SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Blackest Night 2 (von 8)

Geschichten:
US- Blackest Night 2 "Blackest Night"
Autor: Geoff Johns, Zeichner: Ivan Reis, Farben: Alex Sinclair

US - Blackest Night: Tales of the Corps 1 "Tales of the Blue Lantern: Saint Walker"
Autor: Geoff Johns, Zeichner: Jerry Ordway, Farben: Hi-Fi

Story:
Aquaman ist von den Toten auferstanden und geht auf die Jagd, doch zuerst muss er wieder die Herrschaft über sein Volk erlangen, welches sich dem untoten Herrscher nicht so recht anschließen will. Doch zusammen mit weiteren Untoten tötet er seine Widersacher. Derweil entsteigt der Körper von Deadman seinem Grab, wider dem Willen des -schon lange- Untoten Superhelden. Und im Kampf gegen den auferstandenen Martian Manhunter denken der Flash und Hal Jordan die Waffe gegen die Zombie-Horden gefunden zu haben. Doch die Hoffnung wärt nicht lange ... .

Die zweite Story beschäftigt sich mit der Blue Lantern - den Hoffnungsbringer - Saint Walker. Dieser sieht wie seine Welt untergeht und im Glauben an seinen Gott erklimmt er zusammen mit seiner Familie die höchsten Berge, auf der Suche nach dem Messias. Nach und nach verliert er seine Familie, die im Kampf gegen die Naturgewalten stirbt. Zum Schluss erkennt Saint Walker, dass er der Messias ist und wird ins Blue Lantern Corps aufgenommen.

Meinung:
Mittlerweile sind alle Dämme gebrochen. Die Blackest Night ist im vollem Gange und an allen Fronten wird gegen die untoten Helden und Schurken gekämpft. In diesem Heft wird sich besonders auf die Auferstehung von Aquaman und auf den Kampf des Flash und der Green Lantern gegen den Matrian Manhunter fixiert. Besonders die Geschehnisse um Aquaman sind faszinierend, da dieser nicht nur gegen einzelne Personen agiert, sondern gleich sein komplettes Reich wieder haben will. Dass die Meerestiere ihm auch in dem untoten Zustand folgen, wird auf blutige Art und Weise deutlich.

Autor Geoff Johns spinnt den Handlungsbogen um die untote Pest auf Erden also weiter. Dieses Mal lässt er aber den Wächterrat bzw. die komplette Lantern-Fraktion außen vor, und konzentriert sich eher auf Kampfhandlungen und Auferstehungen. Dies ist wohl überlegt, da bereits im ersten Heft eine Vielzahl von Handlungen auf den Leser eingestürzt sind, welche nun erst einmal verarbeitet werden müssen. Da bietet sich ein Heft wie dieses an, wo zwar auch neue Fakten geschaffen werden, aber bereits begonnene Kämpfe zu Ende geführt werden.

Weiterhin geht es brutal und düster zu, was den Reiz des DC-Zombie-Events noch verstärkt. Die Blackest Night verfestigt immer mehr den Status eines spannenden und nachvollziehbaren Megacrossovers, welches die vorangegangenen DC-Events locker in die Tasche steckt. Schon alleine die Tatsache, dass Superman und die JLA bis dato außen vor sind, und es vielmehr die kleineren Scharmützel sind, welche den Reiz ausmachen, kann hier begeistern.

Wie bereits im ersten "Blackest Night" Heft gibt es neben der regulären Event-Serie noch einen One-Shot auf ein Mitglied des Lantern Corps. Aber auch dieses mal funktioniert die Story nicht so wirklich. Autor Geoff Johns versucht hier die Herkunft von Saint Walker mittels einer fast schon biblischen Auferstehungsgeschichte zu erklären. Dieser Punkt geht inhaltlich voll nach hinten los, da die Kraft der Hoffnung, welche die Lantern Saint Walker danach ausstrahlen sollen, wohl durch den Tod der gesamten Familie getrübt sein wird.

Bei den Zeichnungen kann jedoch bei beiden Storys nicht gemeckert werden. Ivan Reis und Jerry Ordway liefern überzeugende Arbeiten ab, welche der Handlung angepasst sind. So beeindruckt Ivan Reis wieder durch düstere Zeichnungen mit großen Splashpages und starken Fokussierungen. Das passt.

Panini spendiert dem Leser neben den beiden Storys noch eine sechsseitige Darstellung der einzelnen Lantern Corps inklusive Geschichte, Kräfte und Schwächen. Darüber hinaus gibt es wieder jede Menge Hintergrundinformationen zu den Handlungen im Heft.

Fazit:
Auch der zweite Band zum neuen DC-Event kann vollkommen überzeugen. Die Story wächst und nimmt an Spannung noch mehr zu. Die Blackest Night zieht zweifellos den Leser sofort in ihrem Bann. Da heißt es nun unbedingt zugreifen, bevor ein Einstieg nicht mehr möglich ist. 

Blackest Night 2 (von 8) - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Blackest Night 2 (von 8)

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 4,95

52 Seiten

Blackest Night 2 (von 8) bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • beeindruckende Auferstehung von Aquaman
  • umfangreicher Redaktionsteil mit jeder Menge Infos
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.07.2010
Kategorie: Blackest Night
«« Die vorhergehende Rezension
Blackest Night Sonderband 1
Die nächste Rezension »»
Blackest Night 1 (von 8)
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.