SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.646 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - TEXT+KRITIK Sonderband: Comics, Mangas, Graphic Novels

Geschichten:
Andreas C. Knigge - Zeichen-Welten - Der Cosmos der Comics
Urs Hangartner - Von Bildern und Büchern. Comics und Literatur - Comic Literatur
Andreas Platthaus - Entenhausener Dramaturgie. Wir uns Comics illusionieren
Wolfram Knorr - Will Eisner. Oder: Das visuelle Rauschgift des Bilderromas
Klaus Schikowski - >>Folks, I'm going to speak plain...<< Robert Crumb und die Entwicklung der autobiografischen Comic-Erzählung
Herbert Heinzelmann - Corto im >anderen< Zustand. Aspekte der Moderne und Postmoderne in Hugo Pratts "Südseeballade" und im Maltese-Zyklus
Paul Derouet / Andreas C. Knigge - >Faits divers<: Legenden und Erinnerung. Die Raum-Zeit-Reisen des Pierre Christin
Christian Gasser - Barrikaden und Schützengräben. Über Jacques Tardi und seine Chronik Frankreichs seit der Pariser Kommune
Dietrich Grünewald - Realismo mágico. Zur Erzählweise Alberto Breccias
Dietmar Frenz - A Brother to Dragons. Zu Alan Moores Watchmen VII
Jonas Engelmann - Die schwarze Welt der Träume. David B.s "Die heilige Krankheit" und der Verlag L'Association
Jens R. Nielsen - Leben mit der Bombe. Der Manga als grafische Erzählform
Anna Gentz - Wenn Literaten fremdgehen. Ausflüge in das Medium Comic am Beispiel Julio Cortázars
Andreas C. Knigge - Die Chancen der Moderne. Ein Werkstattgespräch mit Reprodukt-Verleger Dirk Rehm
Jannis Manolis Violakis - Spiegel-Bilder. Der Comic im Comic

Story:
In der Edition "Text+Kritik" ist das Werk "Comics, Mangas, Graphic Novels" erschienen. Die von Heinz Ludwig Arnold und Adreas C. Knigge herausgegebene Textsammlung befasst sich mit dem Themenbereich des Comics aus wissenschaftlicher Sicht und eröffnet den historischen Background seit Erscheinen der ersten Bildergeschichte in den Jahren um 1800.

Meinung:
In diesem 272 Seiten starken Band aus der Edition "Text+Kritik" zeigen diverse Autoren die Herkunft des Comics und dessen Entwicklung bis zum heutigen Tage innerhalb von 15 Texten nach. Im Werk sind ausschließlich reine Texte zu finden, in denen sich die Autoren dem Bereich der Comics aus wissenschaftlicher Perspektive nähern. Die Edition "Text+Kritik" besasst sich in der Regel mit der wissenschaftlichen Aufbereitung diverser Themen aus den Bereichen Medien, Film, Kultur, Literatur sowie Politik und Gesellschaft.

Im ersten Text von Andreas C. Knigge wird die Historie des Comics vorgestellt und erklärt, wie sich diese Form der grafischen Erzählung seit dem 19. Jahrhundert entwickelt und verändert hat. Umfassend gibt Knigge eine Einführung, die sich auch mit der Art und Weise der Sprache in Comics auseinandersetzt. Dabei erklärt er zum Beispiel die Herkunft der Sprechblasen. Urs Hangartner erklärt die Annäherung von Bildern und Büchern, also das Zusammenwachsen von Literatur und Bildergeschichten. Nachfolgend berichtet Andreas Platthaus über den Disney-Zeichner Carl Barks und seine Arbeit an den Comics des berühmten Hauses. Der Text gibt Einblicke in die Kreativität des Zeichners und stellt vor, welche Bereiche – zum Teil auch gesellschaftlicher Art – in die Barks Arbeit einflossen. Wolfram Knorr gibt in seinem Text über Will Eisner, der den Titel "Das visuelle Rauschgift des Bilderromas" trägt, Aufschlüsse über die Veränderungen auf den Comic und dessen Wahrnehmung, die Eisner durch seine Werke und deren Thematiken erreichte. Eisner definierte den Begriff des graphic novels, der heute oftmals im Verbindung mit Verfilmungen derartiger Werke benutzt wird. Der Autor stellt diese Definition vor und setzt sie in Relation zu heutzutage gängigen Auffassungen dieses Begriffs – die sich möglicherweise von Eisner unterscheiden. Bevor Herbert Heinzelmann auf Werke von Hugo Pratts mit besonderem Augenmerk auf das Moderne und Postmoderne eingeht, schildert Klaus Schikowski die Entwicklung der Erzählung im Comic und den Anteil Robert Crumbs an den Veränderungen der grafischen Erzählformen. Die anschießenden zwei Texte behandeln jeweils einen bestimmten Autoren bzw. Zeichner: Paul Derouet und Andreas C. Knigge befassen sich mit Pierre Christin und dessen Werke sowie deren Thematiken, Christian Gasser schreibt über Jacques Tardi, den der Autor als den "Lebenden Klassiker des französischen Comics schlechthin" bezeichnet.

