihren ganz eigenen Stil, dank dem das altbekannte Motiv überraschend spritzig herüber kommt.

Das liegt zweifellos daran, dass ihre sympathischen Figuren recht realistisch erscheinen und nicht so überdreht agieren wie die von manch anderen humorig-romantischen Serien (z. B. Special A, Mad Love Chase, Faeries‘ Landing). Tatsächlich liest sich die Geschichte amüsant, aber der ihr innewohnender Humor ist still und schlägt nicht in Klamauk um, auch wird nicht übertrieben dramatisiert. Man kann sich in die Charaktere, ihre Freuden und Kümmernisse leicht hinein versetzen.

Für Hauptfigur Sayuki hat das Wechselbad der Gefühle noch immer kein Ende gefunden: Sie nimmt allen Mut zusammen und gesteht Hagiwara ihre Liebe. Erwartungsgemäß bekommt sie eine Abfuhr – ließe sich der Lehrer mit einer Schülerin ein, gäbe es jede Menge Ärger. Yushis Eingreifen rettet das Mädchen vor dem Spott der schadenfrohen Schüler. Ist dies nun der Wendepunkt, an dem Sayuki ihre Gefühle überdenkt, von Hagiwara loskommt und sich ihrem Klassenkameraden zuwendet? Anscheinend nicht, wie Sayukis Eifersucht auf Yukako deutlich macht – aber ein Band bleibt noch, auf den man nach dem kleinen Cliffhanger voller Spannung wartet.

Gefällige, unaufdringliche Illustrationen runden die Geschichte gelungen ab. Schätzt man den Stil von Künstlerinnen wie Wataru Yoshizumi, Mayu Sakai oder Yoko Maki, wird man auch die Mangas von Nana Haruta mögen.



Fazit:

Obwohl eine gewisse Übersättigung des Markts, was romantische Shojo-Serien anbelangt, festzustellen ist, es gibt doch noch den einen oder anderen Titel, den man gelesen haben sollte. Chocolate Cosmos gehört dazu, denn die vierteilige Reihe präsentiert bekannte Themen auf ganz eigene und amüsante Weise, ohne dabei albern oder übertrieben dramatisch zu wirken. Ansprechende, zurückhaltende Zeichnungen runden gelungen ab. Das gefällt Leserinnen ab 13 Jahre und auch dem reiferen Publikum, das sich nichts aus schrillem Klamauk macht.



Chocolate Cosmos 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Chocolate Cosmos 3

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6.50

ISBN 13:
978-3-86719-681-9

172 Seiten

Chocolate Cosmos 3 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • vergnügliche Story, die auf Albereien und extreme Dramatik verzichtet
  • erfrischende Umsetzung eines bekannten Themas
  • klare, gefällige Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.05.2011
Kategorie: Chocolate Cosmos
«« Die vorhergehende Rezension
Snow Flake
Die nächste Rezension »»
Perfect Girl 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.