SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Invisible Boy 2

Geschichten:

Sonderbeilage + Act 5 – 9,5 + Nachwort 

Autor: Hotaru Odagiri, Zeichner: Hotaru Odagiri, Tuscher: Hotaru Odagiri



Story:

Yushi Kito, der attraktive Präsident des Schülerrats der Oukagakkan, ist überaus beliebt und findet vollste Unterstützung bei den meisten Schülern. Allerdings hat er auch Feinde, die sich nun zusammentun, um ihn zu diskreditieren. Da wären zum einen die Mitglieder des Aikido-Clubs, die sich wünschen, dass Yushis Vize Akira Takamura wieder mit ihnen trainiert, statt ständig an der Seite seines Freundes zu stehen. Und auch Katakura vom Presse-Club hegt einen heimlichen Groll.

Plötzlich werden Kleinigkeiten, die Yushi gar nicht betreffen, verdreht, aufgebausch und an die Öffentlichkeit gebracht. Obwohl er nichts falsch gemacht hat, beginnt er zu grübeln, ob er Akira nicht zu sehr beansprucht und Katakura vielleicht doch einen triftigen Grund hat, über ihn verärgert zu sein. Plötzlich erreicht ihn und die anderen Mitglieder des Schülerrats die alarmierende Nachricht, dass Akira entführt wurde ...



Meinung:

Drehte sich im ersten Band von Invisible Boy alles um Nagi Tokieda und seine Probleme, derer sich Yushi Kito annahm, so wird diesmal seine Freundschaft mit Akira Takamura beleuchtet. Zwar wird vorausgesetzt, dass man mit den Charakteren vertraut ist, aber die Bände sind relativ in sich abgeschlossen, so dass man problemlos mit dem zweiten Tankobon einsteigen kann und erneut durch eine komplette Geschichte erfreut wird. Wann und ob überhaupt eine Fortsetzung erscheint, ist nicht bekannt, denn die Reihe wird in Japan momentan nicht fortgeführt.

Hotaru Odagiri, bestens bekannt durch Fesseln des Verrats oder Time Lag, siedelt die Handlung von Invisible Boy in einer exklusiven Jungen-Oberschule an und greift typische Probleme auf: Freundschaften, Missverständnisse, Eifersucht, Neid, wobei die Beziehungen der Jungen untereinander mehr Gewicht haben als etwaige Flirts mit den Mädchen der benachbarten Institute. Dadurch gelangt ein Hauch Boys Love in die Geschichte, der so unaufdringlich ist, dass sich Leserinnen, die das Genre ablehnen und aufgrund der hübschen Illustrationen nach dem Titel griffen, nicht irritiert fühlen. 

Man erfährt Näheres über den coolen Akira Takamura, warum er sich so unnahbar gibt und weshalb er Yushi wie ein Schatten folgt. Dieser wiederum leidet darunter, das Idol vieler Schüler zu sein, die ihn bewundern und für unfehlbar halten. Durch Missverständnisse kommt es zu Konflikten, die er auf seine ganz eigene Weise zu lösen versucht, wodurch er schließlich auch die Achtung seiner Gegenspieler erringt.

Angesichts der zahlreichen Protagonisten, die einander mitunter recht ähnlich sehen, muss man sich sehr auf die Handlung konzentrieren, um mitzubekommen, wer wer ist und warum er sich in dieser oder jener Situation befindet. Es gibt keine wirklich dramatischen Höhepunkte; die Story lebt von den zwischenmenschlichen Problemen und den ansprechenden Illustrationen.

Invisible Boy wendet sich an Leserinnen ab 14 Jahre, die apart gezeichnete Serien wie Combination, Yami no Matsue oder Mad Love Chase mögen, in denen mit BL-Elementen nur gespielt wird.



Fazit:
Es empfiehlt sich, ein wenig in Invisible Boy zu blättern, denn wer BL erwartet, wird vielleicht ein bisschen enttäuscht sein, dass sich Hotaru Odagiri diesbezüglich noch viel mehr zurück hält als in Fesseln des Verrats und Only the Ring Finger Knows (sie lieferte die Illustrationen zu den Light-Novels von Satoru Kannagi). Die Story bietet nicht viel Neues im Vergleich mit anderen Geschichten, die sich an Jungen-Schulen abspielen und das Thema ‚Freundschaft‘ behandeln. Die ansprechenden Zeichnungen (einschließlich einer Farbillustration) von sympathischen Bishonen sind es jedoch wert, dem Band eine Chance zu geben – und es geht durchaus auch mal ohne nackte Tatsachen.

Invisible Boy 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Invisible Boy 2

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 6.50

ISBN 13:
978-3-551-77802-4

208 Seiten

Invisible Boy 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • sehr aparte Illustrationen
  • sympathische Charaktere
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.09.2010
Kategorie: Invisible Boy
«« Die vorhergehende Rezension
Willy The Kid 1: Wissenslücken + Eselsbrücken
Die nächste Rezension »»
Naruto 40
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.