SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.011 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Oh diese Mädchen!

Geschichten:

Oh diese Mädchen! (Originaltitel: „Oh les filles!“)

  • Erster Teil (Originaltitel: „Première partie“)
  • Zweiter Teil (Originaltitel: „Deuxième partie”)
  • Sketchbook

Text: Sophie Michel
Zeichnungen: Emmanuel Lepage
Farben: Emmanuel Lepage



Story:

Drei Mädchen, die grundverschiedener nicht sein könnten: Chloé wächst als Kind einer allein erziehenden Mutter in bescheidenen, aber erträglichen Verhältnissen auf, Leila stammt aus Nordafrika, wandert mit ihrer ärmlichen Familie als Kind nach Frankreich ein und Agnès lebt im Vergleich zu den ersten beiden in den besten Verhältnissen und bekommt alles, außer Liebe und Aufmerksamkeit.

Die Geschichte beginnt mit der Geburt der drei Mädchen und erzählt von ihrer Kindheit, wie sie sich trafen und beste Freundinnen wurden und bleiben, allen Widrigkeiten, religiöser, ethnischer und finanzieller Art zum Trotz.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Achtung! Oh diese Mädchen! ist alles andere, nur kein typischer Splitter-Titel. Es gibt keine Science Fiction- und Fantasy-Welten. Es wimmelt nicht von Gnomen, Trollen, Elfen, starken Helden und leichtbekleideten Frauen. Die Handlung spielt nicht im Mittelalter oder in der fernen Zukunft. Und es gibt keine Action im abenteuerlichen Sinn.

Dennoch passt dieser Titel zu Splitter, denn schon seit einiger Zeit reichert der Verlag sein Programm immer wieder mit anspruchsvollen, gut gemachten Titeln an, die geradezu hervorstechen. Oh diese Mädchen! von Sophie Michel und Emmanuel Lepage, erschienen im handlichen Splitter Books-Format (24,5 x 17,5 cm mit Schutzumschlag), ist so ein Comic. Und der hat es in sich. Die Geschichte ist eine Ode an das reale Leben mit all seinen Facetten und wäre bei anderen Verlagen höchstwahrscheinlich fett mit dem Etikett Graphic Novel gelabelt worden.

Die Zusammenfassung der Erzählung der Französin Michel hört sich zunächst einmal recht stereotyp an. Und in der Tat taucht so manches Klischee in der Story auf, das man von ähnlich gelagerten Geschichten kennt. Da ist der Vater von Chloé, der nichts von seinem Kind wissen will und erst spät Reue zeigt und verlorene Zeit aufholen will. Da ist die gesamte Palette der Probleme von Kindern mit Migrationshintergrund, mit denen sich Leila herumschlagen muss. Da ist das reiche Mädchen Agnès, das irgendwann die Schnauze gestrichen voll hat und den goldenen Familienkäfig verlässt, um mit einem Taugenichts unter der Brücke zu leben. Dennoch ist Oh diese Mädchen! als Gesamtwerk rundum gelungen, denn die Geschichte wird von einem begnadeten Lepage in Bestform mit eindrucksvollen Bildern, einer gelungenen Kolorierung und fast schon genialen Bildfolgen umgesetzt. Bereits das wunderschöne Titelmotiv des Bandes zeigt, dass auch in ruhigen Momenten des Lebens eine kleine Geschichte steckt.

Wo bei anderen der Kitsch aus den Seiten trieft, stellt Lepage tolle, ebenso wie bedrückende, Momente mit einer unmittelbaren Direktheit dar. Wo andere mit viel Worten und erklärenden Textbalken mühsam beschreiben, wirken Lepages Panels von selbst. Man erkennt was gemeint ist, indem man mitdenkt. Dadurch wird das Geschilderte intensiv und macht Oh diese Mädchen! zu einer packenden und sehr spannenden Erzählung.

Auf rund 130 Seiten wird nicht nur das Erwachsenwerden dreier Mädchen in kongenialer Weise als Comic erzählt, der Band zeigt auch, dass realistische, eher alltägliche Episoden, die in jeder Großstadt passieren könnten, für interessanten Comic-Lesestoff sorgen können

Der Hardcover wird abgerundet durch ein Sketchbook, das verdeutlicht was für ein ausgereifter Künstler Emmanuel Lepage ist.



Fazit:

Oh diese Mädchen! kann getrost als eines der Highlights im Programm des Splitter Verlags angesehen werden und geht leider in der allgegenwärtigen Titelflut etwas unter. Zwar gibt es wenig Action, aber dafür spannende Charaktere und eine Story mit sehr vielen starken emotionalen Momenten. Es lohnt sich, diese Geschichte für sich zu entdecken. 



Oh diese Mädchen! - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Oh diese Mädchen!

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 19.80

ISBN 13:
978-3-940864-50-5

144 Seiten

Positiv aufgefallen
  • realistische Geschichte mit interessanten Charakteren
  • schön anzusehende Zeichnungen
  • beeindruckende Kolorierung
  • Sketchbook
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.03.2011
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Justifiers - Collector 1: Die Obhut
Die nächste Rezension »»
Mosaik 423
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.