SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Horrorschocker 24 [I]

Geschichten:

Anmerkung: Splashcomics Doppel-Rezension: Teil 1 von 2 

Der Reiter der Apokalypse
Autor: Levin Kurio
Zeichner: Levin Kurio
Tuscher: Roman TurowskiFarben: Levin Kurio

Gestrüpp
Autor: Kolja Schäfer und Levin Kurio
Zeichner: Kolja Schäfer
Farben: Kolja Schäfer



Story:

Wiedergänger machen ein Dorf am Rande der Marschen Norddeutschlands unsicher. Seine Bewohner sind ihres Lebens nicht mehr sicher und die Mönche aus dem Kloster, in dem Glauben das Jüngste Gericht sei nahe, verbieten ihnen sogar, etwas gegen die Plage zu tun. Deshalb suchen die Dörfler Hilfe bei der alten Horla, einer Hexe aus den tiefen Sümpfen, die daraufhin ihre Schülerin aussendet. In den Sümpfen begegnen sie dann einem unheimlichen Reiter, in dessen Gefolge sich Krankheit und Tod verbreiten.

Johnny Haden ist ein Kleinganove und lebt davon anderer Leute Wohltätigkeit auszunutzen. Beim letzten Ding, welches er dreht, geht jedoch einiges schief und so versucht er eiligst durch die Hintertür zu fliehen. Was ihn erwartet, ist ein nahezu undurchdringliches Gestrüpp.



Meinung:

Auf der einen Seite sind Horror- und Gruselgeschichten von jeher am besten in Kurzgeschichten aufgehoben. Denn wer gruselt sich noch nach 150 Seiten? Somit schon mal ein eindeutiges Plus für die Heftreihe von Weissblech Comics, die seit Juni 2004 ihr Unwesen in deutschen Kiosken treibt. Andererseits tut sich das Medium Comic aus der Natur der Sache heraus sehr schwer mit Horrorthemen. Schließlich ist man über das Geschehen im wahrsten Sinne des Wortes bestens im Bilde. Und was man schon kommen sieht, davor fürchtet man sich schon nicht mehr. Das es den Horrorschocker-Heften dennoch gelingt auch hier manches Mal einen wohligen Grusel zu erzeugen, ist dann schon nicht mehr so selbstverständlich.

Nachdem die letzten beiden Bände eher durchwachsene Kost boten, weiß Horrorschocker 24 wieder mit allen Qualitäten der hammerharten Reihe aufzutrumpfen. Diesmal enthält das Heft zwar lediglich zwei Geschichten aus dem reichhaltigen Repertoire des Fährmannes Charon. Dafür ist gleich die allererste extra lang geworden. Nach Aussage von Herrn Kurio, wie sie auf dem Cover prangt, auch die längste bisher erschienene Horrorschocker-Geschichte.

Indem Autor und Zeichner Levin Kurio das Geschehen in das finstere Mittelalter Norddeutschlands versetzt, in eine Zeit voller Aberglauben, Furcht und Endzeiterwartung, entsteht fast automatisch ein stimmungsvoller Rahmen für die Zombiegeschichte. Auch die Verknüpfung mit den Marschen und Sumpfgebieten passt genauso hervorragend, wie die Einbindung fanatischer Flagellanten und so wird man bereits ab den ersten Seiten in die Erzählung gesogen. So entsteht eine schön düstere Mittelaltermär, bei der die Wiedergänger vorwiegend den Rahmen bilden, für die Konflikte der Zeit und der handelnden Personen. Damit steht Der Reiter der Apokalypse in der guten Tradition klassischer Zombiegeschichten und hat einen deutlichen sozialkritischen Zug, gerade was die Themen Fanatismus und Toleranz gegenüber Andersdenkenden angeht

Mit sieben Seiten etwas schmaler, aber dennoch nicht an den Rand gedrängt, ist die zweite von Kolja Schäfer und Levin Kurio kreierte Geschichte in Horrorschocker. Dabei ist der Name Programm. Gestrüpp gelingt es, nicht nur mit den Zeichnungen von Schäfer zu überzeugen, sondern auch durch ein guten Dreh beim Ende. Die Geschichte lässt den Grund für die Geschehnisse absolut offen und ist gerade deshalb so gut und überzeugend. Man bekommt allein ein paar versteckte Andeutungen geboten, den Rest muss der Leser für sich selbst ergründen. Mehr Erklärungen hätten die Erzählung dabei nur kaputt gemacht. So stellt sie aber die perfekte Ergänzung zur, allein durch den Umfang dominierenden, ersten Geschichte her.

Der Versuch auch mal eine längere Handlung in der Horrorschocker-Serie zu etablieren, kann als gelungen bezeichnet werden. Damit wird es in Zukunft wohl nicht immer nur "kurz-und-knackig" geben. Und wo gerade von Zukunft die Rede ist ... der Tusch für die nächste Ausgabe hat bereits begonnen, die eine satte Jubelnummer wird. In 2011 wird die Reihe auf respektable 25 Ausgaben zurückblicken können. Neben den üblichen Horrorgeschichten erwartet den Leser dann laut Ankündigung ein Blick hinter die Kulissen des kreativen Treibens von Weissblech Comics und der Serie Horrorschocker. Erwartungsvolle Spannung ... check!!!



Fazit:

Mal wieder beste Unterhaltung mit einer kleinen, aber feinen Gruselserie. Horrorschocker 24 bietet düstere und stimmungsvolle Unterhaltung, sei es nun in den sumpfigen, von Zombies verseuchten Marschen Norddeutschlands oder gefangen in einem undurchdringlichen Gestrüpp. Nicht erst auf den Reiter der Apokalypse warten, sondern schnell Horrorschocker besorgen. Selten war Fürchten unterhaltsamer.



Horrorschocker 24 [I] - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Horrorschocker 24 [I]

Autor der Besprechung:
Alexander Smolan

Verlag:
Weissblech Comics

Preis:
€ 3,90

ISBN 10:
4-196525-303903-24

36 Seiten

Horrorschocker 24 [I] bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Zombiegeschichte im düsteren Mittelalter
  • extra lang und extra stimmungsvoll
  • überraschendes Ende der zweiten Geschichte
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.01.2011
Kategorie: Horrorschocker
«« Die vorhergehende Rezension
Der Killer 8: Die natürliche Ordnung der Dinge
Die nächste Rezension »»
Spider-Man 75
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.