SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.646 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Monsterjägerin Conny van Ehlsing 2: Kleines Mädchen, große Gefahr!

Geschichten:

Kleines Mädchen, große Gefahr! (Originalausgabe)

Autor/Zeichner: Jähling

enthält die Geschichten:

  • Sandkastengeschichten
  • Heimsuchung
  • Ein Weihnachtmahr
  • Nicht ganz da
  • Die!
  • Valtentins-Plag
  • Samstagnachmittag der lebenden Toten
  • Psycho-Test
  • Die Profis
  • Abspiel

plus Connys Skizzenbuch



Story:

Conny van Ehlsing ist Monsterjägerin. Sechs Jahre alt ist das Mädchen, das sich in seiner Freizeit nicht mit Barbie-Puppen, Wendy-Heften oder DSDS-Kandidaten-Anhimmeln beschäftigt, sondern mit dem Bekämpfen von Monstern.

In Kleines Mädchen, große Gefahr!, dem zweiten Band mit Kurzcomics von Conny, dreht sich alles um Bedrohungen wie Zombies, Geister und Insektenmonster, aber auch um so schreckliche Gestalten wie Kinderpsychologen oder gar Nachbarn.



Meinung:

Mutige und freche Kinder, die sich mit Monstern herumschlagen und vor ihnen keine Angst haben, sind heutzutage nichts wirkliches Neues mehr. Man muss nicht unbedingt Filme wie Pixars Die Monster AG gesehen haben, um mit schlagfertigen Kids im Stile von Bill Wattersons Calvin, der mit seinem Plüschtiger Hobbes öfters in Traumwelten abdriftet, oder Judd Winicks Barry Ween, dem intelligentesten „Boy Genius“ der Welt, in Berührung gekommen zu sein. Im Prinzip ist die Idee sogar ein ganz alter Hut, denn bereits 1887 schrieb Oscar Wilde die Erzählung Das Gespenst von Canterville, in der ein Gespenst vorkommt, das von ausgebufften Kids getriezt wird.

Monsterjägerin Conny van Ehlsing ist die Erfindung von Max Vähling, besser bekannt als Jähling. Die Abenteuer der Sechsjährigen werden seit einiger Zeit gratis als Webcomic im Internet veröffentlicht.

In seinem Eigenverlag (Dreadful Gate Productions) veröffentlichte der Bremer Zeichner 2010 die bereits zweite Sammlung mit Comics und Pin-Ups seiner Monsterjägerin. Jähling, der sich neben dem Zeichnen von Bildergeschichten laut eigenem Verständnis als freischaffender Grafiker, Webdesigner, Autor, Soziologe und mit dem, „was sich sonst so anbietet“ betätigt, hat einen Comic erschaffen, der bei näherer Betrachtung schwer einzuschätzen ist: hier ein bisschen Horror,  da etwas Sozialkritik, dort eine Prise Klamauk. Das Konzept scheint noch etwas unausgegoren und damit ist auch die Zielgruppe nur ertastbar. Ist es wirklich ein Mädchencomic? Er beschäftigt sich zwar mit den Problemen kleiner Mädchen, aber die Handlung und die Gags wollen nicht so richtig passen. Ist es ein Horrorcomic? Nicht gruselig genug. Abenteuer? Nicht wirklich, denn eine Handlung ist meist nur fragmentarisch vorhanden. Das Resultat ist eine heterogene Melange, die es dem Leser schwer macht, sich einzufinden und sich richtig eng mit der Hauptdarstellerin anzufreunden.

Jählings Strich ist prinzipiell realistisch, macht jedoch immer wieder Ausflüge ins Cartooneske. Die Aufteilung der schwarzweißen Panels lässt grundsätzliches Gespür für Erzählfluss erkennen. Manchmal kann man jedoch der Handlung etwas schwer folgen. Die Darstellung der handelnden Figuren ist nicht immer unter Kontrolle. Gesichter und Perspektiven sind hier und da etwas außer Rand und Band geraten, ebenso wie die Köpfe der Protagonisten tendenziell überdimensioniert wirken.

Insgesamt sind jedoch viele kleine gute Ansätze und Ideen erkennbar. Aber wie der Zeichenstil Jählings, muss das Konzept wahrscheinlich noch ein paar Jahre oder viele gezeichnete Seiten reifen, um wirklich beim Leser anzukommen. Das Spannende ist, dass man die Entwicklung kostenlos im Netz verfolgen kann. Und wem der Comic jetzt schon sympathisch ist, der sollte dies durch eine Direktbestellung beim Künstler zum Ausdruck bringen.

Der Band ist als Softcover und auch als Hardcover (19,80 Euro) erhältlich, direkt über die Webseite des Künstlers auch signiert.



Fazit:

Conny Van Ehlsing ist eine Amateurproduktion, die grafisch und erzähltechnisch noch etwas schwach auf der Brust ist. Mit dem nötigen Durchhaltevermögen könnte aber etwas daraus werden. Potential ist durchaus vorhanden.



Monsterjägerin Conny van Ehlsing 2: Kleines Mädchen, große Gefahr! - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Monsterjägerin Conny van Ehlsing 2: Kleines Mädchen, große Gefahr!

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Dreadful Gate Productions

Preis:
€ 9,80

72 Seiten

Positiv aufgefallen
  • hat durchaus Charme
  • viel Bonus-Material und Skizzen
Negativ aufgefallen
  • stellenweise anatomische Abenteuerlichkeiten bei den Figuren
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.04.2011
Kategorie: Monsterjgerin Conny van Ehlsing
«« Die vorhergehende Rezension
Honey Blood 2
Die nächste Rezension »»
Aria 23: Das Kuschelschwein
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.