SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Amelia 3: Amelia rockt!

Geschichten:

Amelia rockt! (Originaltitel: „AMELIA RULES! #5 & #6“)

Autor: Jimmy Gownley, Zeichner: Jimmy Gownley 



Story:
Das kleine Mädchen Amelia Louise McBride hat die Scheidung ihrer Eltern hinter sich und ist von ihrer Mutter von dem aufregenden Manhattan in eine amerikanische Kleinstadt in Pennsylvania umgezogen worden. Amelia ist eine sympathische Viertklässlerin, die redet wie ihr der Mund gewachsen ist, darunter nicht selten neunmalkluges Zeugs, das jedoch eine gehörige Portion an Intelligenz vermuten lässt.

In ihrem neuen Lebensabschnitt muss sie sich mit dem herumschlagen, was die Welt für kleine Mädchen bereithält. Das sind zum einen nervige Zeitgenossen wie Rhonda, die sich zu allem Übel auch noch in Amelias Freund Reggie verknallt hat. Das sind zum anderen wichtige Stützen wie ihr Vater, der nicht immer so will wie sie es sich vorstellt, oder ihre Tante Tanner, eine lebenslustige junge Frau, die in einem früheren Leben bereits als Popstar von sich reden machte.

In diesem dritten AMELIA-Band kommen zwei Geschichten zum Abdruck. In der ersten Story geht sie mit ihrem „Vati“ auf einen Camping-Trip ins Grüne. Dabei muss sie die unausstehliche Rhonda ertragen, die von ihrem Vater ebenso mitgenommen wird, wie die beiden Freunde Reggie und Pyjamaman, ein eher skuriller Charakter, der sich als Superheld sieht und ansonsten nicht viel redet.

In der zweiten Story wird die Lebensgeschichte von ihrer jungen Tante Tanner Clark genauer aufgerollt. Obwohl sie in jungen Jahren als begnadete Sängerin für Furore sorgte und die Musikcharts anführte, kehrte sie unter ungeklärten Umständen dem Musikbusiness den Rücken.



Meinung:
Der 1972 geborene Jimmy Gownley ging in den USA den Weg des Selbstverlegers. Bereits in der High School brachte er selbstgezeichnete Comics unter die Leute, von denen er immerhin 100 Stück drucken ließ. Später versuchte er sein Glück mit der Serie SHADES OF GRAY, von der für solche Projekte stolze zwölf Ausgaben erschienen sind, die sogar über den US-Comic-Großhandel vertrieben wurden.

So richtige Beachtung wurde ihm jedoch erst mit dem Kinder-Comic AMELIA RULES! zuteil, den er 2001 beim Independent-Verlag Renaissance Press startete. 2009 kaufte schließlich der renommierte Verlag Simon & Schuster die Lizenz und legt die Serie derzeit unter seinem Kinderbuch-Label Atheneum in Farbe auf. Diese Tatsache sowie zahllose Nominierungen für die Eisner- und Harvey-Awards bezeugen: Gownley ist angekommen.

Amelia ist das typische rotzfreche Mädchen, das sein Herz auf der Zunge trägt. Sie spricht mitunter auch mal direkt mit dem Leser und hat eine Meinung zu allem und jedem. Allerdings ist sie nicht fehlerlos charakterisiert, was sie wiederum für den Leser erträglich und sehr sympathisch macht.

Das Grundsetting der Geschichten erinnert in seiner Konstellation an eine moderne Version der PEANUTS, wenngleich es bei Gownley weniger schillernde Charaktere gibt und die Welt von Amelia zu direkt von modernen Problemen geprägt ist. Als sie auf dem Zeltausflug mit ihrem Vater über die Scheidung ins Gespräch kommt, da stellt sich heraus, dass sie immer dachte, dass sie der Grund für die Trennung ihrer Eltern war. Das sind reale Ängste, die Kinder in ähnlichen Situationen plagen, ebenso die Tatsache, dass es nie genug Gelegenheiten gibt mit dem Elternteil zu reden, bei dem man nicht wohnt.

Die Geschichten im vorliegenden dritten Band wirken handlungstechnisch etwas ausgewalzt. Ein versierterer Autor hätte die springenden Punkte auf der Hälfte der Seiten untergebracht. Die Gags, die auf den Leser losgelassen werden, sind nicht wirklich witzig, und man fragt sich stellenweise für welches Publikum die Serie konzipiert ist. Die Zwischentöne mit ihrer sublimen Gesellschaftskritik sind eindeutig an Erwachsene gerichtet. Die vordergründige Handlung und die einfachen Zeichnungen sollen Kinder ansprechen. Eine Mixtur, die im vorliegenden Band nur leidlich gelungen ist.

Die Zeichnungen sind im reduzierten Funny-Stil gehalten. Der Schwerpunkt liegt auf den Personen. Die Hintergründe sind oftmals ausgeblendet. Gownleys Strich ist etwas wackelig, aber wir befinden uns ja noch am Anfang der Serie. Die Colorierung wirkt leider wie eine Last-Minute-Computer-Colorierung, zu der ein Praktikant des Verlages gezwungen wurde.

In Deutschland publiziert der Eidalon Verlag AMELIA IST DIE GRÖSSTE! in seinem Sub-Label comikat. Es kommen jeweils zwei Hefte der Originalserie in einem kleinen handlichen Hardcoverbändchen zum Abdruck. Das Originalheft Nr. 5 ziert ein schön gestaltetes Covermotiv, welches Amelia in einem Kanu mit ihrem Vater beim Angeln zeigt. Schade, dass es hier nicht zum Abdruck gekommen ist.

Keine Frage, der Band ist super editiert und macht wirklich etwas her. Auch wenn der Vergleich etwas hinkt, da die Auflagen doch stark auseinander liegen dürften, vergleicht man den Band mit den US-Tradepaperbacks, bei denen fünf Hefte in einem Buch zusammengefasst werden, da kosten diese nicht mehr die Hälfte der deutschen Version. Mit der vorgelegten Version verspricht man sich wohl bessere Chancen auf dem hartumkämpften Kinderbuch-Sektor.


Fazit:
AMELIA ist eine Serie, die jedes Alter ansprechen soll. Ob ihr dieser Spagat gelingt, werden die weiteren Bände zeigen. Es ist zweifellos eine charmante Serie mit Potential, die es aber auf dem deutschen Markt sehr schwer haben wird. Irgendwie ist das Kinderkleinstadtleben, das hier gezeigt wird, zu Amerikanisch, als das es die deutschen Kids wirklich beeindrucken könnte.



Amelia 3: Amelia rockt! - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Amelia 3: Amelia rockt!

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Comikat

Preis:
€ 12.50

ISBN 13:
978-3-939585-87-9

72 Seiten

Amelia 3: Amelia rockt! bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • schön gemachte Hardcover-Ausgabe
  • für Kinder und Erwachsene gedacht
  • feine Zwischentöne, die nachdenklich stimmen
Negativ aufgefallen
  • nicht wirklich lustig
  • Computer-Kolorierung der laienhafteren Sorte
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 03.03.2010
Kategorie: Amelia
«« Die vorhergehende Rezension
Dark Reign Special: Elektra
Die nächste Rezension »»
Batman Monster Edition 4: Kampf um die Maske
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.