SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Epidermophytie 15: Koma Comix Tribut Ausgabe

Geschichten:
Allerlei Geschichten über Koma Comix, Quevis und Knülle und Levon Kurio
von Klaus Scherwinksi, aha, Scharwel, Eckart Breitschuh, Michael Vogt, Fourbaux, Rolf Nölte, Malte W. & Radek M., Mawil, Till felix, Wittek, Alex Gellner, Kenichi Kusano

Story:
Dieses Heft versteht sich als "Koma Comix Tribut Ausgabe" und enthält demzufolge einige Geschichten mit den beiden Koma Comix Hauptdarstellern Quevis und Knülle, sowie einige Rückblicke der Autoren von Epidermophytie auf die guten alten Koma Comix.



Meinung:
Die Macher des Epidermophytie-Heftes haben sich mit der 15. Ausgabe die Aufgabe gestellt den legendären Koma Comix Tribut zu zollen. Und dies ist Ihnen auch außerordentlich gut gelungen, auch wenn sie selber im Nachwort von einem "Heft des Scheiterns" reden. In dem Heft gibt es insgesamt 15 Comicgeschichten und Karikaturen von und über Koma Comics. Des Weiteren enthält diese Ausgabe einen ausführlichen Magazinteil mit spannenden Artikeln über die Reise zum Interviewtermin mit Levin Kurio, seines Zeichens Weissblech-Vorsteher und Koma Comix Erschaffer. Nach dieser Reise fand natürlich auch das Interview statt, das hier reichlich bebildert und in voller Länge abgedruckt wird.

Leser, die Koma Comix nicht kennen und auch mit dem Weissblech Verlag nicht viel anfangen können, müssen nicht angsterfüllt die Hand vom Heft nehmen. Die Autoren haben es mit einer ungeheuren Vielfalt geschafft, einen ausführlichen Rückblick über Koma Comix zu geben, der jedem, egal wie groß das Vorwissen ist, schnellstens in seinen Bann zieht.

Einzig und allein Spaß an Ironie und Sarkasmus ist Pflicht bei dieser Lektüre. Wer dieser Fähigkeit mächtig ist, bekommt grandiose Comicabenteuer um die Ohren gehauen, wie zum Beispiel "Die Schande von Rahlstedt". Diese Geschichte wurde von "aha" verfasst und erzählt eine lange zurückliegende Geschichte über einem Comicsalon in der Nähe von Hamburg, bei denen die Autoren von Epidermophytie und Levin Kurio so richtig in die Sch... gefasst haben. Schon allein diese Geschichte kann mehrmals gelesen werden, und auch beim x-ten mal bricht der Leser in höhnisches Gelächter aus. Wirklich hochkarätige Erzählkunst wurde hier von "aha" aufs Papier gebracht.

Ebenfalls lesenswert ist die Geschichte von Mawil mit dem Titel "I scream, you scream, we all scream" die einen Tag im Leben der Koma Comix Hauptdarsteller Quevis und Knülle zeigt, und der Rückblick auf die Freundschaft von Wittek mit Levin Kurio mit dem Titel "A Life with Levin". Alle Geschichten versuchen nicht nur den Flair der Koma Comix wieder zum Leben zu erwecken, nein, sie schaffen es auch für einen gewissen Moment. Quevis, Knülle, die Atom-Busen-Braut und wie sie alle heißen: Der ganze Quatsch ist wieder für eine kurze Zeitspanne lebendig geworden und alte Fans werden das Heft in Ehren halten. Auch die autobiografischen Geschichten, die sich mit Levin Kurio und den Autoren von Epidermophytie beschäftigen sind absolut gelungen und wissen von der ersten Seite an zu begeistern.

Das lange Interview, der Rätselteil und der Reisebericht sind dann Artikel, welche das ganze Paket abrunden und noch einen drauf setzen.

Epidermophytie ist ein Heft, welches der Leser unzählige Male in die Hand nehmen wird, um mal wieder eine Geschichte zu lesen, und wie oben bereits erwähnt bricht auch nach dem 1000. Mal das Gelächter hervor.

Das Heft an sich kommt im 23,5 x 16,5 cm Format daher, mit dickem Papier und keinerlei Hochglanzseiten. Ein typisches selbst-produziertes Comicheft, bei dem mehr Wert auf Inhalt als auf Optik gelegt wurde. Und bei dem Ergebnis ist das auch gut so.

Fazit:

Die Koma Comix Tribut Ausgabe ist absolut gelungen und kann jedem Fan der ehemaligen Heftreihe wärmstens ans Herz gelegt werden. Aber, wie oben bereits erwähnt, können auch Unwissende zugreifen. Es erwartet sie ein dickes Comicheft mit allerlei Blödsinn und Ernsthaftigkeit.

Mehr Infos gibt es hier: www.epidermophytie.de  !



Epidermophytie 15: Koma Comix Tribut Ausgabe - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Epidermophytie 15: Koma Comix Tribut Ausgabe

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Epidermophytie

Preis:
€ 5,00

84 Seiten

Epidermophytie 15: Koma Comix Tribut Ausgabe bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • absolut lachhafte Geschichten
  • klasse Interview mit Levin Kurio
  • die Auferstehung von Koma Comix
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.11.2009
Kategorie: Epidermophytie
«« Die vorhergehende Rezension
The Umbrella Academy 1: Weltuntergangs Suite
Die nächste Rezension »»
Ab sofort Dämonenkönig! 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Die Rezensionen unserer Leser
Unser Leser recke schreibt dazu:Note: 1
ICOM Independent Comic Preis „Bester Kurzcomic“: aha (Andreas Hartung) für „Die Schande von Rahlstedt“
Die in dieser Ausgabe enthaltene Kurzgeschichte „Die Schande von Rahlstedt“ hat den diesjährigen ICOM Independent Comic Preis in der Kategorie „Bester Kurzcomic“ 2010 erhalten. Als Zeichner und Autor tritt hier "aha" alias Andreas Hartung in Erscheinung.