SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.649 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Tarot: Witch of the Black Rose - Hextrem Edition 1

Geschichten:
US-Tarot 1 - 5
Kurzgeschichte "Maidens & Monsters
US-Tarot 7 - 11

(wiederveröffentlicht in Tarot: Vol. 1&2)
Autor und Zeichner: Jim Balent, Colorist: Holly Golightly

Story:

Raven Hex versucht mit Hilfe eines magischen Buches ihren Vater von den Toten auferstehen zu lassen. Dafür benötigt sie einen Körper vom Friedhof in Salem. Doch dieser Friedhof hat einen Beschützer, der sich der Hexe bei ihrem Vorhaben in den Weg stellt. Und auch die Schwester von Raven Hex ist gegen das Vorhaben, da es das Zusammenleben von Menschen und Hexen zerstören könnte. Doch Raven Hex lässt sich nicht von ihrem Vorhaben abbringen und erschafft dadurch ein Ungleichgewicht auf der Welt, für das sie teuer bezahlen muss.

Nach dem ersten Fehlschlag versucht sie eine Insel der Zuflucht für alle Hexen zu erschaffen, was ihr auch gelingt. Doch der Fluch von der ersten Tat holt sie ein, und Raven Hex´s Schwester Tarot opfert sich für sie ...



Meinung:
Panini bietet den Fans der Tarotserie mit dieser Hextrem Edition einen Nachdruck der ersten beiden Comicalben "Hexenkrieg" und "Rückkehr der dunklen Hexe". Somit bekommen die Späteinsteiger zum einen die Möglichkeit den Beginn der Hexen-Serie zu verfolgen und zum anderen für einen vernünftigen Preis einen hochwertigen Nachdruck zu erstehen. Und im Gegensatz zu den meisten Nachdrucken, vermeidet es Panini die Hefte eins zu eins zu reproduzieren. Der Verlag steckt die beiden Comicbände hier in ein edles Hardcover mit kurzer Einleitung und kompletter Covergalerie. Der Tarotfan bekommt hier also die erotische Hexen-Saga in einem bemerkenswerten Komplettpaket.

Der Umstand, dass die ersten Ausgaben der Serie bereits ausverkauft sind, und das ein Nachdruck lohnenswert ist, dürfte zeigen, welchen Stellenwert die Tarot-Serie mittlerweile in Deutschland eingenommen hat.  Jim Balent schafft es als Auto und Zeichner eine gekonnte Balance zwischen Erotik, Action und Hintergrundstory während der kompletten Serie aufrechtzuerhalten. Dieser Punkt ist sicherlich ausschlaggebend für die große Leserschar. Denn im Gegensatz zu anderen Serien ist Tarot natürlich Erotik pur. Bei den Protagonisten überhaupt noch von Kostümen zu sprechen, wäre doch glatt gelogen. Größtenteils komplett nackt laufen die Hexen durch die Gegend und lassen ihren Lüsten freien Lauf. Den Leser freut es und der Story verpasst dieser Punkt einige Atempausen im ansonsten kampf- und magiereichen Comic.

Besonders gelungen ist Balent die Darstellung der Familienverhältnisse im Hexen-Klan. Obwohl hier gut und böse eng beieinander sind, halten die beiden Schwestern doch im Gefahrenfall zusammen. Die Mutter wird nicht als Bindeglied, sondern vielmehr als Ergänzung dargestellt. Dadurch entstehen Situationen zwischen den Familienmitgliedern, die realistischer und verständlicher sind, als Darstellungen á la verhasste Schwester und Rachegelüsten an der eigenen Familie. Somit hat Jim Balent eine positive düstere Comistory geschaffen, die hier in der Neuauflage noch lesenswerter wird. Der Zusammenschluss von Ausgabe 1 und 2 verhindert lange Wartezeiten zwischen den beiden Heften und stört somit nicht den Lesefluss.

Zeichnerisch wurde natürlich auch richtig rangeklotzt. Die Geschichte ist sehr sehr farbenfroh und abwechslungsreich coloriert. Eine Panelaufteilung ist quasi nicht vorhanden. Da kann es schonmal vorkommen, dass einzelne Zeichnungen fast übereinander liegen und der Leser erst einmal das kreative Chaos überblicken muss um den weiteren Verlauf der Story nachvollziehen zu können. Dies lässt etwas den Lesefluss stocken, aber aufgrund der enormen Detailfülle ist sowieso angeraten, ab und zu einfach mal den Blick über die Seiten schweifen zu lassen. Angesichts der prickelnden Erotik in diesem Heft passiert dies aber schon fast automatisch

Fazit:
Die Hextrem Edition kann auf voller Länge überzeugen. Eine hochwertige Hardcoverneuauflage von zwei vergriffenen Bänden mit umfangreicher Covergalerie - da gibt es nichts dran auszusetzen. Panini gibt der Tarot-Fangemeinde somit ein wahres Schmankerl und verpasst den Tarot-Heften eine passende und ansprechende Hülle. Für Neueinsteiger bestens geeignet.

Tarot: Witch of the Black Rose - Hextrem Edition 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Tarot: Witch of the Black Rose - Hextrem Edition 1

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 29,95

ISBN 10:
3866079044

ISBN 13:
978-3866079045

240 Seiten

Positiv aufgefallen
  • sehr umfangreiche Hardcoverausgabe
  • große Covergalerie
  • sehr viel Erotik
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.02.2010
Kategorie: Tarot: Witch of the Black Rose
«« Die vorhergehende Rezension
Wiedersehen mit Shao 5
Die nächste Rezension »»
Neil Gaiman Bibliothek: Die ganze Wahrheit über den Fall der verschwundenen Miss Finch
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.