SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Zeit und Gott

Geschichten:

Anfang
Glück und Seelenheil
Offene Fragen
Zeitgenossen
Gespräch mit Gott
Expertise
Die innere Leichtigkeit
Erkenntnis
Nichts als Segen
Schwachstellen
Zeitvertreib
Wunderwerk
Gerechte Strafe
Phänomen
Maßnahmen gegen Ungehorsam
Der letzte Comic der Welt

Autor, Zeichner & Colorist: Aike Arndt



Story:
Bevor es die Welt gab mit ihren ganzen Garagen und Elefanten, gab es das Nichts. Dann stand ein DHL-Päckchen vor der Türe, aus dem ein Babyelefant trötete, woraufhin das Universum erwachte. Gott langweilt sich und schafft daraufhin die Zeit, damit er seine Geranien beim wachsen zusehen kann, wodurch er aber ständig seinen ICE nach Hamburg verpasst. Außerdem muss er noch das Problem mit der eingeschnappten Sonne und dem nervtötenden Rolf, dem einzigen Menschen, lösen.


Meinung:

Die Zeit und Gott ist ein kleines, aber feines Büchlein, das vom Zwerchfell Verlag herausgegeben wird und aus der Feder des freiberuflichen Illustrators und Animators Aike Arndt stammt. Der satirische Independentcomic ist das Comicdebüt des Wahlberliners, der in Neuss geboren und Münster studiert hat. In der Animationsbranche ist er schon kein unbeschriebenes Blatt mehr, denn sein Animationsfilm Styx wurde 2008 mit dem Deutschen Kurzfilmpreis nominiert.

Arndts Gott ist weder die Figur aus der Bibel noch sonst einer bestimmten Religion angehörig. Er teilt mit den geläufigen Göttern neben dem Namen lediglich die schöpferische Tätigkeit. Doch sind die Motive verschieden und die Allmacht eingeschränkt. So sind viele Kreationen vom Zufall und von den situationsabhängigen Launen des Schöpfers abhängig.In stripartigen Episoden begleitet der Leser den skurrilen und aberwitzigen Alltag Gottes, der sich beispielsweise mit dem Mond im neuesten Slang unterhält und dabei die coolsten Posen beweist. Der Humor ist mal scharf, mal trocken, immer pointiert und erinnert stellenweise an den lakonischen Humor eines Nicolas Mahler (Engelmann; Carlsen).

Die Schwarzweißbilder sind mal von einem weißen und mal von grau getönten Hintergründen unterlegt. Arndts reduzierter Funnystil erinnert wie sein Humor an Mahler. Vor allem die kompakte Gottfigur – abgerundeter Kasten mit Kreis in der Mitte als Gesicht und dünnen Strichen als Extremitäten – ähnelt den vielen Mahler-Figuren, außer, dass Arndt die Nase im Gegensatz zu Mahler komplett weglässt, und nicht karikierend als einziges Kopfteil hervorhebt. Auch die Panelanordnung gemahnt an Mahlers Vorgehensweise: keine Panels oder viele kleine Panels, schattierte Hintergründe ohne Kontur.

Die Zeit und Gott ist ein herrlich amüsanter, kurzweiliger Spaß. Die sarkastischen Episoden sind abwechslungs- und ideenreich. Neben subtiler, aber auch saftiger Gesellschaftskritik zeichnet sich der Debütcomic des Illustrators durch unverblümte Direktheit und absurde Wendungen aus. Neben der derzeitigen Flut an religiösen und Gott-Comics kann sich Die Zeit und Gott als satirischer Kommentar behaupten. Im Gegensatz zu Robert Crumbs grimmigen verhandlungsbereitem Bibel-Gott (Genesis; Carlsen), Flix' durchorganisierten Manager-Gott (Faust; Carlsen) oder Marc-Antoine Mathieus angeklagten, Mensch gewordenen Gott (Gott höchstselbst; Reprodukt) präsentiert Arndt einen gelangweilten und launischen hedonistischen Gott. Arndt bringt trotz einiger Parallelen noch genügend eigene Elemente in sein Debüt ein, um nicht als bloßer Mahler-Imitator abgestempelt zu werden. Dem Vorwurf entgeht er beispielsweise durch seinen Einbezug von Jugendsprache oder zeichnerischen Abweichungen vom Vorbild.



Fazit:
Jeder, der Lust auf unvorhersehbare, hintergründige und abwechslungsreiche Komik hat, sollte sich Die Zeit und Gott zulegen. Bei 8 Euro für das schön gestaltete Büchlein gibt es auch keine finanziellen Ausreden.



Die Zeit und Gott - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Zeit und Gott

Autor der Besprechung:
Marco Behringer

Verlag:
Zwerchfell

Preis:
€ 8.00

ISBN 10:
3928387928

ISBN 13:
3928387928

64 Seiten

Die Zeit und Gott bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Humor: pointiert, trocken, direkt, satirisch, sarkastisch, ironisch
  • Gott spricht Slang und kreiert aus dem Bauch heraus
  • tolle Aufmachung: Cover, handliches Format, geringer Preis
  • individueller, reduzierter Strich
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.5
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.09.2010
Kategorie: One Shot
«« Die vorhergehende Rezension
Harry und Platte 26: Die Versuchung
Die nächste Rezension »»
DMZ 7: Machtmissbrauch
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.