SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Aishiteruze Baby ** 5

Geschichten:

Autor: Yoko Maki, Zeichner: Yoko Maki, Tuscher: Yoko Maki



Story:

Der siebzehnjährige Schürzenjäger Kippei hat sich zum verantwortungsbewussten jungen Mann gemausert, seit er für das Wohlergehen seiner fünfjährigen Cousine verantwortlich ist. Yuzuyu wurde von der Mutter zur Familie ihrer Schwester abgeschoben und soll dort so lange bleiben, bis die junge Frau in der Lage ist, der Kleinen ein Heim zu bieten. Längst haben sich die Verwandten mit der Situation arrangiert und Yuzuyu als neues Mitglied der Familie akzeptiert.

Da Kippei einige Tage mit seiner Klasse auf Okinawa weilt, muss Satsuki, der jüngere Bruder, Yuzuyu in den Kindergarten begleiten und sich in seiner Freizeit um sie kümmern. Notgedrungen bleibt er darum hin und wieder dem Unterricht fern – ausgerechnet als er mit seiner Mitschülerin Ayumi, die  ihn schon seit einer Weile liebt, zum Klassendienst eingeteilt ist. Zu gern hätte sie die Gelegenheit genutzt, um ihm näher zu kommen. Stattdessen deprimieren sie nun die Gerüchte, dass Satsuki keine großen Mädchen mit langen Haaren mag ...

Unterdessen stellt Kippei Itagaki zur Rede, der Kokoro bedrängte und sie gegen ihren Willen küsste. Dieser Vorfall hat sie derart verstört, dass sie im ersten Moment sogar vor Kippei zurück schreckt. Obwohl es verboten ist, treffen sich die beiden heimlich in seinem Zimmer, um sich auszusprechen und Trost zu finden - und verbringen die Nacht zusammen. Am Morgen werden sie prompt vom Lehrer erwischt ...



Meinung:

In den letzten Kapiteln richtete sich der Fokus zunehmend auf Kippei, Kokoro und andere Jugendliche, jetzt erstmals auch auf Satsuki, der bislang nur wenige Szenen hatte, während Yuzuyus Kümmernisse etwas in den Hintergrund traten. Das kleine Mädchen hat in fünf Bänden ohnehin schon eine Menge mitmachen müssen, so dass weitere Dramen mit ihr im Mittelpunkt immer unglaubwürdiger erscheinen würden. In Folge lernt sie diesmal, eine Weile ohne Kippei auszukommen, da dieser als Schüler auch andere Verpflichtungen hat.

So erfahren die Leser endlich mehr über Satsuki, der von seiner Statistenrolle erlöst wird und dadurch überrascht, dass er nicht nur viel Geduld für ein Kind aufzubringen vermag, sondern genau die richtigen Worte findet, um Ayumi wieder froh zu machen, die so manches falsch interpretierte, woran vor allem die Neider und die Gerüchteküche schuld waren. Parallel dazu kommt die Romanze zwischen Kippei und Kokoro einen entscheidenden Schritt weiter, und das Mädchen wird der Familie sogar offiziell als Freundin vorgestellt. Natürlich ist das Happy End damit längst nicht unter Dach und Fach, denn zwei Bände bleiben noch.

Der kleine Cliffhanger und die kurze Vorschau am Ende lassen ahnen, dass nicht nur das junge Paar noch einige Hürden nehmen muss, sondern dass auch für Yuzuyu einmal mehr schwere Zeiten anbrechen werden. Wie Kippei alles wieder ins Lot bringen will, bleibt abzuwarten. Daraus und aus den nachvollziehbaren, sehr realistisch beschriebenen Konflikten bezieht die ruhige Serie ihre Spannung.

Aishiteruze Baby** spricht vor allem Leserinnen ab 13 Jahren an, die sich weniger für schrill-komische Schüler-Romanzen im Stil von Special A oder pathetischen Herz-Schmerz wie in Bi-Bi interessieren, sondern Lektüren bevorzugen, die lebensnah und ohne Übertreibungen den Alltag junger Menschen schildern und vertraute Problematiken wie Schule/Kindergarten, Familie, Freundschaft, die erste große Liebe etc. einfühlsam behandeln.



Fazit:

Nach fünf Bänden sollte man nicht mehr als Quereinsteiger mit der Lektüre von Aishiteruze Baby** beginnen, denn es ist schon sehr viel passiert, und nicht alles lässt sich der kurzen Zusammenfassung und der Handlung selbst entnehmen. Kann man sich für das Thema erwärmen, wird man ohnehin die ganze Serie für einen runden Lesegenuss sammeln wollen. Es lohnt sich, denn der stille Manga, der einen gelungenen Mix aus Humor, Romantik und Drama bietet, zieht schnell in den Bann. Hatte man bereits Spaß an den anderen Titeln von Yoko Maki, darunter Between the Worlds und Taranta Ranta, wird man auch von Aishiteruze Baby** begeistert sein.



Aishiteruze Baby ** 5 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Aishiteruze Baby ** 5

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6.50

ISBN 13:
978-3-86719-517-1

192 Seiten

Aishiteruze Baby ** 5 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • realistische, sympathische Charaktere
  • nachvollziehbare Geschichte
  • zum Inhalt passende Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.12.2010
Kategorie: Aishiteruze Baby **
«« Die vorhergehende Rezension
Spiral - Gefährliche Wahrheit 6
Die nächste Rezension »»
Die rothaarige Schneeprinzessin 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.