SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.849 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Valerian und Veronique 18

Geschichten:
In unsicheren Zeiten
Autor: P. Christin, Zeicher: J.-C. Mézières, Tuscher:


Story:
Auf dem Planeten Hypsis ist Gott und sein freakiger Sohn verärgert über die Erde des 21. Jahrhunderts. Die Bevölkerung ihres einzig möglichen Renditeplaneten stellt die Existenz der Götter in Frage und versucht tatsächlich eine gottähnliche Rolle zu spielen. Allen voran macht sich dabei der global Player – die weltumspannende Firma Vivaxis (Biotechnologie, Genforschung, angewandte Medizin und pharmazeutische Produkte) – in den Augen Gottes unbeliebt. Gott versucht durchzusetzen, daß Vivaxis alle Experimente, die darauf abziehlen, die Natur des Menschen zu verändern, unverzüglich einstellt – mit eher durchschnittlichem Erfolg. Auch der Teufel - L.Z.F. Sat, abgehalftert und von Hypsis nach Central City verbannt – versucht sein Schäfchen ins Trockene zu bringen. All diese Wirrungen rufen Valerian und Veronique, die Agenten des Raum-Zeit-Services auf den Plan.

Meinung:
Wirklich schlecht ist die Geschichte nicht. Wirklich schlecht kann ein Comic von Valerian und Veronique auch niemals sein. Aber es wird jetzt immer größer und weniger überschaubar. Raum-Zeit Sprünge kann man nach Orion, Enterprise oder Voyager problemlos verkraften und auch sonst ist man ja so einiges gewöhnt. Gott, der Teufel und ein eher abgehalfterter Gottessohn im Zusammenspiel mit industriellen Weltkonzernen setzt da natürlich ganz neue Maßstäbe. Valerian und Veronique überzeugen einmal mehr durch das wahnsinnige Artwork, die ganzen alten Bekannten, die immer wieder auftauchen und weniger durch eine wirklich schlüssige Geschichte. Kann Gott oder der Teufel drängende Fragen unserer Protagonisten beantworten – ich bin mir nicht sicher – vielleicht ist das auch schon wieder zuviel Metaphysik.

Valerian und Veronique 18 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Valerian und Veronique 18

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 10,00

ISBN 10:
ISBN 3 551 01888 x

Positiv aufgefallen
  • Immer wieder eine Freude
  • Frankobelgischer Hyperspaß
  • Endlich bekommen Gott und der Teufel ihr wahres Gesicht
Negativ aufgefallen
  • Geschichte – ist es denn eine?
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.33
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.01.2002
Kategorie: Valerian und Veronique
«« Die vorhergehende Rezension
Kenshin 4
Die nächste Rezension »»
Darkness - Vol 2 22
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.