SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.195 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Faeries' Landing 8

Geschichten:
Episode 47 – 54

Autor: You Hyun
Zeichner: You Hyun
Tuscher: You Hyun

Story:

Ryang Jegal, die Fee Fanta und ihre Freunde genießen einige unbeschwerte Ferientage im Hause ihrer Lehrerin. Ihnen angeschlossen hat sich Yeongyeong, eine von 108 verhängnisvollen Beziehungen, die der Schüler durchmachen muss, bevor er erlöst ist. Allerdings bringt das Mädchen, das sein Gedächtnis verloren hat, allen, die mit ihr zu tun haben, Glück. Aus diesem Grund möchte Fanta, dass Yeongyeong bei ihnen bleibt und sorgt sogar für einen mächtigen Schutzgeist, dessen Treue sie sich sichert, indem sie ihm ihr langes Haar opfert.

Allerdings gelingt es Yuri, Ryangs Ex, die ihn zurück gewinnen will, und der Katzengöttin Myohyang, die für einen unbekannten Meister arbeitet, Unruhe am Ferienort zu stiften und Zweifel in Yeongyeong zu säen: Meint es Fanta wirklich ehrlich? Oder ist sie vielleicht selber in Ryang verliebt und nutzt Yeongyeong nur aus? Mehr oder minder freiwillig hilft Jiwon, ein junger Schauspieler, Yuri und Myohyang bei der Durchführung ihrer fiesen Pläne, da er herausfinden will, was mit Yeongyeong los ist und wieso sie ihn nicht mehr kennt. Obwohl ihm die paktierenden Mädchen unheimlich sind, kommt er von ihnen nicht mehr los.

Dasselbe gilt auch für die Fee Medea. Unverhofft bittet sie Fanta um Hilfe, da sie sich aus eigener Kraft nicht aus Myohyangs Bann lösen könne. Prompt erweist sich dieses Ersuchen als eine gemeine Falle, in die Fanta ahnungslos hinein tappt ...



Meinung:

Dank Goodfellow sind Fanta und Ryang zwar gewarnt, doch wissen die beiden immer noch nicht, was Myohyang eigentlich plant. Richtig gefährlich wurde die Angelegenheit erst durch Yuri, die die Fähigkeiten der Katzengöttin für ihre Zwecke nutzt: Sie will Ryang zurück haben, koste es, was es wolle. Welchen Preis sie oder andere dafür zu zahlen haben, interessiert sie nicht. Yuri ist eiskalt und skrupellos. Man kann nur raten, was in ihr vorgeht, denn sie bleibt emotionslos und definiert sich allein durch ihr Handeln. Sie wirkt grausam, eigentlich schon wie eine Psychopathin, und hat im Gegensatz zu Myohyang und Medea noch keine konkrete Hintergrundgeschichte erhalten, die ihre Motive einigermaßen verständlich machen könnte.

In Band 8 wird die Handlung nur zögerlich voran getrieben, denn die zahlreichen Charaktere verzetteln sich zunächst in Einzelaktionen. Nebenbei erfährt man, dass Yuri etwas mit der Narbe an Ryangs Stirn zu tun hat, die er nun nicht mehr hinter einem Stirnband verbirgt, und ein unangenehmes Erlebnis mit diesem seltsamen Mädchen wohl der Grund ist, weshalb er keine Freundin mehr hatte. Die Situation eskaliert, als Fanta von Medea hereingelegt wird und nur Ryang sie retten kann. Aber wie?

Mit einer überraschenden Enthüllung – die man eigentlich kommen sah – endet der Band und lässt es somit offen, ob Fanta befreit wird und welche weiteren Konsequenzen sich aus diesem Bekenntnis für alle ergeben. Trotz dieses Höhepunktes ist die Luft ein wenig raus, da die Handlung zu sehr auf der Stelle tritt und entscheidende Informationen (wer ist der Drahtzieher hinter Myohyang und welche Pläne verfolgt er?) dem Leser weiterhin vorenthalten werden. In Folge wirken die Aktionen der Gegenspieler unkoordiniert und ziellos, die gelegentlichen heiteren Einlagen und Übertreibungen gekünstelt.

Die Illustrationen sind detailreich und sehr ansprechend, vor allem wenn You Hyun historische Kostüme zeichnet und auf superdeformierte Abbildungen verzichtet. Allerdings reicht die Qualität der Bilder auf Dauer nicht, um eine Story zu retten, die den Eindruck erweckt, die Künstlerin habe den roten Faden verloren. Von daher kann man nur hoffen, dass das Tempo in den nächsten Episoden anzieht und entscheidende Hinweise gegeben werden, die die Neugierde auf das Kommende wieder anfachen.




Fazit:

Faeries‘ Landing ist ein Manhwa, der sich in erster Linie an Jungen ab 13 Jahre wendet, die Spaß an quirligen Geschichten haben, welche im Schüler-Milieu angesiedelt sind und mit Fantasy-Elementen aufgepappt werden. Romanzen sind hier zwar ein wichtiges Thema, doch werden sie veräppelt – und das findet die Zielgruppe, die sich in diesem Alter noch nicht viel aus Mädchen macht, gewiss sehr lustig. Der Klamauk dominiert, Action-Szenen hingegen sind dünn gesät. Mag man Serien in der Tradition von Oh! My Goddess, Midori Days oder Mad Love Chase, sollte man Faeries‘ Landing eine Chance geben – es ist jedoch kein Titel, den man unbedingt kennen muss.



Faeries' Landing 8 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Faeries' Landing 8

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6.50

ISBN 13:
978-3-86719-088-6

184 Seiten

Faeries' Landing 8 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • hübsche Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • Handlung kommt kaum voran
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.04.2011
Kategorie: Faeries Landing
«« Die vorhergehende Rezension
ZE 5
Die nächste Rezension »»
Detektiv Conan 67
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.