SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.651 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - The Legend of Zelda: Oracle of Seasons

Geschichten:
The Legend of Zelda - Oracle of Seasons
Autor & Zeichner: Akira Himekawa

Story:
Link ist auf dem Weg, ein Ritter von Hyrule zu werden. Dabei verschlägt es ihn in das schöne Land Holodrum. Der angehende Held lernt dort eine Tanz- und Gesangestruppe kennen, der die Tänzerin Din angehört. Link hat sofort ein Auge auf das hübsche Mädchen geworfen. Doch plötzlich erscheint der dunkle General Onox und verschleppt Din. Link erfährt, das Din als Tänzerin getarnt war und in Wahrheit das Orakel der Jahreszeiten ist. Der fiese Onox will durch Din die Kontrolle über alles Leben in Holodrum gelangen und lebensferne Finsternis über das Land hereinbrechen lassen. Doch dabei hat er nicht mit dem mutigen Jungen aus Hyrule gerechnet. Zusammen mit neuen Freunden und der Macht von Hyrule macht sich Link auf, Din zu befreien und das Böse aus Holodrum zu verbannen.

Meinung:
Mit "The Legend of Zelda – Oracle of Seasons" erscheint nunmehr der vierte Manga aus dieser Reihe, welche auf der beliebten Zelda-Videospielserie basieren. Die Videospiele sind aus dem Produktportfolio der japanischen Kultfirma Nintendo, die mit dem "Game Boy" den Klassiker der mobilen Spielekonsolen erschaffen hat, nicht mehr wegzudenken. Fast jede Konsole bekommt ihr eigenes Zelda-Spiel. Stetig zufriedenstellende Verkaufszahlen zeigen den dauerhaften Erfolg der Reihe und sorgen dafür, das die zahlreichen Fans sich auf viele weitere neue Abendteuer freuen können.

Das Hamburger Manga-Label "TOKYOPOP" bringt seit Sommer letzten Jahres - in regelmäßigen Abständen - die Manga-Version der bekannten Zelda-Spiele in Deutschland auf den Markt. Den Anfang machte im August 2009 der erste Teil zum Nintendo64-Hit "Ocarina of Time". Teil zwei folgte im Oktober. Pünktlich zum Weihnachtsmonat erschien "Majora's Mask" und jetzt im Februar 2010 erblickt die jüngste Umsetzung das Licht der Welt: Die Manga-Umsetzung zum "Game Boy Color"-Zweiteiler "Oracle of Seasons/Oracle of Ages" erscheint als Manga ebenfalls in zwei Teilen. Hier liegt nun mit "Orcale of Seasons" der erste Band vor, indem es den Helden Link in eine ferne Welt verschlägt, die vor einer mächtigen Gefahr erzittert.

Der bereits vor neun Jahren in Japan erschienene Manga wurde von Michael Ecke ins Deutsche übersetzt. Autor Akira Himekawa hat dort bereits acht Manga-Adaptionen der Zelda-Spiele veröffentlicht, die in Kürze Schritt für Schritt, auch auf dem europäischen Markt erscheinen werden. Und dort können sich die Verlage gute Erfolgschancen ausrechen, denn zumindest der vorliegende Band "The Legend of Zelda – Oracle of Seasons" weiß zu gefallen. Stilistisch und textlich ist die Geschichte eher auf die jüngere Generation ausgerichtet, doch auch Videospiel-Fans der ersten Stunden können den Griff ins Buchregal wagen. Leicht verständliche Unterhaltung wartet für den annehmbaren Preis von 6,50 € auf den Leser. Da kann man nicht viel verkehrt machen, gerade auch weil sich die Fantasy-Story auf einem gleichbleibenden Spannungsniveau über die 191 Seiten erstreckt.

Link lebt zu Beginn der Geschichte bei seinen Großeltern und weiß noch nicht so recht, was er in Zukunft werden möchte. Der Großvater drängt ihn dazu, die Aufnahmeprüfung zur Ritterausbildung am Schloss von Hyrule anzugehen und so verlässt Link das Zuhause. Durch einen Zufall gelangt Link, bevor die Prüfung beginnt, ins fernen Land Holodrum, trifft dort Din und die Tanzgruppe und kreuzt schnell auch mit dem fiesen General Onox die Klinge. Als dieser Din verschleppt ist für Link das Ziel klar: Din befreien und gegen das Böse kämpfen. So schlägt sich Link durch eine Geschichte voller Fantasyelemente. Diverse Charaktere sind mit von der Partie, so dass eine gute Mischung entsteht. Die schwarzweißen Zeichnungen sind im Mangastil gehalten. Die primäre Ausrichtung auf eine jüngere Leserschaft lässt sich hier nicht verbergen, aber die Zeichnungen bieten auch für ältere Leser durchaus Anreize.

Fazit:
"The Legend of Zelda – Oracle of Seasons" ist ein kurzweiliger Lesespass für Mangafans und Freunde der Zelda-Videospiele. Charaktere, Story und Zeichnung sind in erster Linie auf eine junge Leserschaft abgestimmt, doch auch Leser, die dieser Zielgruppe nicht angehören, können Freude mit dem Manga haben. Die Story bleibt im Handlungsrahmen der bekannten Spiele und die ansehnlichen Zeichnungen visualisieren die spannende Geschichte jederzeit passend.

The Legend of Zelda: Oracle of Seasons  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

The Legend of Zelda: Oracle of Seasons

Autor der Besprechung:
Marcus Offermanns

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 10:
3867198055

ISBN 13:
978-3867198059

191 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Handliches Format
  • Kurzweilige gute Unterhaltung
Negativ aufgefallen
  • Etwas zu sehr auf junge Leser ausgerichtet
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.02.2010
Kategorie: The Legend of Zelda
«« Die vorhergehende Rezension
Horrorschocker 21
Die nächste Rezension »»
Schlimme Finger
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.