SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.204 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Blade of the Immortal 24

Geschichten:
Akt 156 – 162
Autor: Hiroaki Samura, Zeichner: Hiroaki Samura, Tuscher: Hiroaki Samura

Story:
Seitdem Anotsu und die Itto-Ryu nicht mehr den Schutz ihrer mächtigen Auftraggeber genießen und als unbequeme Zeugen zum Schweigen gebracht werden sollen, sind sie auf der Flucht. Manji und Rin haben sich an ihre Fersen geheftet, werden jedoch von Shira aufgehalten.

Der verstümmelte Krieger verfügt mittlerweile nicht nur über eine gefährliche Knochenprothese sondern auch über Manjis verlorene Hand und profitiert von dessen Unsterblichkeit. Knapp kann Manji ihn für einen Moment kampfunfähig machen, denn Rin braucht dringend Hilfe. Shira fesselte sie an einen Bootssteg, und die Eiseskälte des Wassers hat sie bereits bewusstlos werden lassen. Zwar kann Manji die Fesseln des Mädchens durchtrennen, aber dann verliert er das Messer – und erkennt zu spät, wie grausam Shira wirklich ist. Ein großer Stein, der an Rins Füße gebunden ist, zieht sie auf den Grund des Flusses.

Unterdessen stoßen Anotsu und seine Begleiter auf Shira, der sich langsam wieder erholt. Magatsu bleibt zurück – ein fataler Fehler …

Meinung:
Mittlerweile liegen 24 Bände „Blade of the Immortal“ vor – und ein Ende ist nicht in Sicht. Da der Vorlauf schon seit längerem aufgebraucht ist, erscheinen in Deutschland nur noch ein bis zwei Tankobons im Jahr. Dass bei so hohen Nummern noch Neuleser hinzukommen, ist eher unwahrscheinlich, und wer ohne Vorkenntnisse zum aktuellen Manga greifen würde, könnte der Handlung nicht entnehmen, was eigentlich los ist. Selbst treue Sammler haben Schwierigkeiten, einige der Charaktere den Kategorien ‚Freund’ und ‚Feind’ zuzuordnen, sich an ihren Hintergrund zu erinnern und den roten Faden – Rins Rache an Anotsu, weil dieser ihre Eltern ermordet hat – zu finden. Die Abstände zwischen den Bänden sind einfach zu groß, und es gibt nicht einmal eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse und eine Vorstellung der Protagonisten wie in anderen Serien.

Rins Rache ist schon lange in den Hintergrund gerückt, wenngleich ihre Suche nach Anotsu immer wieder zur Triebfeder wird weiterzureisen, wenn ein Problem, dem sie und Manji sich stellen mussten, bereinigt wurde. Dabei begegnen ihnen die unterschiedlichsten Personen, mal als Helfer, mal als Gegenspieler. Sie erhalten Einblicke in die Politik der Mächtigen und das Elend ihrer Marionetten. Obwohl Rin weiß, dass auch Anotsu nur benutzt wurde, kann und will sie ihm nicht verzeihen. Was bliebe ihr, wenn sie ihre Rachepläne aufgeben würde?

Es gibt mehrere Handlungsebenen und zahlreiche interessante Charaktere. Vorzugsweise wechselt Hiroaki Samura an den spannendsten Stellen die Szenen, so dass es im Buch stets mehrere kleine Höhepunkte gibt, bevor sich die Geschehnisse auf den letzten Seiten zuspitzen und den Leser nach einem Cliffhanger mit seinen Spekulationen, wie es für die Figuren weiter geht, allein lassen. Über mangelnde Dramatik braucht man nicht zu klagen, bloß die Zusammenhänge werden oft nicht mehr richtig klar – ein Manko vieler Titel, die lange laufen und nur noch unregelmäßig erscheinen („Bastard!!“, „Get Backers“, „Vagabond“ usw.). Das ist schade, denn es geht auf Kosten des Lesevergnügens, und das können auch die großartigen Illustrationen nicht ausbügeln.

Fazit:
„Blade of the Immortal“ ist ein faszinierender Samurai-Manga mit Fantasy-Elementen, der sich an ein reiferes Publikum wendet – und mittlerweile nur noch an eingefleischte Fans. Ein Quereinstieg ist schon lange nicht mehr möglich, da die Handlung sehr komplex aufgebaut ist. Wer sich für den Titel interessiert, sollte mit Bd. 1 beginnen. Es lohnt sich! Wer mit Bd. 24 immer noch dabei ist, braucht eine Menge Geduld, bis die weiteren Bücher erscheinen und die Serie irgendwann einmal zum Abschluss gebracht wird.

Blade of the Immortal 24 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Blade of the Immortal 24

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-7704-7126

222 Seiten

Blade of the Immortal 24 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • dramatische, komplexe Handlung
  • faszinierende, vielschichtige Charaktere
  • aufwändige, realistische Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.03.2010
Kategorie: Blade of the Immortal
«« Die vorhergehende Rezension
Lurchis Abenteuer 1
Die nächste Rezension »»
Vampire Knight 8
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.