SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.897 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Personal Paradise: Killer Kid II

Geschichten:

Personal Paradise: Killer Kid II 

Autorin, Zeichnerin: Melanie Schober



Story:

Nicolas Zauberg, Gangleader einer Stadt im Jahr 2073, beauftragt Julian Rosenblut seine entführte Schwester Daniela zu finden und den Entführer und Killer Yoru Satsujuin zu eliminieren. Youro wurde von Gangsterboss Andy Ramirez beauftragt, Nicolas zu töten. Julian ist ein NHI (Non Human Individual), der durch genetische Mutation andere NHI aufspüren kann. So zum Beispiel City Security Agent Hakari den Bruder von Yoru. Dieser ist dem ungleichen Paar auf den Fersen um Daniela zu befreien und seinen Bruder zu töten.

Auf der Flucht werden Danielas NHI-Kräfte geweckt, die bisher von Tabletten zurückgehalten wurden. Sie nutzt diese neuen Talente Yoru zu helfen eine in seinem Körper versteckte Bombe, die von Hakari ferngezündet werden kann, zu entfernen. Schließlich kommt es zum Showdown der ungleichen Brüder.




Meinung:

Melanie Schobers Personal Paradise Zyklus aus dem Carlsen-Verlag kommt mit diesem fünften Band zu seinem vorläufigen Abschluss. Nach Aussage der Künstlerin besteht aber immer die Hoffnung, wieder ins Personal Paradise Universum zurückzukehren.

Wie schon im vorherigen Band Killer Kid I liegt der Schwerpunkt der Geschichte auf der charakterlichen Entwicklung der Protagonisten. Das Mädchen Daniela entwickelt sich weiter, sowohl im sozialen Kontakt mit anderen, als auch in der genetischen Mutation, die ihre NHI-Kräfte mit sich bringen. Nicolas Zaubergs bester Freund Julien hilft dem ungleichen Paar auf Wunsch Danielas und verwickelt sogar seine Familie mit in die Handlung, als seine Frau, die Krankenschwester Anna, den angeschlagenen Yoru gesund pflegt. Mit Anna werden die Handlungsstränge der vorherigen Bände der Serie auf angenehme Weise miteinander verknüpft. Danielas Versuch, dem Killer Yoru mit Hilfe ihrer Kräfte Geld zu beschaffen zeigt, dass sich das Mädchen weiter entwickelt hat. Ihr Plan, sich selbst als Pfand an Ramirez zu verkaufen beweist, wie sehr sie sich zu dem unnahbaren Killer Yoru hingezogen fühlt.  

Die Zeichnungen legen noch einmal einen Zahn zu.Auch die Darstellung der Kämpfe ist grafisch ausgezeichnet koordiniert und beweist einmal mehr, dass Melanie Schobers zu recht zu den besten deutschsprachigen Mangaka zählt. Teilweise sehr detaillierte Hintergründe und der Wiedererkennungswert der Protagonisten runden das Gesamtbild ab. Vier kolorierte Seiten zu Beginn des Buches belegen ihre zeichnerischen Qualitäten. Die teilweise schnoddrige Jugendsprache trägt zur Authentizität der Story bei. Eine Reduzierung der Handlung auf einige wenige Charaktere tut der Geschichte gut, was beim Erstling Personal Paradise noch wegen des Übermaßes an Personen zu Verwirrung führen konnte.  

Die Idee der genetischen Mutation ist zwar nicht neu, hat aber trotzdem einen eigenen Reiz, der sich durch die Entwicklung Danielas besonders auf die Fortführung der Geschichte auswirkt. Trotz der teilweise gewalttätigen Darstellungen kommt auch der Humor nicht zu kurz. Mit weniger Rückblenden als noch Band eins, liegt in dem vorliegenden Werk eindeutig mehr Wert auf die Fortsetzung der Geschichte, die mit einem unerwarteten Ende gekonnt abgeschlossen wird.



Fazit:

Wer Killer Kid I mochte, kommt an diesem Band nicht vorbei. Die Miniserie des Personal Paradise Universums erzählt eine Love-Story innerhalb eines SciFi-Settings. Die Zeichnungen sind eine Mischung aus Manga-Einflüssen gepaart mit dem Look westlicher Comicsserien. Die Probleme der Umweltzerstörung oder des Sittenverfalls aus dem ersten Band, weichen zunehmend der Entwicklung und dem Zusammenspiel der Charaktere. Das anfänglich unsympathische Mädchen Daniela wandelt sich zu einer fürsorglichen und mitfühlenden Jugendlichen. Die gekonnte Balance aus ruhigen Szenen und mehrseitiger Action mit einem wunderschönen Ende lässt hoffen, dass dies nicht der letzte Ausflug ins Personal Paradise war.




Personal Paradise: Killer Kid II  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Personal Paradise: Killer Kid II

Autor der Besprechung:
Malte Ussat

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5,95

ISBN 10:
3551791252

ISBN 13:
9783551791252

196 Seiten

Positiv aufgefallen
  • glaubwürdige Charaktere
  • präzise Zeichnungen
  • actionreiche Geschichte
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.06.2011
Kategorie: Personal Paradise
«« Die vorhergehende Rezension
Shinobi Life 5
Die nächste Rezension »»
The Punisher: Garth Ennis Collection 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.