SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.975 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Claymore 17

Geschichten:

Autor, Zeichner, Tuscher, Colorist: Norihiro Yagi



Story:

Clare und ihre Freundinnen, die sich in den letzten Jahren verborgen haben, spüren nun sehr deutlich, wie sehr sie benutzt worden sind und versuchen ihrerseits das zu tun, was notwendig ist, um die Yoma oder die "In der Tiefe Hausenden" und nicht zuletzt die Organisation zu bekämpfen, der sie einst dienten. Nun steht erst einmal "Riful des Westens" auf dem Plan, der eine schreckliche Geheimwaffe sein Eigen nennt: die verschmolzenen Körper von Luciela und Rafaela, die ihm Wissen und Macht verleihen.

Aber die Claymores zeigen keine Furcht und dringen in sein Domizil vor, um ihn zu stellen. Auf dem Weg zu ihm machen sie eine schauerliche Entdeckung nach der anderen. Schließlich gelingt es Clare sogar, die Gedanken und das Wissen Rafaelas in sich aufzunehmen und so gezielt das zu tun, was notwengis ist. Aber sie hat nun noch wesentlich mehr erfahren.

Derweil kommt auf die heilige Stadt Rabona eine neue Gefahr zu, denn die Organisation hat die beiden mächtigsten neuen Claymores in Bewegung gesetzt, um dort ein für alle Mal aufzuräumen und ein Exempel zu statuieren.



Meinung:

Wie im Band zuvor steht weniger die Entwicklung des Hintergrundes im Mittelpunkt der Geschichte, Action dominiert die Seiten, gemischt mit einer ordentlichen Prise Horror, denn die Claymores bewegen sich überall durch ein Kabinett des Schreckens und müssen erkennen, dass sie und ihre Gefährtinnen großes Glück hatten, nicht auch zu Versuchskaninchen zu werden.

Kämpfen müssen sie vor allem gegen Hybriden aus Yoma und Mensch, einer grusliger als der andere. Das wird leider ein wenig langweilig, weil es ebenfalls nichts neues mehr ist, und sich inzwischen sehr viel wiederholt, was sehr bedauerlich ist. So gesehen ist Band 17 ähnlich schwach wie sein Vorgänger, auch wenn die Zeichnungen so detailreich und lebendig wie immer sind.



Fazit:

Claymore dürfte auch mit diesem Band Lesern gefallen, die Fantasy etwas härterer Gangart und ohne Albernheiten mögen. Zwar stehen Horror und Abenteuer im Vordergrund, nur ist die Serie etwas weniger brutal als zum Beispiel Berserk oder Rebirth.



Claymore 17 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Claymore 17

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3867197960

192 Seiten

Claymore 17 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • actionreiches Abenteuer ohne Klamauk
  • klare und dynamische Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • der Hintergrund wird leider nicht weiter ausgebaut
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 31.05.2011
Kategorie: Claymore
«« Die vorhergehende Rezension
Kure-nai 3
Die nächste Rezension »»
Real Kiss
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.