SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.063 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Faeries' Landing 4

Geschichten:
Episode 17 – 22 + Bonus
Autor: You Hyun, Zeichner: You Hyun, Tuscher: You Hyun

Story:
Der eher schüchterne Ryang beobachtet heimlich eine Gruppe Feen beim Baden. Dabei zerreißt er versehentlich das Federkleid von Fanta, die nun in der Menschenwelt bleiben muss und bei ihm einzieht. Wenig später nistet sich auch die Fee Medea bei Ryang ein, doch im Gegensatz zu ihrer Rivalin würde sie viel lieber nach Avalon zurückkehren. Nachdem Fanta Ryang prophezeite, dass er 108 unglückliche Affären haben würde, sorgt ein Streich von Medea dafür, dass bereits ein kurzer Blickkontakt genügt, damit ein Mädchen den bisherigen Freund vergisst und sich Hals über Kopf in Ryang verknallt.

Diesmal passiert es bei einem kleinen Wettstreit unter Skateboard-Fahrern. Ryang ist zwar gut, hat sich aber nie so sehr damit befasst wie manch anderer. Als er ein wenig mehr riskiert, stürzt er, drei Mädchen beugen sich besorgt über ihn – und schon sind sie hin und weg. Bis Fanta zur Stelle ist, um den Fluch zu bannen, hilft ihr Bruder Pain aus, der sich für Jungen interessiert und nichts gegen einen kleinen Flirt mit Ryang hätte, dem diese unverhoffte Anmache genauso wenig gefällt wie die der Mädchen. Natürlich sind deren Freunde wütend und gehen auf den vermeintlichen Nebenbuhler los.

Kaum hat Fanta das Problem im Griff, ist es der Blick in einen Spiegel, der ausreicht, rund zwanzig Mädchen ins Gefühlschaos zu stürzen. Ryang bleibt nur die Flucht, doch sein Skateboard ist nicht mehr das, was es einmal war, seitdem Pain es mit mehr Power ausstattete…

Meinung:
„Faeries’ Landing“ ist ein Manhwa, der ein bekanntes Märchen-Motiv als Aufhänger benutzt: Da ihr Federkleid kaputt ging, muss die Fee Fanta bei Ryang bleiben und trägt damit jede Menge Magie in sein bisher durchschnittliches Leben. Damit folgt der Titel anderen Serien dieses Musters wie z. B. „Oh! My Goddess“ und „Shao die Mondfee“.

Was die Künstlerin daraus macht, ist auch nichts anderes als das, was man aus entsprechenden Shonen-Serien kennt: Ryang ist der Hahn im Korb und kann sich kaum noch vor Verehrerinnen retten. Da diese jedoch nur aufgrund eines Fluchs in ihn verliebt sind und ihre eigentlichen Traummänner Ryang prompt an den Kragen wollen, findet er die Situation überhaupt nicht spaßig. Dass sich das Mädchen, welches ihm vom Schicksal zugedacht wurde, ganz in der Nähe befindet, übersieht er, da er zu sehr damit beschäftigt ist, Mädchen zu meiden und die Opfer des Fluchs zur Vernunft zu bringen.

Genauso wie die verliebten Mädchen wechseln und nach Aufhebung des Zaubers aus der Handlung mehr oder weniger verschwinden, erhält Ryang auch immer wieder Beistand von neuen Charakteren, sei es von Mitschülern oder auch von anderen himmlischen Wesen wie Pain. Durch ihn kommt ein wenig Yaoi-Support ins Spiel, doch wird dieser genauso von Klamauk überlagert wie die potentiellen Romanzen zwischen heterosexuellen Paaren. Romantik ist tatsächlich kein großes Thema, dafür dominieren Krawall und Klamauk.

Damit wendet sich diese Magical Girl-Serie mehr an Jungen ab 13 Jahren als an Mädchen. Der Handlungsaufbau ist, trotz mitunter hübscher Zeichnungen, auf die Bedürfnisse des männlichen Publikums zugeschnitten, die Charaktere entwickeln sich kaum weiter, die Motive wiederholen sich. Solange es etwas zum Lachen und regelmäßig Gekloppe gibt, stört sich die Zielgruppe nicht an den Mankos.

Fazit:
„Faeries’ Landing“ hat vom Thema her Potenzial, doch lässt You Hyun bislang die Möglichkeiten ungenutzt und bedient sich gängiger Genre-Klischees und –Archetypen. Der Titel ist ganz nett gezeichnet, beinhaltet aber auch die unvermeidlichen superdeformierten Abbildungen, die den humorigen Charakter der Geschichte unterstreichen sollen. Vom Hocker reißt einen auch der vierte Band nicht. Wer das Thema mag, sollte ein wenig in dem Manhwa blättern, um für sich entscheiden zu können, ob die Serie seinen Nerv trifft.

Faeries' Landing 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Faeries' Landing 4

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86719-084-8

170 Seiten

Faeries' Landing 4 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • hübsch gezeichnet
Negativ aufgefallen
  • die üblichen Genre-Klischees
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.12.2009
Kategorie: Faeries Landing
«« Die vorhergehende Rezension
Ohne viele Worte 2
Die nächste Rezension »»
Faeries' Landing 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.