SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.198 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Eigentlich ist das Leben schön

Geschichten:

Eigentlich ist das Leben schön (Originaltitel: „It’s a good life, if you don’t weaken“)

Autor: Seth, Zeichner: Seth 



Story:

Seth ist irgendwie unzufrieden. Der kanadische Comiczeichner driftet durch ein Leben, von dem er feststellt, dass es ihm nicht wirklich passt. Die modernen Zeiten sind ihm auf seltsame Weise suspekt und viel zu schnelllebig. Er ist ein Fan von alten Zeichnungen, die er in vergilbten Magazinen findet. Deshalb treibt er sich oft in Second-Hand-Buchläden herum und stöbert gerne in verstaubten Antiquariaten. Eines Tages findet er in einer alten Ausgabe des Magazins The New Yorker einen Cartoon, dessen Zeichner "Kalo" er noch nicht kennt.

Dieser unerwartete Fund ist der Beginn einer fixen Idee, welche ihn die nächsten Jahre  über begleitet. Wer war Kalo? Lebt er noch und wenn ja, wo? Seine Recherchen bringen ihn bis in die Heimatstadt dieses mysteriösen Zeichners, wo er dessen Tochter trifft.



Meinung:

Eigentlich ist das Leben schön. Stimmt. Aber wieso gefällt es Seth, dem 1962 geborenen kanadischen Szenaristen und Künstler nicht?

In diesem scheinbar autobiografischen Werk, dessen Titel ein Motto ist, das Seths Mutter oft benutzt hat, als er noch ein Kind war, zeigt Gregory Gallant, wie der Zeichner mit bürgerlichem Namen heißt, dass er "eigentlich" in eine falsche Zeit geboren wurde. Er fühlt sich wie ein lebender Anachronismus, der mit der heutigen Welt nicht richtig klar kommt. Der Comic ist aber nur scheinbar autobiografisch und authentisch, weil Seth später erklärte, dass weite Teile davon erfunden sind. Wie zum Beispiel das Objekt seiner Recherchen, der Zeichner Kalo. Den gab es nämlich nicht. Selbst wenn im Verlauf der Geschichte geschickt eingestreute Hinweise auftauchen, die Authentizität suggerieren, und im Anhang sogar "echte" Cartoons mit Quellenangaben und ein Foto von "Kalo" abgedruckt werden. Damit ist Kalo letztlich so wenig greifbar wie die Sehnsüchte und Begierden der Hauptperson.

In den 1990er Jahren, als Mini-Comics in den USA als Publikationsform für Selbstverleger en vogue waren, startete Seth seine Serie Palooka-Ville. Diese wurde später gesammelt als Eigentlich ist das Leben schön aufgelegt. Seth befand sich da in illustrer Gesellschaft, denn Künstlerkollegen wie Joe Matt (Peepshow) und Chester Brown (Yummy Fur) begannen ungefähr zeitgleich mit dem Publizieren ihrer eigenen, selbstverlegten Comics. Egal, was Seth später gesagt hat, seine Geschichte muss autobiographisch geprägt sein. Der Kumpel, der dem ärmlichen Protagonisten in der Story weiterhilft heißt "Chet" und sieht Chester Brown verblüffend ähnlich. Er selbst scheint dem Seth im Comic, mit Brille, Hut und dem langen Mantel ebenfalls wie aus dem Gesicht geschnitten.

Seths Zeichenstil ist unspektakulär, offenbart aber ein feines Gespür für Design, was ihm später beim Bearbeiten der Gesamtausgabe von Charles M. Schulz‘ Comic-Strip The Peanuts zu Gute kommen sollte. Die Geschichte ist voller ruhiger Momente, in denen nicht viel passiert, außer, dass Figuren reden oder nachdenklich durch die Gegend laufen. Seine Anatomie stimmt zwar nicht ganz, zum Beispiel zeichnet er viel zu kleine Füße, aber das stört nicht im Geringsten. Immer wieder bringt Seth Gesamtansichten von Landschaften oder Gebäuden oder Gedankenspiele aus dem Off, die nachdenklich stimmen, und schafft eine fast schon bezaubernde Atmosphäre. Unterstützt wird diese durch einen eher ungewöhnlichen Duoton-Druck, schwarzweiß mit einem blaugrünlichen Farbton.

Das US-amerikanische Comic Journal erstellte 1999 eine Liste der 100 besten Comics des 20. Jahrhunderts. Dort landete Eigentlich ist das Leben schön auf Platz 52 und befindet sich damit im Kreise von Werken wie Krazy Kat, Peanuts, Pogo, Maus, Little Nemo in Slumberland und vielen mehr. Wenngleich der Band nicht an die zeitlose Klasse der genannten Comics heranreicht, es ist eine pulsierende, leicht traurige und durch die Bank interessante Geschichte aus dem Leben eines Eigenbrötlers, von dem vielleicht Facetten in jedem von uns stecken. 



Fazit:

Lange Zeit vergriffen, gibt es jetzt Dank einer Neuauflage Seths beeindruckten Ego-Trip Eigentlich ist das Leben schön wieder zu kaufen. Wer die melancholische, mitunter sehr spannende und lesenswerte, aber eher ruhige Suche eines Zeichners nach sich selbst noch nicht kennt, der sollte sich den Band jetzt besorgen. Eine herausragende, substanzhaltige Story mit interessant umgesetzten Alltags-Motiven. Schön.



Eigentlich ist das Leben schön - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Eigentlich ist das Leben schön

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Edition 52

Preis:
€ 20.00

ISBN 13:
3-935229-25-9

176 Seiten

Eigentlich ist das Leben schön bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • cooles Cover
  • starke Story mit Tiefgang
  • spannend
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.6
(5 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.12.2010
Kategorie: One Shot
«« Die vorhergehende Rezension
Blackest Night Sonderband 3: Superman / Wonder Woman
Die nächste Rezension »»
Dracula
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.