SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.063 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Between The Worlds 1

Geschichten:
Mutter für 12 Stunden 1 – 3/Der Kyoto-Trip 1 + 2/ Über Episode 1 - 4
Autor: Yoko Maki, Zeichner: Yoko Maki, Tuscher: Yoko Maki

Story:
Hotate Yamamoto ist zehn Jahre alt und Grundschülerin. Da die Oma, von der sie bisher aufgezogen wurde, ins Altersheim geht, kommt sie zu ihrem Onkel Zenjiro, indem sie sogleich ihren Vater erkennt, der vor Jahren die Frau, die er liebte, verlor und seither auf dem Land lebt. Hotate sieht aber noch mehr: die Geister Verstorbener, die noch eine Pflicht erfüllen müssen oder einen anderen Grund haben zu verweilen, bevor sie in den Himmel dürfen.

Außer ihrer Mutter, die immer an der Seite des Vaters wandelt und Hotate beobachtet, zeigt sich auch Hayami regelmäßig, ein Junge in ihrem Alter, der jedoch nicht verraten will, weshalb er hier ist. Sein Geheimnis muss jedoch warten, denn Hotates Mitschülerin Tsubasa ist unglücklich, weil sie bei einem Unfall ihre beste Freundin verloren hat, die ihr jedoch ausrichten lässt, dass sie die Spielkameradin hasst. Obwohl Hotate etwas anderes sagt, ahnt Tsubasa die wahren Worte und läuft zu einer stark befahrenen Straße, um zu der Freundin zu gelangen. Auch Yuki, ein Klassenkamerad, der Hotate hänselt, trägt etwas mit sich herum, das er ihr schließlich enthüllt.

Aber diese besondere Fähigkeit bringt Hotate in Schwierigkeiten, denn die Eltern wollen nicht, dass ihre Kinder mit diesem seltsamen Mädchen spielen…

Meinung:
Yoko Maki kennt man hier bereits durch ihre Serie „Aishiteruze Baby**“. Anders als in den üblichen romantischen Shojo-Mangas geht es in diesen Titeln weniger um die Irrungen und Wirrungen der Herzen als um die Probleme jüngerer Kinder, in deren Denken sich Erwachsene und Jugendliche nur schwer versetzen können, es oftmals auch gar nicht wollen, weil sie die Kümmernisse für banal halten.

In „Between the Worlds“ wird die Geschichte durch phantastische Elemente aus dem alltäglichen Umfeld gehoben. Die kleine Hotate kann Geister sehen und ihre Botschaften den Hinterbliebenen vermitteln. Während die einen staunen und dankbar sind, fürchten sich die anderen und wollen mit dem Mädchen nichts zu tun haben. Sie selber ist unglücklich, weil schon ihre eigene Oma Angst hatte und das Alter lediglich ein Vorwand war, um Hotate loszuwerden, doch ihr Vater bestärkt sie in der Hoffnung, dass sie Gutes tut und alles mit der Zeit für sie einfacher wird. Auch einige Mitschüler reagieren anfangs etwas verwirrt, fangen sich dann jedoch, während bei den Eltern mehr notwendig ist. Selbst die Lehrerin ist hin und her gerissen zwischen Faszination, dem Bedürfnis, Hotate zu helfen, und der Furcht vor Geistern.

Obwohl Hotates Weg sich als roter Faden durch die Handlung zieht, ist diese in relativ abgeschlossene Kapitel unterteilt, in denen jeweils eine andere Person und ein Geist ihre Angelegenheiten zu regeln versuchen. Bislang sind die Verstorbenen freundlich und wollen nichts Böses, auch nicht Tsubasas Freundin, die schrecklich unglücklich ist. Die Hinterbliebenen vermissen ihre Lieben, so dass sie dankbar sind, noch einmal von ihnen zu hören oder ihnen eine Freude bereiten zu können.

Daraus ergibt sich eine bittersüße, melancholische Geschichte, die ganz anders ist als die meisten Serien, die innerhalb des Genres publiziert werden. Es mag sein, dass durch die Hintertür eine Romanze hinzukommt, denn die Erwachsenen sind sympathisch, jung und attraktiv, aber die Hauptfigur wird zweifellos Hotate bleiben.

Der Manga ist im nun schon bekannten niedlichen Stil Yoko Makis gezeichnet und wird vor allem jungen Leserinnen ab 12 Jahren und all jenen gefallen, die sich mal etwas anderes als die endlosen Love-Comedies wünschen.

Fazit:
„Between the Worlds“ ist ein Shojo-Manga mit einer sehr jungen Hauptfigur, die ganz andere Probleme zu verarbeiten hat als die meisten Kinder und Jugendliche. Es geht allenfalls am Rande um Liebe; im Vordergrund stehen Verständnis füreinander und Freundschaft, der Wunsch, anderen zu helfen - das Thema kennt im Prinzip keine Altersgrenzen. Wenn die niedlichen Illustrationen außerdem gefallen, sollte man dem Titel eine Chance geben.

Between The Worlds 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Between The Worlds 1

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86719-834-9

206 Seiten

Between The Worlds 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • ungewöhnliche, bittersüße Story
  • zur Geschichte passende niedliche Illustrationen
  • sympathische Protagonisten
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.12.2009
Kategorie: Between The Worlds
«« Die vorhergehende Rezension
Desire © MAX 5
Die nächste Rezension »»
Des Teufels Geheimnis 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.