SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.955 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Ghostface - Gratis Comic Tag 2010

Geschichten:
Autor, Zeichner, Inker, Colorist: Hyung Min-Woo

Story:
In der Zukunft wird die Gesellschaft der überbordenden Gewalt und Kriminalität nicht mehr Herr. Also wird eine Insel vom Rest der Welt isoliert, und jeder veruteilte Schwerverbrecher bekommt ein Angebot: Entweder muss er seine Strafe absitzen, oder er wird amnestiert und auf die Insel verbannt. Und wer die Insel einmal betreten hat, darf sie nie wieder verlassen.

Nach sechzig Jahren Isolation ist in der Stadt, von der die Sodo genannte Insel einst abgespalten wurde, nicht viel über die heutigen Zustände dort bekannt. Man geht aber davon aus, dass auf Sodo die reine Gewalt regiert. Dann kehrt einer der Inselbewohner tatsächlich zurück, stiehlt ein hochgeheimes Forschungsprojekt und massakriert dabei mit Leichtigkeit mehrere Elite-Einheiten der Polizei. Jetzt ist eines klar: Jemand muss diesen Vorfall aufklären – und dazu auf die Insel gehen...

Meinung:
"Ghostface" aus der Feder des "Priest"-Zeichners Hyung Min-Woo ist eine Actiongeschichte reinsten Wassers. Nach einer kurzen Einleitung werden gleich mehrere schwerbewaffnete Polizeitrupps wortwörtlich in Stücke gehackt. Anschließend folgen zwei Szenen, die sich auf interessante Weise ähneln: Die Verantwortlichen des Pharmakonzerns, der das Ziel des Angreifers war, diskutiert über die richtige Reaktion. Dabei spürt man regelrecht, wie sich die Schlipsträger untereinander belauern und auf mehr oder weniger subtile Weise die Muskeln spielen lassen. Später werden die Mitglieder des Kommandotrupps, der auf die Insel geschickt wird, kurz vor der Landung ein letztes Mal gebrieft. Auch hier versuchen sich die Soldaten an Coolness und Abgebrühtheit zu überbieten. Kurz bevor die Truppe die Insel erreicht, endet das Heft.

Es geht in der Geschichte also um ein Thema: Gewalt in verschiedenen Formen. Beim Angriff auf den Pharmakonzern ist es offensichtlich, aber auch die Konzernmanager üben Gewalt im Kampf untereinander aus. Hier ist es keine physische Gewalt, aber sie dient genauso der Durchsetzung und der Dominanz über die anderen. Die Soldaten des Kommandotrupps bereiten sich darauf vor, Gewalt auszuüben und mit Gewalt konfrontiert zu werden, und sie haben regelrecht Freude daran. Die Zeichnungen erwecken bereits mit dem ersten Bild die Atmosphäre einer Dystopie, einer endzeitlichen Welt, in der keine Regeln mehr gelten außer dem Recht des Stärkeren. Damit passen sie genau zur Story.

"Ghostface" ist eine gute Wahl für Liebhaber von testosterongeschwängerten Action-Comics, in denen sich muskelbepackte Männer mit kantigen Gesichtern gegenseitig massakrieren. Alle anderen sollten sich eher für ein anderes der Hefte zum Gratis-Comic-Tag 2010 entscheiden.

Fazit:
Action, Blut, fliegende Körperteile und eine Atmosphäre, in der sich Snake Plissken wohlfühlen würde. Für Fans testosteronreicher Metzelcomics ideal, für andere weniger.

Ghostface - Gratis Comic Tag 2010 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Ghostface - Gratis Comic Tag 2010

Autor der Besprechung:
Henning Kockerbeck

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 0,00

32 Seiten

Ghostface - Gratis Comic Tag 2010 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Die Zeichnungen erzeugen die gewünschte Atmosphäre sehr erfolgreich
Negativ aufgefallen
  • Dieser Comic handelt von Gewalt. Mehr nicht.
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(4 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.05.2010
Rezension vom Event: Gratis Comic Tag 2010
Kategorie: Gratis Comic Tag 2010
«« Die vorhergehende Rezension
MOSAIK: Die unglaublichen Abenteuer von Anna, Bella & Caramella - Gratis Comic Tag 2010
Die nächste Rezension »»
Micky Maus: Das (Alb-) Traumhaus - Gratis Comic Tag 2010
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Die Rezensionen unserer Leser
Unser Leser recke schreibt dazu:Note: 1
"Ghostface" ist das neue Sahnestück von "Priest" Autor Hyung Min-Woo.
"Ghostface" ist das neue Sahnestück von "Priest" Autor Hyung Min-Woo. Die ruhige Einleitung und das plötzlich eintretende riesige Gemetzel bilden einen krassen Gegensatz. Der Mittelteil ist zwar etwas lahm, bildet aber quasi die Erklärung zu dem vorangegangen Kampf und folglich auch die Einleitung zu den nächsten Ereignissen. Mit der Ankunft der Soldaten auf der Insel hat Hyung Min-Woo einen äußerst spannenden Cliffhanger geschaffen. Da passt alles und "Ghostface" scheint eine sehr vielversprechende Serie zu sein.
Band Eins erscheint in wenigen Tagen bei Tokyopop.