SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Ikkyu 2

Geschichten:
Autor, Zeichner, Tuscher: Hisachi Sakaguchi

Story:
Sengikumaro, Sohn des Kaisers Go-Kumatsu und seiner Konkubine Tsubone Tyono wird bereits mit sechs Jahren in ein Kloster gegeben, um ein Mönch zu werden. Es gibt keine andere Möglichkeit, um sein Leben zu schützen, da er so nicht zu einer Gefahr für den Thron werden kann. Das ist gegen Ende des 14. und Anfang des 15. Jahrhunderts besonders wichtig, da ein Zwist zwischen den verschiedenen Zweigen des Kaiserhauses das Land in den Jahren zuvor entzweit hat.

Der Junge, nun Shuken genannt bleibt auch in der strengen Zucht des Tempels wie er war. Neugierig und aufgeweckt beobachtet er das, was um ihn herum geschieht. Nach und nach verstören ihn aber auch die Unterschiede zwischen dem, was seine Oberen sagen und tun. Ganz von den buddhistischen Lehren erfüllt, versteht er nicht, warum sich seine Meister mit Pomp und Reichtum umgeben und nicht von Besitz lassen können, während die einfachen Menschen immer noch darben und hungern. So geht er schließlich den Weg des Bettelmönches und wird Schüler des Eremiten Keno. Dieser gibt ihm den Namen Sojun.

Nun fühlt sich der junge Mann, der kurz zuvor noch einer glänzenden Karriere entgegen gesehen hatte, wieder wohler. Als dann aber sein Meister stirbt und ihm zuvor nicht die Weihen eines Mönches geben kann, weil er nicht die Berechtigung dazu hat, macht sich Sojun auf die Suche nach einem neuen Meister und findet diesen schließlich in Kaso, der auch der "gnadenlose" Zen-Meister genannt wird. Auch wenn dieser oft hart und ungerecht ist und sehr streng urteilt, gewinnt Sojun doch nach und nach seine Achtung, was nicht nur an seinen Händen liegt, die besonders gut massieren können. Er erhält den Namen Ikkyu.

Der junge Mann kommt in dieser Zeit oft zum Nachdenken. Immer mehr wächst sein Widerwillen gegen die Praxis des Zen Buddhismus, die die Mönche immer mehr von den Menschen entfernt. Besonders groß ist sein Abscheu gegenüber den mächtigen Tempeln, in denen eher weltliche Intrigen gesponnen, nicht aber nach Erleuchtung gesucht wird - und das alles in einer Zeit, die von Missernten und Hungersnöten, Seuchen, Aufständen und Machtkämpfen geprägt wird ...


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Der zweite Band von "Ikkyu" wendet sich ernsteren Themen zu: Der Suche nach Erleuchtung im Glauben, die im krassen Gegensatz zum weltlichen Geschehen steht. Man merkt sehr schnell, dass der Manga nicht nur eine humorvolle und leichte Geschichte erzählt, sondern auch die Lebenswelt seines Helden genauer beleuchtet. Immer wieder fließen historische Ereignisse mit ein, auch wenn die Handlung selbst überwiegend in den geschützten Welten der Klöster spielen.

In diesem Teil seines Lebens findet Ikkyu zu sich selbst. Dabei hilft ihm ein Meister, der selbst eine Herausforderung ist, weil mit ihm nicht leicht auszukommen ist, der ihm aber auch nicht im Wege steht, wenn er sich gegen die Traditionen stellt.

Aus diesem Grund erfährt der Leser nun weitaus mehr über die Philosophie, Mystik und Rituale des Zen -Buddhismus und seine Einbettung in die Politik des Landes im 15. Jahrhundert. Die Graphic-Novel zeigt auch die Wechselwirkung zwischen den politischen Auseinandersetzungen und dem Verhalten der Mönche, die nun zum Teil einen hohen Preis für ihre Einmischung zahlen müssen. All das, was Ikkyu in dieser Zeit erlebt, beginnt ihn zu prägen und zu formen, auch wenn er noch versucht die Regeln zu befolgen.

Auch diesmal ist die Geschichte sehr vielseitig und nicht minder unterhaltsam für jung und alt, da sie in zwei Ebenen gelesen werden kann - einmal als abenteuerliche Lebensgeschichte des Helden auf dem Weg zu seiner Bestimmung gelesen werden kann, andererseits als episches Sittengemälde einer unruhigen Zeit und einer Gesellschaftsstruktur im Widerstreit.


Fazit:
Auch im zweiten Band ist "Ikkyu" weit davon entfernt eine langweilige Biographie über eine historische Persönlichkeit zu sein. Neben vielen Wahrheiten gibt es auch eine Menge kleiner Abenteuer, Intrigen im Schatten des Kaiserhofes und nicht zuletzt eine Menge Humor, die die Handlung auflockern und den Figuren Leben gibt, so dass Lesevergnügen garantiert ist.


Ikkyu 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Ikkyu 2

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 12,90

ISBN 13:
978-3551780621

316 Seiten

Ikkyu 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Die Handlung ist abwechslungsreich und unterhaltsam
  • Humor und Spannung sind genau richtig dosiert
  • Jeder findet die Art der Geschichte die er sucht
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.06.2010
Kategorie: Ikkyu
«« Die vorhergehende Rezension
ZE 1
Die nächste Rezension »»
Kyokai no RINNE 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.