Bevor Autor Jens R. Nielsen in seinem Text "Das Leben mit der Bombe" das Spektrum dieses Bandes um den Bereich der Mangas erweitert, gehen drei Autoren ein weiteres mal auf die Besonderheit der Erzählformen im Comic ein und nehmen sich jeweils unterschiedliche Werke vor, auf die sie ihre Erklärungen beziehen. Dietrich Grünewald schreibt über Alberto Breccias, Alan Moores "Watchmen" ist Untersuchungsgegenstand für Dietmar Frenz und Jonas Engelmann beschäftigt sich mit David B. Und dessen Werk "Die heilige Krankheit", die aufgrund der autobiografischen Erzählung hier besonders beleuchtet wird. Der Band wird von drei Texten abgeschlossen, die sich mit der heutigen Bedeutung von Comics, deren Stellenwert und aktuellen Veränderungen befassen. Anna Gentz schreibt über Schriftsteller, die sich in den Bereich der grafischen Erzählung vorwagen und Jannis Manolis Violakis berichtet über das Phänomen des Comics im Comic und betitelt ihre Ausführungen passend mit dem Begriff "Spiegel-Bilder". Im Werkgespräch mit Reprodukt-Verleger Dirk Rehm untersucht Andreas C. Knigge die erweiterten Möglichkeiten, welche in den heutigen modernen Zeiten für den Comic greifbar werden und neue Chancen aufzeigen, das Medium weiterzuentwickeln. Den Abschluß bilden die Notizen, welche weitere Hintergründe zu Autoren oder Themen der Texte bieten.

Fazit:
"Text+ Kritik Comica, Mangas, Graphic Novels" ist eine hochqualitative Schriftensammlung, die sich mit dem Bereich der Comics aus einer wissenschaftlichen Perspektive heraus annähert. Die 15 enthaltenen Texte sind anspruchsvoll geschrieben, das Lesen fällt nicht immer leicht. Die Ausrichtung auf eine Leserschaft mit Vorwissen aus der Literatur- oder Medienwissenschaft ist nicht zu übersehen. Dennoch informiert das Werk umfassend über die Historie, Einflüsse und Funktionsarten des Comics und ist für alle Leser interessant, die sich umfassend über grafische Erzählungen informieren möchten und nicht vor einem großen Textvolumen zurückschrecken.

TEXT+KRITIK Sonderband: Comics, Mangas, Graphic Novels - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

TEXT+KRITIK Sonderband: Comics, Mangas, Graphic Novels

Autor der Besprechung:
Marcus Offermanns

Verlag:
edition text + kritik

ISBN 10:
3883779954

ISBN 13:
978-3883779959

272 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Umfassender Einstieg
  • Wichtige Grundlagen
  • Wissenschaftliche Abhandlungen zum Bereich Comics
  • Ausführliche Literaturhinweise
Negativ aufgefallen
  • Schwer zu lesen
  • Wenige Bilder / wenige Beispiele
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.11.2009
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
DMZ 5: Der unsichtbare Krieg
Die nächste Rezension »»
Miss Endicott 1: Die Vergessenen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.