SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.182 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Isnogud Gesamtausgabe 6

Geschichten:

L´enfance d´Iznogoud - Isnoguds Kindheit
Iznogoud et les femmes - Isnogud und die Frauen
Les Cauchemars d´Iznogoud (Tome 3) - Die Wahnvorstellungen des Isnogud

Autor: René Goscinny, Jean Tabary, Zeichner: Jean Tabary



Story:
Es war einmal zu Bagdad, der Prächtigen, ein Großwesir namens Isnogud. Der war sehr böse und kannte nur ein einziges Ziel: „Ich will Kalif werden, anstelle des Kalifen!“ Der Kalif von Bagdad dagegen, der gute Harun al Pussah, der grenzenloses Vertrauen in seinen Großwesir Isnogud setzte, verbrachte die Tage seiner beschaulichen Regentschaft in sorgloser Gelassenheit....

Telerazade ist eine ausgesprochen attraktive Vorleserin, die mit ihren Geschichten den Kalifen zum Einschlafen bringen soll. Aber sie hat versteckte Fähigkeiten, mit Hilfe ihrer Magie tauchen plötzlich die jugendlichen Ausgaben der Protagonisten auf und deren Väter. Drei Generationen - Väter, Kinder und die erwachsen Kinder der "aktuellen Zeit" toben durch die Geschichte.

Aber Isnogud wäre nicht der Großwesir, der Kalif werden will anstelle des Kalifen, wenn er nicht versuchen würde, auch aus dieser verzwickten Lage Kapital zu schlagen.
Doch ein Anschlag auf den jungen Harun geht schief, weil Isnogud die Rechnung ohne sein jugendliches Alter Ego gemacht hat. In jungen Jahren ist dieser Isnogud noch ein treuer und ehrlicher Freund von Harun, dem Kronprinzen.

Bis Isnogud in einen Zaubertrank fällt, der - wenn man ihn in Massen genießt - einem einen unbeugsamen Willen verleiht. Allerdings ist ja bekannt, was passiert, wenn man in einen Zaubertrank fällt - dann hält die Wirkung ein Leben lang...

Meinung:
Das ist sie nun. Die erste albumlange Geschichte, die Tabary ohne Goscinny geschrieben hat. Ohne Zweifel ist "Die Jugend von Isnogud" ein kleines Highlight in der langen und immer gleich endenden Geschichte des Großwesirs. Auch wenn die unterschiedlichen Zeitebenen manchmal völlig verwirren, ist die Anhäufung von immer neuen witzigen Einfällen ein zweites oder drittes Lesen auf jeden Fall wert.

Fast macht es den Eindruck, dass Tabary sich mit dieser Geschichte richtig Luft verschafft hat, dass er alles, was er schon immer mal erzählen wollte in dieses Abenteuer reingepackt hat. Und vielleicht ist deshalb auch "Isnogud und die Frauen", der Nachfolger, eher eine der schwächeren Geschichten. Da war die erste Euphorie ein wenig verpufft, die besagte Luft ein wenig raus.

Insofern ist das Fehlen von Goscinny erst einmal zu verkraften, aber wie schon bei "Asterix" später leider nicht zu übersehen beziehungsweise zu überlesen. Die Anleihe bei dem besagten Comic um die unschlagbaren Gallier, die mit ihrem Zaubertrank das große römische Reich in Schach halten, ist unübersehbar, auch wenn die Sache mit dem Zaubertrank bei Obelix einen etwas glücklicheren Ausgang genommen hat.

Die längst fällige Gesamtausgabe von "Die Abenteuer des Großwesirs Isnogud" mit drei insgesamt schönen Geschichten und der letzten gemeinsamen Kurzgeschichte von von René Goscinny und Tabary, die am 6. November 1977 erschien, einen Tag nach dem Tod von Goscinny.

Fazit:
Trotz vorhersehbarem Ende immer wieder ein Spaß.

Isnogud Gesamtausgabe 6 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Isnogud Gesamtausgabe 6

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Ehapa Comic Collection

Preis:
€ 29,00

ISBN 13:
978-3-7704-3186-1

160 Seiten

Isnogud Gesamtausgabe 6 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Es geht auch ohne René Goscinny
  • ... und sogar zum Teil ganz gut
Negativ aufgefallen
  • Aber mit René Goscinny war es noch besser
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.08.2009
Kategorie: Isnogud - Werkausgabe
«« Die vorhergehende Rezension
Monsieur Mardi-Gras - Unter Knochen 4: Die Formel der Wiederauferstehung
Die nächste Rezension »»
Thorinth 1: Der Narr ohne Namen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.