SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.191 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Bruderschaft der Krabbe 2: Zweites Buch

Geschichten:

Zweites Buch (Originaltitel: „La confrérie du crabe 2: Deuxième partie“)

Text: Mathieu Gallié, Zeichnungen: Jean-Baptiste Andreae, Farben: Jean-Baptiste Andreae



Story:

Die fünf Jungs von der Bruderschaft der Krabbe sitzen tief in der Klemme. Nach dem überraschenden Ende des ersten Buches sind sie wieder einer ähnlichen Situation wie zu Beginn. Diesmal sitzen sie in einem Verlies, welches sie aber problemlos verlassen können.

Der bucklige Typ, der sie aufgesammelt hat, heißt Fritz und sein Herr und Meister ist ein Baron namens Viktor. Es gewittert furchtbar, und das ungleiche Duo ist gerade dabei, aus Leichenteilen Leben zu erschaffen. Ein kleines Mädchen soll es sein. Es klappt und das junge Ding erwacht mit dem Wort „Papa?“ auf den Lippen, als es den verrückten Wissenschaftler erblickt.

Das Ereignis ruft den Vampir-Grafen und seine drei Gespielinnen auf den Plan. Er will wissen, was das Geheimnis ist, tote Körper lebendig zu machen. Als sich der Graf blutrünstig auf das kleine Mädchen stürzt, um dessen Lebenssäfte aufzusaugen, beginnt dieses sirenenartig, und vor allem ohrenbetäubend, zu schreien. In dieser Situation bekommt der Baron Gewissensbisse und lässt die sechs Kinder mit einer Falltür im Boden versinken. Durch den Abfallschacht landen sie tief unter dem Schloss in den Katakomben eines Labors …




Meinung:

Der zweite Band setzt da an, wo Band 1 aufgehört hat. Das gilt leider nicht nur für die Vorzüge von Die Bruderschaft der Krabbe, sondern auch für die weniger guten Eigenschaften.

Auf der Plus-Seite haben wir die wunderschönen Zeichnungen von Jean-Baptiste Andreae, der es beeindruckend versteht, mit seiner Direktkolorierung eine Stimmung zu schaffen, die Ihresgleichen sucht. Da gerät die Frankenstein-Hommage zum optischen Leckerbissen, wenn es blitzt und donnert und die elektrische Energie knisternd vom Himmel über eine Apparatur in das kleine Mädchen gelenkt wird. Und der dargestellte Friedhof voller Zombies verstrahlt diese unheimliche Gruselromantik, die man aus den Klassikern der Schauerliteratur kennt.

Auf der anderen Seite, nennen wir sie einmal die weniger gute, ist da dieser Plot, der eher wirkt wie eine Aneinanderreihung von unausgegorenen Ideen, die allesamt nur eins bezwecken sollen, und zwar den Leser völlig im Dunkeln umher tappen zu lassen. Wie bei einem Computer- oder Rollenspiel werden die Kinder durch die Story gescheucht. Oftmals ist der Auslöser ein Zufall oder ein Loch in der Handlung. Sie reimen sich etwas zusammen, nämlich, dass irgendwer irgendwo "Es" aus Krabbenteilen zusammensetzt, "das ultimative Monstrum, das die Welt zerstören wird", und stolpern mehr oder weniger freiwillig durch düstere Gänge, modrige Gruften oder gruselige Friedhöfe.

Es scheint alles ein endloser Albtraum  zu sein, der die Kinder plagt und der zeigt, dass die Künstler Fans der alten Gruselmonster der Schwarzweiß-Kinematographie sind. Wie schon in Band 1 sehen wir Graf Orlok, der wie Max Schreck aussieht. Diesmal kommt Viktor von Frankenstein (samt Helferlein Fritz) dazu, der aussieht wie Colin Clive in James Whales Universal-Klassiker aus dem Jahre 1931. Und wo Vampire, Werwölfe und Mad Scientists sind, da darf auch die Mumie nicht fehlen (Imhotep, alias Boris Karloff).

Bei all dem gruseltechnischen Allerlei bleibt glücklicherweise die Grundspannung erhalten. Man kann sich nicht ausrechnen was als nächstes passiert. Das Rätsel um die Krabbe und die Suche nach dem roten Faden bleiben interessant genug, dass man bis zum Schluss dabeibleiben will. Die Auflösung erfolgt im abschließenden dritten Band, der im Februar 2011 erscheinen wird.




Fazit:

Der zweite Band von Die Bruderschaft der Krabbe hierlässt, wie das erste Buch, einen gespaltenen Eindruck. Exzellente Zeichnungen und eine kongeniale Kolorierung betören mit einer magischen Optik. Doch die Handlung tritt auf der Stelle und lässt den Leser rätseln, ob dies alles ein Traum eines krebskranken Kindes oder gar nur ein Videospiel ist. Band 3 wird die Erleuchtung bringen. Und die wird hoffentlich die hohen Erwartungen erfüllen.



Die Bruderschaft der Krabbe 2: Zweites Buch - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Bruderschaft der Krabbe 2: Zweites Buch

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 13.80

ISBN 13:
978-3-86869-170-2

56 Seiten

Die Bruderschaft der Krabbe 2: Zweites Buch bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • stimmungsvolle Kolorierung
  • schauerliches Ambiente
  • spannend, für alle, die sich von der Atmosphäre treiben lassen
Negativ aufgefallen
  • zu viele Horror-Klischees
  • Handlung kann nicht richtig überzeugen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 29.12.2010
Kategorie: Die Bruderschaft der Krabbe
«« Die vorhergehende Rezension
Marvel Exklusiv 89: Das Marvels-Projekt - Die Geburt der Superhelden
Die nächste Rezension »»
Suske und Wiske 11: Der goldene Dolch
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.