SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.198 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Furious Love 2

Geschichten:
Autor, Zeichner, Tuscher, Colorist: Kazuo Kamimura

Story:
Der in Edo lebende Holzschnittmaler Hokusai, ist zwar weltberühmt, da auch Ausländer seine Kunst erwerben, aber reich gemacht hat es den alten Mann trotzdem nicht. Durch seine eigenwillige und verschrobene Art hat er schon so manchen vor den Kopf gestoßen, genau so wie er sich noch immer das Recht nimmt, sich nicht zum Sklaven seiner Aufträge zu machen. So lebt er letztendlich jahraus jahrein mit seiner Tochter O-Ei in einem heruntergekommenen Haus.

Ganz ähnlich ergeht es seinem Epigonen Sutehachi. Obwohl er eigentlich noch an seiner Karriere arbeiten müsste, gebärdet er sich ähnlich exzentrisch wie sein großes Vorbild und wirft das Geld, wenn er es hat, mit vollen Händen zum Fenster heraus. Seine junge Frau O-Shichi leidet darunter und zieht die Konsequenzen, weil ihr Mann nicht für sie da ist, als sie mit einem schweren Frühlingsfieber darniederliegt und auch noch mit Almosen aus der Hand ihrer Rivalin O-Ei ankommt. Zwar lässt sie sich vordergründig durch Sex versöhnen, aber das verändert etwas in ihrem Geist.

Als sie wieder körperlich gesund ist, läuft sie davon, weil sie ein Bild nicht loswerden kann - die Tätowierung auf dem Rücken eines verurteilten Verbrechers, der durch die Stadt zur Hinrichtung geführt wird. In ihr wächst der Wunsch selbst einmal einen Moment dieser Bedeutung zu erlangen, auch wenn sie dafür sterben muss. Sutehachi jedenfalls sucht nicht lange nach ihr, sondern versucht auch ohne seine Frau zurecht zu kommen. Da erschüttert eine Serie von Bränden Edo und erfüllt die Menschen mit Sorge. Denn es wird deutlich, dass diese von einem Menschen gelegt wurden? Doch von wem und aus welchem Grunde?


Meinung:
Diente der erste Band noch dazu die Figuren und ihre Beziehung zueinander einzuführen, so ist das jetzt anders. Alles beginnt sich zu bewegen und weiter zu entwickeln, vor allem die Geschichte um Sutehachi und seine Frau, die eine dramatische Wendung nimmt und auch die still leidende O-Ei wieder hoffen lässt.

Derweil erwacht Hokusai zu neuem Tatendrang und überraschender Größe, aber das Schicksal schlägt ihm auch ein unangenehmes Schnippchen, als er ein Meisterwerk geschaffen hat. Das ganze ist mit kleinen Nebengeschichten garniert, in denen auch einige der unbedeutenderen Figuren aus dem vorhergehenden Band einen Auftritt haben.
Wieder einmal zeichnet der Künstler ein vielschichtiges Bild der Menschen der ausgehenden Edo-Zeit und entwirft damit ein lebensfrohes, manchmal auch sehr vulgäres Sittengemälde, in dem diesmal die Leidenschaften im Vordergrund stehen. Damit ist nicht nur die Liebe zwischen Mann und Frau gemeint, auch die Besessenheit von ganz bestimmten Wünschen und Vorstellungen. Obwohl sie selbst keine Künstlerin ist, lebt gerade O-Shichi diese in vollem Maße aus und bekommt schließlich das geschenkt, was sie sich gewünscht hat.

Zurück bleibt ihr Mann, der nicht wirklich zur Besinnung kommt, aber in O-Ei eine interessante neue Partnerin findet. Damit stehen wieder einmal die Figuren im Mittelpunkt der dramatischen Entwicklungen. Sie sind Menschen mit Schwächen und Fehlern, Unzulänglichkeiten und sie sogar im alltäglichen Leben und Umgang mit anderen behindernden Leidenschaften.

Nur Action sollte man nicht all zu viel erwarten, da die Geschichte eher gemächlich erzählt wird und eine verborgene Dynamik entwickelt. Deshalb sollte man sich die Zeit nehmen, die Geschichte in aller Ruhe zu lesen. Von gleichbleibender Qualität sind auch die realistischen Zeichnungen, denen das Kunststück gelingt, wie von selbst in die klassischen Holzschnitte dieser Periode überzugehen, ohne das ein Stilbruch entsteht und auch wieder daraus zurück zu kehren.


Fazit:
Wie "Lady Snowblood", "Shinanogawa" oder "Lone Wolf & Cub" wendet sich auch "Furious Love" an erwachsene Leser, die die detailverliebten und deftigen Sittengemälde vergangener Gesellschaften - so fremdartig sie auch sein mögen, zu schätzen wissen.


Furious Love 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Furious Love 2

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 14,90

ISBN 13:
978-3551791627

360 Seiten

Furious Love 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • ein stimmungsvoll- tiefgründiges Sittengemälde der ausgehenden Edo-Zeit
  • detailreiche Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • die Geschichte wird vielleicht zu gemächlich erzählt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.04.2010
Kategorie: Furious Love
«« Die vorhergehende Rezension
Best Selection - Kaho Miyasaka
Die nächste Rezension »»
Reisende im Wind 4: Die Stunde der Schlange
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.