SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Baby's in black - The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe

Geschichten:

"Große Freiheit - Oktober 1960", "My favourite colour", "Love me tender - November 1960", "Paolozzi - März 1961", "Stay like that... - Oktober 1961", "Maybe it's too dark - Februar 1962", "What's wrong with you? - April 1962"

Autor und Zeichner: Arne Bellstorf



Story:

Hamburg, 1960. Astrid Kirchherr hat ihr Kunststudium abgeschlossen und arbeitet als Assistentin für ihren ehemaligen Lehrer, den Fotografen Reinhart Wolf. Ihre Beziehung zu Klaus Voormann, einem jungen Grafiker, plätschert so dahin. Nach einem Streit steht er mitten in der Nacht wieder vor ihrer Tür, um ihr völlig aufgelöst zu erzählen, was er auf St. Pauli entdeckt hat: Fünf junge Engländer, die unter dem Namen The Beatles in einem Klub auf der Reeperbahn Rock 'n' Roll spielten. Als Astrid schließlich einwilligt, ihn am folgenden Abend in den Kaiserkeller zu begleiten, ahnt sie noch nicht, dass diese Begegnung ihr Leben für immer verändern wird.



Meinung:

„Ich sah diese Gesichter auf der Bühne und im selben Moment fiel mein bisheriger Lebensentwurf in sich zusammen und etwas Neues trat an seine Stelle. Zuerst sah ich John, dann die anderen ... Und schließlich Stuart. Er hatte dieses gewisse Etwas, das mir sofort ins Auge sprang – und von dem ich nicht glauben konnte, dass ich es gefunden hatte.“ – Astrid Kirchherr

Ausgehend von zahlreichen Gesprächen mit Astrid Kirchherr entwickelte Arne Bellstorf eine einfühlsame und melancholische Geschichte, die die Hamburger Subkultur der Sechzigerjahre ebenso einfängt wie die tragische Liebe zwischen der jungen Hamburger Fotografin und dem Musiker und Künstler Stuart Sutcliffe, den John Lennon am Liverpooler College of Art kennengelernt hatte.

Bellstorf hat durch seine Debütarbeit acht, neun, zehn und seine Beiträge für die Indie-Comicanthologie Orang (4-8) oder für Klassenfahrt (alle Reprodukt) auf sich aufmerksam machen können. Sein Stil erinnert am ehesten an den ruhigen Erzählrythmus eines Daniel Clowes oder Adrian Tomine. Nachdem in jüngster Vergangenheit Musikercomics über Jonny Cash (Cash: I See A Darkness) oder Bob Dylan (Bob Dylan: Revisited) beim Carlsen Verlag erschienen sind, ist es nicht sonderlich verwunderlich, wenn nun auch eine Erzählung über die Beatles – bei Reprodukt – erscheint.

Atmosphärisch pendelt Baby's in black - The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe zwischen schicksalhafter Tragik, poetischer Melancholie und ausufernder Euphorie. Über weite Strecken erinnert die Graphic Novel an die Nouvelle Vague-Filme oder den Nouveau Roman, nicht zuletzt auch deswegen, weil der Existenzialismus und die französischen Vorbilder direkt erwähnt werden. Was man kritisieren kann ist, dass die Figuren nicht gefühlsmäßig herausgearbeitet werden – es mangelt am emotionalen Zugang zu den Charakteren, die letztlich doch etwas blass wirken. Sehr gut gefällt wiederum das offene Ende, das Raum für die eigene Recherche lässt.

Die schwarzweißen Zeichnungen sind klar und einprägsam, Bellstorf verwendet einen höchst einfachen, illustrativen Strich. Die Bilder passen insgesamt gut zur Stimmung der Erzählung und weisen genügend Details auf, um die historische Kulisse auferstehen zu lassen: sprich das Hamburg der 1960er Jahre. Ansonsten beweist Bellstorf ein gutes Gespür für den Einsatz von comicsprachlichen Mitteln: Panelanordnung, Einstellungen, Platzierung von Sprechblasen etc. beherrscht er sehr gut. Was man noch hinzufügen muss ist, dass die gesprochenen Dialoge der Beatles im Original, also in Englisch, getextet sind. Die deutschen Überstzungen sind jedoch im Anhang zum nachlesen enthalten. Das ist ein großer Pluspunkt, weil dadurch der Grad der Authentizität wesentlich höher erscheint, als wenn man deutsch sprechende Beatles erleben würde.



Fazit:

Bellstorft hat einen sehr interessanten und wenig beachteten Abschnitt aus der Geschichte der Beatles herausgenommen und perfekt mit der tragischen Liebesromanze verwoben. Seine atmosphärisch dichten Schwarzweißbilder fangen die Stimmung hervorragend ein.



Baby's in black - The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Baby's in black - The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe

Autor der Besprechung:
Marco Behringer

Verlag:
Reprodukt

Preis:
€ 20.00

ISBN 10:
3941099124

ISBN 13:
978-3941099128

216 Seiten

Baby's in black - The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Verquickung von Musikhistorie und Liebesgeschichte
  • atmosphärisch dichte Bilder
  • historisch authentisch
Negativ aufgefallen
  • blass wirkende Figuren
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
3
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.11.2010
Kategorie: One Shot
«« Die vorhergehende Rezension
Tarot - Witch of the Black Rose - Hextrem Edition 2
Die nächste Rezension »»
Franka 13: Der dreizehnte Buchstabe
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.