SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Blauen Boys 30: Nancy Hart

Geschichten:
Nancy Hart (Originaltitel: „Les tuniques bleues 47: Les Nancy Hart“)

Autor: Raoul Chauvin; Zeichner: Willy Lambil; Kolorierung: Vittorio Leonardo



Story:
Es ist die Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs. Die Truppen von Colonel Oscar Lagrange reiten durch Georgia und treffen auf ein unscheinbares Städtchen mit dem Namen LaGrange. Sie ahnen, dass mit dem Ort etwas nicht stimmt und schlagen in unmittelbarer Nähe das Lager auf.

Am nächsten Tag sollen Blutch und Chesterfield die Lage überprüfen. Die Konföderierten um General Robert Edward Lee treiben sich in der Gegend herum, und da will man auf Nummer Sicher gehen, bevor man durch die Stadt reitet. Als sich die beiden Blaurücke LaGrange nähern, bemerken sie, dass die Stadt mit Bretterzäunen und Palisaden verrammelt ist. Außerdem schießt man auf sie.

Mit einer blutverschmierten weißen Fahne soll sich Blutch erneut um eine friedliche Kontaktaufnahme bemühen. Als man ihm Einlass gewährt und er durch eine Öffnung in den Palisaden schreiten will, ruft man ihm entgegen: „Füsse abputzen!

Es stellt sich heraus, dass der Ort von Frauen verteidigt wird. Diese waschen nicht nur die verdreckte Fahne von Blutch blütenweiß, sondern wehren sich mit aller Kraft gegen die Armee des Colonels. Angeführt wird die militante Frauentruppe von Nancy Hill Morgan, einer selbstwussten Dame, mit der nicht gut Kirschen essen ist.



Meinung:
Inspiration für diese Episode der Blauen Boys ist eine Frauengruppe namens The Nancy Harts, die sich während des nordamerikanischen Bürgerkriegs bewaffnete, um ihr Hab und Gut vor Räubern und Plünderern zu schützen. Sie benannten sich nach der unerschrockenen Kämpferin Nancy Hart, einer Heldin aus der Zeit des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges, die den Engländern immer wieder zusetzte und um welche sich unzählige Legenden ranken.

Das deutsche Album Nummer 30 erschien bei Salleck fast zeitgleich mit dem neusten Band. Das in der französischen Originalnummerierung 47. Abenteuer der Serie kann alle Zutaten vorweisen, die man von einem soliden Funny-Comic erwartet. Die fortwährenden Hakeleien zwischen Chesterfield und Blutch sind amüsant zu verfolgen. Manchmal schreien sie sich nur an, aber stellenweise geht es recht feindlich zur Sache. Ein ums andere Mal betont Blutch, dass er Chesterfield gar hasst, und man fragt sich, warum es die beiden so lange miteinander ausgehalten haben. Dennoch halten sie letztlich zusammen wie Pech und Schwefel.

Die Szenerie der Geschichte bietet viel Raum für überraschende Wendungen. Auf der einen Seite ist die übermächtige Armee, auf der anderen Seite sind die bis auf die Zähne bewaffneten Weibsbilder, die sich mit List und Tücke immer wieder zur Wehr setzen. An vielen Stellen blitzen Denkanstöße auf, seien es die Hinweise über die Sinnlosigkeit von Kriegshandlungen oder die Fragwürdigkeit des Frauenbilds in jenen Zeiten.

Die Zeichnungen von Lambil sind einfach toll. Wer diese Art von Funny-Stil der guten alten Schule mag, der kommt optisch voll auf seine Kosten. Auffallend ausgereifte Figuren, passende Paneleinteilung, alles sehr klassisch, aber eher von der zeitlosen Sorte. Die Kolorierung von Leonardo passt hervorragend zum Gesamtbild. Da fühlt man sich gleich an die alten Zeiten erinnert, als Sergeant Cornelius Chesterfield und sein Corporal Blutch noch Bud & Chester oder gar Sergeant Peppermint und Lollipop hießen.

Von diesem Album sollte es zusätzlich eine auf 500 Exemplare limitierte Hardcover-Vorzugsausgabe mit einem signierten Druck und einer Skizzenseite in zwei Teilen geben. Leider wurde aus den Signaturen daraus nichts, und so enthält die toll gewordene Luxusausgabe einen unsignierten Druck einer Skizzenseite sowie alle Skizzenseitenseiten des kompletten Albums. Der urprünglich angekündigte Preis von 49 Euro wurde auf 29 Euro gesenkt.


Fazit:
Nancy Hart ist eine grundsolide Geschichte, die sich flott lesen lässt und unterhält. Sie zählt nicht zu den allerbesten der Blauen Boys, aber sie schlägt so manchen anderen Comic, der heutzutage unter dem Funny-Label veröffentlicht wird.

Die Blauen Boys 30: Nancy Hart - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Blauen Boys 30: Nancy Hart

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Salleck Publications

Preis:
€ 11.00

ISBN 13:
978-3-89908-246-3

48 Seiten

Die Blauen Boys 30: Nancy Hart bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • ausgereifte Funny-Zeichnungen
  • perfekt editierter, originalgetreuer Softcover
  • schön klassisch
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
3
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.06.2010
Kategorie: Die Blauen Boys
«« Die vorhergehende Rezension
Kommissar Eisele 2: SOKO 0711
Die nächste Rezension »»
Die sieben Zwerge
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.